Open Data &
Datenmanagement

Wir stehen durch die Künstliche Intelligenz (KI) und dem Semantic Web an einer Zeitenwende. Globale Player wie Google und Facebook schaffen Walled Gardens und monetarisieren ihre Marktmacht gnadenlos. Relevante, strukturierte und mit offenen Lizenzen ausgestattete Inhalte sind in Zeiten des Content Schocks Gold wert.

KI und Walled Gardens verändern unsere Daten

Wir denken den Daten von morgen

Die Vielzahl technischer Innovationen, v.a. im Kontext der Künstlichen Intelligenz, eröffnen ungeahnte Möglichkeiten, bringen aber gleichzeitig grundlegende Veränderungen im Kommunikations- und Konsumverhalten der Gesellschaft mit sich. Dies stellt Destinationen und touristische Akteure vor Herausforderungen, welche innovative Lösungen, flexible Strukturen und gemeinschaftliches Handeln unabdingbar machen, um mit den fortschreitenden Entwicklungen und den sich rapide ändernden Rahmenbedingungen Schritt zu halten und diese für den Tourismus systematisch zu nutzen.

Eine zentrale Rolle in der Digitalisierung des Tourismus nimmt dabei die digitale Verwaltung der touristischen Inhalte bzw. Daten ein. Die Relevanz der Strukturierung & Öffnung dieser Daten wird in den letzten Jahren immer notwendiger. Die Hintergründe dieser Entwicklung sind in unserer Infografik zur Digitalisierung des Tourismus zusammengefasst.

Die Daten-Realität im Tourismus

Hast du auch diese Herausforderungen?

  1. Unübersichtliche Daten-Substanz mit ungeklärter Lizenzsituation
  2. Medien- & sprachbezogene Datenstrukturen
  3. Dezentrale Datentöpfe, -verwaltung & -technik, in Folge unterschiedliche Datenstrukturen in den Abteilungen bzw. auf den unterschiedlichen Hierarchieebenen
  4. Dopplung von Aufgaben und Zuständigkeiten – zumeist keine expliziten Verantwortlichkeiten
  5. Unterschiedliche Prioritäten der Datenauswahl – keine Daten- & Contentstrategien
  6. Keine konsistenten Regeln und Rechte
  7. Keine für KI vorbereiteten Daten-Strukturen

Tim Berners-Lee

Web pages are designed for people.

For the Semantic Web, we need to look at existing databases.

Open Data in fünf Stufen

Ein Modell für den Tourismus?

Tim Berners-Lee, der Begründer des World Wide Web, hat ein Modell vorgeschlagen, nach dem sich die Öffnung der Daten in fünf Stufen kategorisieren lässt („5 Stars of Linked Open Data“):

* = Die Daten sind unter einer offenen Lizenz online verfügbar (z.B. CC-BY), wobei das Format der Daten egal ist.

** = Die Daten stehen in einem strukturierten Format bereit (z.B. Excel statt eines eingescannten Bilds einer Tabelle).

*** = Es werden offene, nicht proprietäre Formate verwendet, um die Daten bereitzustellen (z.B. CSV statt Excel).

**** = Es werden URIs verwendet, um Dinge zu bezeichnen, damit die Daten verlinkt werden können (z.B. RDF und SPARQL).

***** = Die Daten werden mit anderen Daten verknüpft, um einen Kontext herzustellen.

Datenmanagement in der Praxis

Anforderungen an eine Digitale Infrastruktur

  • Offenheit: Die lizenzrechtlichen Fragen müssen geklärt werden.
  • Strukturierung: Daten müssen in einer spezifischen Art vorgehalten werden, damit diese von Maschinen und Menschen interpretiert werden können.
  • Vernetzung: Daten müssen zueinander in Beziehung gesetzt werden.
  • Richtigkeit: Daten, die Gästen auf unterschiedlichen Ausgabeformaten und zur Nutzung in unterschiedlichen Kontexten zur Verfügung stehen müssen korrekt sein.
  • Aktualität: Daten, die sich dynamisch ändern, müssen so vorgehalten werden, dass diese kontinuierlich abgerufen und aktualisiert werden können.
  • Vollständigkeit: Daten müssen umfassend erfasst werden, damit Fragen der Gäste beantwortet werden können.

DACH-KG & ODTA

Auf Initiative von Tourismuszukunft hat sich die DACH-KG gegründet, mit der Vision des EINEN touristischen Knowledge Graphen. Sie wurde nach 2 Jahren in die Open Data Tourism Association (ODTA) überführt.

Unsere Open Data-Projekte

Flexible Content-Architekturen als Schlüssel

Beratende Begleitung des Open-Data-Germany-Projekts inkl. redaktioneller Unterstützung

Nachhaltige Open Data-Architektur ThüCAT im Rahmen der Landestourismus-strategie Thüringen 2025 – Open Data ist Grundlage!

Open Tourism Hackdays & das Tourist Office 3.0. In 36 Stunden wurde ein DMO-Dashboard entwickelt.

Open Data Round Table im Rahmen des Tourismuscamps, der dreimal veranstaltet wurde.

Workshop „Linked Open Data“ gemeinsam mit dem STI im Juli 2018: Start der Arbeitsgruppe DACH-KG

Moderation des ersten Hackathons auf Basis offener Daten im Deutschland-Tourismus: ThüCAThon

Inhaltliche Planung und Gestaltung des Open Data Days im Rahmen des Netzwerktags des Ostsee-Holstein Tourismus e.V.

Mitarbeit an der Redaktion des Open Data Handbuchs der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V.

Ansprechpartner
für Content & Open Data

Wir freuen uns auf Deine Nachricht

Florian Bauhuber Geschäftsführer | Markt Schwaben (DE)

#digitalarchitektur #innovation #strategieNerd #gleitschirmfliegen #chefvomdienst

Pascal Gebert Beratung | Bern (CH)

#digitaleEvents #dmo #ecommerce #digitalmarketing #smartdata #vorträge

Kristine Honig Beratung | Bonn (DE)

#strategie #zielgruppen #produkte #barcampliebe #frankreichfan

Aus dem Blog

Artikel zu Content & Open Data

#ITBdigital - Vorträge und Gespräche online
##ITBdigital #Coronavirus #Digitalisierung #itbberlin #KünstlicheIntelligenz #LGBTQ #OpenData #Reisevertrieb #slowtravel #sustainability #Vorträge
Live-Report: 3. Round Table zum Thema Open Data
##tcamp20 #LinkedOpenData #OpenData #RoundTable #Tourismuscamp
DACH-KG: Auf dem Weg zur Open Data Tourism Alliance
#Content #DACH-KG #Destinationen #ODTA #OpenData
Warum Thüringen im Tourismus ein echtes Best Practice ist!
#Content #Landestourismusstrategie #OpenData #ServiceDesign #Tourismusstrategie #Zielgruppen
Tourismus 4.0 - Videos zu aktuellen Branchenthemen
#Live-Reportagen #OpenData #wissensmanagement