|

Digitalisierung des Tourismus – Infografik mit Zahlen & Fakten

Seit dem Jahr 2014 aktualisieren wir unsere Infografik zum Digitalen Wandel im Tourismus kontinuierlich im Rahmen der ITB Berlin. In diesem Jahr hat sich einiges getan – die Digitalisierung im Tourismus schreitet voran. Wir haben eine neue Entwicklungsstufe im Vergleich zur Version aus dem letzten Jahr integriert:

  • Dezentrale Datenstrukturen

Neue Zahlen und Fakten zur Reisebranche

Dank des Verband Internet Reisevertrieb (VIR) und der Reiseanalyse (RA), die uns bereits vor der eigentlichen Veröffentlichung Marktforschungsdaten zur Verfügung gestellt haben, konnten wir auch die Zahlen zum (Digitalen) Reisemarkt integrieren:

  • Buchungswege bei allen Urlaubsreisen
  • Verhältnis von digital und analog gebuchten Urlaubsreisen
  • Quellen zur Inspiration und Information bei der Urlaubsplanung

Spannend ist, dass das Analoge durchaus relevant bleibt. Sowohl beim Verhältnis von digital und analog gebuchten Urlaubsreisen als auch bei den Quellen der Inspiration und Information ist eins offensichtlich: die Reisebranche ist analog UND digital !

Dezentrale Datenstrukturen: Linked Open Data bis zur Blockchain

Die Digitalisierung im Tourismus schreitet voran. Wir integrieren neue Phasen in unsere Grafik, wenn wir denken, dass es relevante Entwicklungen bzw. Startpunkte für Entwicklungen gibt, die nachhaltig die soziotechnischen Konstellation im Tourismus verändern. So sahen wir im Jahr 2017  einen Wendepunkt in der Digitalisierung im Tourismus durch den Verkaufsstart von Alexa / Amazon Echo. Im Jahr 2017 veränderte sich die Präsenz von Digitalen Assistenten massiv; entweder in Form von Chatbots in sozialen Medien (z.B. Facebook) oder physisch materiell in den Wohnungen durch Google Home oder Amazon Echo. Touristische Anwendungen sind in beiden Entwicklungsrichtungen idealtypische Usecases und Treiber der Entwicklung.

Dieser „neue“ Zugang zu digitalen Informationen veränderte die Relevanz von Daten in touristischen Unternehmen. Um Inhalte für die Künstliche Intelligenz und nativ für Digitale Assistenten vorzubereiten, ist es notwendig, den eigenen Datenschatz mit anderen existenten Daten zu verknüpfen und ihn gleichzeitig zu öffnen: Linked Open Data! Dadurch entstehen Dezentrale Datenstrukturen auf Basis derer neue Services und Dienstleistungen für Gäste in allen Bereichen der touristischen Customer Journey entwickelt werden können – von Globalen Playern ebenso wie von agilen Startups.

Auch an einer anderen Ecke der Digitalisierung entstehen gerade dezentrale Datenstrukturen: im Bereich der Kryptographie bzw. der Blockchain. Der Begriff Blockchain wird allgemeiner für ein kryptographisches Verfahren genutzt, mit dem ein Buchführungssystem dezentral, in dezentralen Datenstrukturen, geführt werden kann und dennoch ein Konsens über den richtigen Zustand der Buchführung erzielt wird, auch wenn viele Teilnehmer an der Buchführung beteiligt sind. Dieses Konzept wird als Distributed-Ledger-Technologie (DLT) bezeichnet und kann für unterschiedliche Fragestellungen im touristischen Kontext Anwendung finden. Erste Anwendungen und Anbieter sind 2017 entstanden (Bedswap der TUI, Startup WindingTree, etc.). 2018 werden wir weitere Anwendungen auf Basis dieser Technologie in unterschiedlichen erleben, die von den Vorteilen (z.B. höhere Datensicherheit & dadurch mehr Vertrauen) profitieren wollen.

Infografik Digitalisierung im Tourismus

 

Keine Kommentare zu
Digitalisierung des Tourismus – Infografik mit Zahlen & Fakten

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft.. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte: #ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation