|

Tourismuscamp 2020: Start der Bewerbungsphase für Locations

Das 12. Tourismuscamp, im Januar in St. Peter-Ording, ist Geschichte. Richten wir den Blick nach vorn, auf das 13. Tourismuscamp 2020.

Egal, ob ihr eine Region, ein Ort, ein Hotel, ein Freizeitpark oder was-auch-immer seid – ihr könnt euch für dieses als Ausrichter bewerben. Ab heute. Denn:

Die Bewerbungsphase für den Ausrichter des Tourismuscamp 2020 ist gestartet.

 

So läuft das mit der Bewerbung für das Tourismuscamp 2020

1. Das müsst ihr tun

Zuerst einmal müsst ihr für euch entscheiden: Ja, wir wollen das. Wir wollen das Tourismuscamp 2020 hierher zu uns holen. Tipp: Das geht prinzipiell nur, wenn ihr in Deutschland liegt.

Danach ladet ihr euch DIESE CHECKLISTE herunter und füllt diese aus. Grundidee dahinter: Wir möchten, dass ihr euch schon einmal Gedanken macht, ob und wo ihr 150 Leute unterbringen könnt, ob und wo ihr 150 Leute verköstigen könnt, ob und welche passende Location ihr für das Tourismuscamp habt… Also Gedanken rund um das gesamte Tourismuscamp.

Unser Ziel: Wir wollen das Tourismuscamp möglichst Barcamp-like und zugänglich gestalten. Heißt: Eine inspirierende und kreative Tageslocation für das Barcamp. Unterschiedliche Preiskategorien für Unterkünfte und Essen. Gute Anfahrtsmöglichkeiten. Hintergründe herzu findet ihr in dem obigen Dokument.

Ein Video brauchen wir – im Vergleich zu den vorherigen Jahren –  nicht unbedingt von euch. Falls ihr uns einen Eindruck von euch als Personen, als Team geben wollt – gerne. Aber dann bitte einfach hands-on mit dem Handy gefilmt. Überzeugt uns mit Inhalt, nicht mit der Umsetzung. Wichtig an dieser Stelle: Das Video wird nicht für ein öffentliches Voting genutzt.

Timing: Bitte das ausgefüllte Dokument bis spätestens 05. April 2019 an mich schicken. (Gerne könnt ihr euch natürlich auch bei Fragen mich wenden.)

Zwei Personen an einem Rechner sitzend. Lächelnd.

Tourismuscamp – Haut in die Tasten! Überzeugt uns! (Foto: Greg Snell)

 

2. Checkliste abgeschickt? Zurücklehnen.

Nach Eingang der Bewerbungen sichtet und bewertet die Tourismuscamp-Jury diese und trifft bis zum 30. April 2019 eine Entscheidung, wo das Tourismuscamp 2020 stattfinden soll.

Nach der Abstimmung mit dem Gewinner aus der Jury-Entscheidung wird gegen Mitte Mai 2019 die neue Location von uns veröffentlicht.

mehrere Leute mit Sitzkissen auf dem Fußboden sitzend

Auf dem Fußboden sitzen – absolut passend für ein Barcamp (Foto: Greg Snell)

 

Die Tourismuscamp-Jury

Um die beste und passendste Location aus den Bewerbern auszuwählen, haben wir eine hochkarätig besetzte Tourismuscamp-Jury zusammengestellt. Geballte Barcamp- und Tourismuskompetenz zeichnet diese aus. Jede*r aus dieser Jury bekommt eine Stimme zur Auswahl seines Favoriten.

Wir sind jetzt schon gespannt, wie einig wir uns alle sein werden.

Und hier ist sie, unsere Tourismuscamp-Jury:

  1. Anja Wendling, Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH
  2. Bianca Spalteholz, Spaltholz Hotelkompetenz GmbH & Co. KG
  3. Björn Reckewell, Lessingstadt Wolfenbüttel
  4. Carsten Gersdorf, BestFewo / BestSearch Media GmbH
  5. Eric Horster, FH Westküste
  6. Jochen Hencke, d.tales GmbH
  7. Martin Soutschek, Outdooractive GmbH
  8. Monika Fritsch, Atout France
  9. Oliver Knagge, Ostfriesland Tourismus GmbH
  10. Peter Hense, Spirit Legal LLP
  11. Uwe Frers, PiNCAMP / ADAC Camping GmbH
  12. Wolfgang Töchterle, IDM Südtirol – Alto Adige
  13. Und ja, wir als Tourismuszukunft haben auch eine Stimme (wir 13 TZler müssen uns also auch auf einen gemeinsamen Favoriten einigen)

Schon mal ein ganz, ganz herzliches Dankeschön für das Engagement und die Unterstützung an euch!

Die Idee ist aktuell, dass die Jury in dieser Zusammensetzung bestehen bleibt, jedoch jährlich ein zusätzliches Mitglied bekommt, sodass wir für das 14. Tourismuscamp 14 Entscheider*innen haben, für das 15. Tourismuscamp 15 Entscheider*innen etc.

6 Menschen, hintereinander laufend am Strand/im Watt

Tourismuscamp – die Karawane zieht weiter (Foto: Greg Snell)

 

So lief das bisher – ein kleiner Rückblick

Im Jahr 2008 fand das erste Tourismuscamp statt. In Eichstätt. Dort blieb dieses offizielle Barcamp im Tourismus insgesamt neun Jahre lang.

Zwischenzeitlich hatte sich Tourismuszukunft jedoch neu strukturiert, war zum Netzwerkunternehmen geworden. Deshalb auch die Entscheidung, das Tourismuscamp zum zehnjährigen Jubiläum „hinaus in die Welt“ zu tragen. Alle potentiellen Locations konnten sich bewerben.

Die tatsächliche Entscheidung lief über ein öffentliches Voting, erst bei uns im Blog, später auf Facebook. Diese Entscheidungsfindung führte uns 2017 nach Wilhelmshaven/Ostfriesland, 2018 nach Berchtesgaden und dieses Jahr nach St. Peter-Ording. Diese Entscheidungsfindung sorgte für viel Reichweite für das Tourismuscamp, allerdings zu einem großen Teil bei Leuten, die mit dem Barcamp eigentlich nichts zu tun haben. Und da ja bekanntlich nichts so stetig ist wie der Wandel, passten wir das Prozedere noch einmal an: Hin zur Tourismuscamp-Jury.

Wir freuen uns schon darauf!

 

Das Wesentliche in kurz

Ihr wollt das Tourismuscamp 2020 zu euch holen? Wunderbar.
Dann ist hier die Checkliste.
Diese herunterladen.
Ausfüllen.
Bis 05. April 2019 an k.honig@tourismuszukunft.de schicken.
Abwarten.

 

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tourismuszukunft ist Dein verlässlicher Beratungsdienstleister für die Nutzung elektronischer Medien im Tourismus. Neutral und unabhängig beraten wir touristische Unternehmen (DMOs, Reiseveranstalter, Hotels, etc.) bei der Konzeption und Umsetzung von Online- und eTourismus-Projekten.

Kristine Honig

... ist seit Mai 2014 Netzwerkpartnerin und Beraterin bei Tourismuszukunft. Sie studierte Tourismuswirtschaft, ergänzt durch ein späteres Fernstudium zum Social Media Manager. Praktische Erfahrungen sammelte sie während ihrer 13jährigen Tätigkeit im Tourismusmarketing, u.a. beim Niederländischen Tourismusbüro. Ihre Themen sind Storytelling & Blogs, Personas & Customer Journeys, Barcamps & Seminare.