|

Wir leben und lieben New Work – Netzwerke sind für uns die Zukunft des Arbeitens

Das Thema New Work – ein sogenannter Megatrend – trifft den Nerv der Zeit. Die Gesellschaft ist im Wandel und das nicht nur aufgrund der vorschreitenden Digitalisierung. Die Generation Y und Z, haben kein Interesse an der ‚alten’ Arbeitswelt mit festen Strukturen und strengen Hierarchien. Mit der Globalisierung zum Weltbürger herangewachsen, verlangen sie nach offenen Strukturen, Flexibilität und Selbstbestimmung. Die viel zitierte Work-Life-Balance muss stimmen, erst dann das Gehalt. Die Digitalisierung und die damit einhergehende allumfassende Vernetzung macht in diesem Zusammenhang neue Arbeitsmodelle möglich und manche irgendwann auch überflüssig. Sie spielt jedoch nicht – wie oft falsch verstanden – die Hauptrolle beim Thema New Work, sondern der Mensch steht im Zentrum der neuen Arbeitswelt. 

New Work ist die gelungene Symbiose von Leben und Arbeiten. Foto: Greg Snell

 

Für Tourismuszukunft ist New Work kein Megatrend mehr, sondern ein Lebensmodell

Warum? Weil

1.) wir davon überzeugt sind, dass Menschen ihre eigene Persönlichkeit mit in die Arbeit einbringen müssen, um ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

2.) ohne Selbstbestimmung und Sinnstiftung kein kreatives Denken und Handeln möglich ist und damit keine Innovation.

3.) heterogene und dynamische Netzwerke das bestmögliche Ergebnis erzielen und nicht Abteilungen mit homogenen Strukturen und Expertenwissen.

4.) das Vertrauen in den Einzelnen der Grundstein für eine tiefe Zufriedenheit ist, die letztendlich eine wirkliche Identifikation mit der Arbeit bzw. dem Arbeitgeber ermöglicht.

„Werte kann man sich nicht aneignen, sondern nur leben.“

Catharina Fischer , Netzwerkpartnerin Tourismuszukunft

Ein heterogenes Netzwerk aus Individuen mit unterschiedlichen Fähigkeiten = bestmögliche Ergebnisse. Foto: Greg Snell

Wie sieht New Work bei uns im Alltag aus? Das zeigt Euch unser Netzwerkpartner Pascal.

Was bedeutet New Work für den Tourismus?

  1. Steigerung der Reiseintensität – Das Arbeiten an verschiedenen Orten wird Alltag und ist keine Ausnahme mehr. Das Reisen und erleben neuer Orte ist somit Teil der Arbeit bzw. des Arbeitsprozess.
  2. Neue Nachfragegruppen – Steigende Nachfrage nach neuen Raum- Lebens- und Erleben-Konzepten die beides vereinen – Leben und Arbeiten.
  3. Die Life Balance rückt weiter in den Vordergrund. Steigende Ausgaben, um diese stetig zu verbessern und fortwährend aufrechtzuerhalten.
  4. Das Arbeiten in heterogenen und dynamischen Netzwerken – ‚mixed Teams‘ mit Vielfalt an Perspektiven – reduziert Fachkräftemangel.

Du willst auch New Work leben?

Auf was wartest Du? Wir suchen neue Netzwerkpartner – oder helfen auch gerne Dir in der Umsetzung in Deinem Unternehmen.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Catharina Fischer

....Beraterin und Netzwerkpartnerin bei Tourismuszukunft. Sie arbeitet seit über 8 Jahren im Bereich Online-und Social Media Marketing. Nach ihrem Studium im Bereich Tourismusmanagement baute sie das internationale Social Media Marketing der Deutschen Zentrale für Tourismus in 12 Märkten auf und realisierte zahlreiche Online- und Social Media Kampagnen. Innerhalb des Social Media Marketings hat Catharina Fischer in den Bereichen Influencer Marketing, speziell Blogger Relations, Facebook-, Instagram- und Twitter- Marketing sowie im Bereich Videomarketing langjährige umfassende Erfahrungen. Darüber hinaus entwickelte Sie bereits verschiede Content-Marketing-Strategien und befasst sich seit den Anfängen des Social Media Marketings intensiv mit einem zielgerichteten Monitoring und der Analyse von Social Media-Plattformen sowie crossmedialen Kampagnen. Mit dem Einstieg bei Tourismuszukunft beschäftigt sich Catharina Fischer zunehmend mit strategischen Fragestellung und initiierte u.a. zusammen mit Innovation Norway einen Think Tank, der zu aktuellen Entwicklungen im Hinblick auf eine touristische Vermarktung Stellung bezieht.