|

Tourismuscamp in St. Peter-Ording: Es war wieder einmal ein Fest!

„Komm, wir fahren ans Meer!
Wir können heute noch am Strand stehen
und Wattwürmern und Windsurfern beim Runden drehen zusehen.
Dort, wo wir zwischen Beach Motel und StrandGut eine Zweite Heimat finden, wo mit den Windböen und Tidenhub alle Sorgen schwinden.“

 

Selina Kristin Seemann eröffnete mit ihrem wunderbaren Gedicht das zwölfte Tourismuscamp in St. Peter-Ording und sorgte für Gänsehaut.

 

Doch fangen wir von vorne an. Bereits am Freitag vor dem offiziellen Beginn des Tourismuscamps fand mit Unterstützung unseres Goldsponsors outdooractive der Round Table zum Thema Open Data statt.

 

Round Table zum Thema Open Data

Welche Rolle hat das Thema Open Data für die Tourismusbranche?

Florian skizzierte beim Round Table mehrere Aspekte: Customer Journey, Interoperabilität vs. Datensilos, KI & Strukturierung, Innovationsförderung und Startups. Darüber hinaus betonte er, dass das Thema auch in der Politik angekommen ist. Im Koalitionsvertrag wurde explizit ein zweites Open-Data-Gesetz integriert. Dieses besagt, dass alle öffentlich produzierten Inhalte als Open Data der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden müssen. Was das für öffentliche Tourismusorganisationen genau bedeutet und wie das aussehen kann, erläuterten u.a. Destinationen wie Wolfenbüttel oder Brandenburg.

Der Round Table, den wir gemeinsam mit outdooractive organisiert haben, war ein echter Gewinn. Man merkt, dass das Thema Open Data angekommen ist. Viele Akteure können Begriffe wie CC0, Knowledge Graph oder strukturierte Daten einordnen. Jetzt heißt es, an den eigenen Daten zu arbeiten, um das neue Denken in Handeln zu verwandeln. – Florian

Einen ausführlichen Bericht zum Round Table gibt es bei unserem Gold-Sponsor Outdooractive – lesenswert!

Round Table Open Data, Graphic Recording von Sonja Kröll, MiMiKRO

Round Table Open Data, Graphic Recording von Sonja Kröll, MiMiKRO

Round Table Open Data, Graphic Recording von Sonja Kröll, MiMiKRO

Round Table Open Data Part II, Graphic Recording von Sonja Kröll, MiMiKRO

 

Das Tourismuscamp startet mit…

Wie jedes Jahr starteten wir am Samstag mit der Sessionplanung in das Tourismuscamp. Und wie jedes Jahr, gab es zahlreiche Vorschläge und eine Fülle an interessanten Sessions.

Sessionplanung beim Tourismuscamp 2019

Sessionplanung beim Tourismuscamp 2019

 

Ebenso wie jedes Jahr: einige Neulinge unter den Teilnehmern. Unter diesen: unsere neue Teamkollegin Andrea:

Es war mein erstes Tourismuscamp, entsprechend gespannt war ich auf die Tage an der Nordsee.
Die engagierte Stimmung hat mich sehr beeindruckt. Und auch die kollegiale Stimmung unter den teilnehmenden, touristischen Akteuren.
Miteinander über Herausforderungen nachdenken und Wissen und Ideen austauschen – genau so kommen wir weiter. Wenn dazu der Rahmen so einzigartig ist wie in SPO, dann bleiben Erinnerungen unvergesslich. Ich wünschte mir, wir hätten solche Barcamp-Formate vermehrt auch in der Schweiz. – Andrea

 

Haltung zeigen

Besonders gefallen hat mir, dass sich offensichtlich viele Menschen in unserer Branche mit dem Thema „Haltung zeigen“ ernsthaft beschäftigen (wollen). Ich freue mich, dass wir über das Tourismuscamp hinaus gemeinsam mit ein paar anderen Teilnehmern an einer „neuen“ Veranstaltung zu diesem Thema feilen können.  – Ben

Schon in der Planung zum Tourismuscamp haben wir uns Gedanken gemacht, wie auch wir Haltung zeigen können und hatten uns dazu entschlossen, das in Form einer Spende zu tun. So gab es diese Jahr erstmalig Early-Bird-Tickets für das Tourismuscamp und deren Erlös geht an den Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge e.V. Wir sind sehr dankbar und auch ein wenig stolz, dass unsere Barcamper so fleißig Tickets gekauft haben und damit diesen großartigen Verband unterstützen. Ergänzt durch eine zusätzliche Aufstockung durch uns, kamen 5.500 Euro zusammen. Wir sagen DANKE! #jazuWeltoffenheit

Haltung zeigen biem Tourismuscamp 2019

Haltung zeigen beimm Tourismuscamp 2019

Man spürt in den Themenschwerpunkten, dass die Branche nicht mehr so getrieben ist von den technologischen Aspekten der Digitalisierung, wie das noch vor ein paar Jahren der Fall war. Dafür rücken andere Themen stärker in den Fokus. Seien es Struktur, Produkt- und Erlebnisqualität oder Identität und Marke. Besonders spannend fand ich aber dieses Jahr in der Klimawandel-Session, wie viele Destinationen, Veranstalter, Hoteliers etc. bereits aufgrund der nachhaltigen klimatischen Veränderungen in Produktgestaltung und Kommunikation nachsteuern mussten. Es wird Zeit, dass wir im Tourismus dieses Themenfeld strategisch bewusster bearbeiten und die längst existenten Auswirkungen proaktiver angehen. – Johannes

Neben den großen Themen auch immer wieder operativ.

Instagram und Pinterest, PR für touristische Unternehmen sowie Vertrieb in DMOs – immer wieder gibt es in den Sessions beim Tourismuscamp nicht nur große Themen wie Haltung oder Klimawandel, sondern eben auch ganz konkrete Tipps für die alltägliche Praxis. Der Austausch zwischen den verschiedenen Teilnehmern steht hier im Vordergrund.

Als #tcamp19-Livereporter bespielte ich den Twitter-Account @Tourismuscamp mit Fotos und Videos. Da bleibt nicht viel Zeit fürs Mitdiskutieren bei den Sessions – bis auf jene, die ich gemeinsam mit Andrea Quaß hielt. Das Thema? Mobile Video! Ein schöner Erfahrungsaustausch, der sich vom technischen Equipment bis zum mobilen Storytelling spannte. – Günter

 

Die Session von Oliver zum Thema Customer Journey des Kunden zeigte perfekt, dass sich Touristiker am liebsten doch nur um ihre eigenen Kanäle kümmern, die tatsächlichen Bedürfnisse der Kunden dabei jedoch teilweise unberücksichtigt bleiben. Eric mit seiner Design-Thinking-Session schloss hier perfekt an: Wie komme ich denn nun zu den Bedürfnissen des Kunden? Wohl wichtigstes Mantra hier für alle: Immer wieder von neuem hinterfragen, überprüfen, anpassen. – Kristine

Session Design Thinking, Graphic Recording von Sonja Kröll, MiMiKRO

Session Design Thinking, Graphic Recording von Sonja Kröll, MiMiKRO

 

Noch ein bisschen nachlesen? Aber gern!

 

Herzlichen Dank!

 

Keine Kommentare zu
Tourismuscamp in St. Peter-Ording: Es war wieder einmal ein Fest!

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tourismuszukunft ist Dein verlässlicher Beratungsdienstleister für die Nutzung elektronischer Medien im Tourismus. Neutral und unabhängig beraten wir touristische Unternehmen (DMOs, Reiseveranstalter, Hotels, etc.) bei der Konzeption und Umsetzung von Online- und eTourismus-Projekten.

Catharina Fischer

....Beraterin und Netzwerkpartnerin bei Tourismuszukunft. Sie arbeitet seit über 8 Jahren im Bereich Online-und Social Media Marketing. Nach ihrem Studium im Bereich Tourismusmanagement baute sie das internationale Social Media Marketing der Deutschen Zentrale für Tourismus in 12 Märkten auf und realisierte zahlreiche Online- und Social Media Kampagnen. Innerhalb des Social Media Marketings hat Catharina Fischer in den Bereichen Influencer Marketing, speziell Blogger Relations, Facebook-, Instagram- und Twitter- Marketing sowie im Bereich Videomarketing langjährige umfassende Erfahrungen. Darüber hinaus entwickelte Sie bereits verschiede Content-Marketing-Strategien und befasst sich seit den Anfängen des Social Media Marketings intensiv mit einem zielgerichteten Monitoring und der Analyse von Social Media-Plattformen sowie crossmedialen Kampagnen. Mit dem Einstieg bei Tourismuszukunft beschäftigt sich Catharina Fischer zunehmend mit strategischen Fragestellung und initiierte u.a. zusammen mit Innovation Norway einen Think Tank, der zu aktuellen Entwicklungen im Hinblick auf eine touristische Vermarktung Stellung bezieht.