|

Journalisten-Quellen, AMP für Hotels, Grundeinkommen & mehr

„Immer wieder TZonntags“ - Der Wochenrückblick von Tourismuszukunft – #IWTZ

„Immer wieder TZonntags“ – der aktuelle Wochenrückblick mit Linktipps und Leseempfehlungen aus dem Tourismuszukunft-Team.

Welche Quellen nutzen Journalisten?

Empfohlen von Florian

Die Digitalisierung macht auch vor den klassichen Medien nicht halt. Dies verdeutlicht die aktuelle Studie OTS-Trendradar. SEO ist unerlässlich auch für die Pressearbeit, Social Media und klassische Corporate Website spielen ebenso eine zentrale Rolle als Recherche-Quelle für Geschichten.

Wie arbeiten Journalisten heute? Quelle: APA

Wie arbeiten Journalisten heute? Quelle: APA

10 Thesen zur Zukunft des Winterurlaubs

Empfohlen von Günter

Digitale Welten verändern unser Leben und unsere Urlaubserwartungen. Suchen, buchen, erleben, teilen: Wir wollen all das online tun – und wir wollen es sofort. Aber sind unsere Winterziele, Skigebiete und Hotels auch fit für die gewandelten Bedürfnisse des vernetzten Gasts?

Vergangenes Wochenende durfte ich zu diesen Gedanken einen Beitrag in „Die Presse EDITION“ publizieren. Unter dem Titel „Snapchat im Schnee“ formulierte ich „10 Thesen zur Zukunft des Winterurlaubs“ – eine Prognose, welche Herausforderungen die Digitalisierung in den kommenden Jahren an den Wintertourismus stellen wird. – Gedanken? Ich freue mich!

10 Thesen zum Winterurlaub von Günter Exel

Quelle: Die Presse EDITION November 2016 – Zum Vergrößern aufs Bild klicken!

4 neue Social Media/Online-Funktionen die man kennen sollte

Empfohlen von Catharina

In der letzten Woche hat sich bei einigen Plattformen wieder einiges getan. Sicher nicht überraschend, doch was da so verbessert und eingeführt wurde ist schon sehr spannend (speziell auch für den Tourismus).

  1. Verbesserte Facebook Suche 
  2. Der Facebook WiFi Finder
  3. Erweiterte Messenger Bots
  4. Anzeige von  Real-Time In-Store Traffic auf Google
Find Wi-Fi Connections on Facebook

Find Wi-Fi Connections on Facebook via www.socialmediatoday.com

Snapchat & Foursquare: Wie sich Kanäle gegenseitig befruchten

Empfohlen von Kristine

„Foursquare? Brauche ich nicht. Nutzt ja eh keiner.
Snapchat – da muss man dabei sein. Snapchat ist cool.“

Kennt ihr, oder?

Nun, Snapchat und Foursquare arbeiten zukünftig zusammen. Snapchat möchte nämlich seine Geo-Filter ausbauen und optimieren. Und dabei helfen Snapchat die zahlreichen bei Foursquare bereits angelegten Locations ganz enorm.

Ein Grund mehr also, sich als lokales Unternehmen Dienste wie Foursquare doch einmal vorzunehmen. Zum einen ist der Aufwand sehr gering – vor allem im Vergleich zum Betreiben eines eigenen Accounts auf Facebook, Instagram oder Twitter. Zum anderen werden Location Based Services wie Foursquare oder Yelp generell gern von Drittanbietern genutzt, um die Angabe eines Ortes zu ermöglichen.

Heißt somit für euch: Nicht nur auf die reinen Nutzerzahlen eines Dienstes oder Kanals schauen. Stattdessen immer auch mit im Blick haben, wo diese sonst noch so eingebunden werden.

Bedingungsloses Grundeinkommen unvermeidlich

Empfohlen von Johannes

Die Entwicklungen rund um Digitalisierung, Automatisierung und Künstlicher Intelligenz faszinieren mich schon seit vielen Jahren. Besonders den Einfluss auf Arbeitswelt und Gesellschaft finde ich dabei sehr spannend. Und Stück für Stück bekommt die Thematik auch im öffentlichen Diskurs immer mehr Aufmerksamkeit. Galt beispielsweise die Idee eines Bedingungslosen Grundeinkommens noch bis vor wenigen Jahren als extreme, rein ideologisch motivierte Position, wird es immer mehr zu einer realistischen, pragmatischen Option.

Siemens Chef Joe Kaeser nannte ein Bedingungsloses Grundeinkommen jetzt sogar „völlig unvermeidlich„. Mehr Informationen dazu findet ihr in einem Artikel bei t3n. Und ich schließe mich ihm an, das wäre eine riesige Chance für unsere gesamte Gesellschaft! Ich bin überzeugt, viel mehr Menschen hätten dann den Mut und die nötige Sicherheit, um ihren Überzeugungen zu folgen und nicht mehr nur Getriebener von ökonomischen Notwendigkeiten zu sein. Gerade soziale und kulturelle Bereiche könnten davon enorm profitieren!

Was denkt ihr zu diesen Ideen und Entwicklungen? Ich bin gespannt auf eure Meinungen!

Material Design von Google

Empfohlen von Bastian

Beim Basteln an unserer eLearning Umgebung bin ich diese Woche auf die genauen Vorgben für das Material Design von Google gestoßen und finde diese recht praktisch.

Material Design Vorlage

Der Leser findet in einer Seite die genauen Breiten und Margins von Elemente, die Anordnung von Elementen, Farbabstufungen für Fluid-Buttons. Alles in allem ein kleiner Helfer für Nicht-Designer und Selbermacher.

Google rollt AMP weiter aus

Empfohlen von Roland

Wie es aussieht tauchen mittlerweile die ersten AMP Hotel-Seiten in Karussells in den Google Suchergebnissen auf. Wie Brad Brewer im Google+ Forum postete, sieht es so aus als liefere Google auch weitere strukturierte Daten in diesen Formaten aus.  Zur Erinnerung: AMP beschleunigt die Auslieferung der Daten auf mobilen Geräten, indem die Inhalte von der Website abgeholt und dem Suchenden angezeigt werden. Dieser muss die Website selber also gar nicht mehr besuchen.

Wie das ganze aussieht? In etwa so:

amp-hotel-list-carousel-1479903988

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

  • 28.11.2016: Trendforum GBZ, Koblenz (Vortrag Bastian)
  • 02.12.2016: Bayerischer Tourismustag (Johannes, Florian)
  • 08.12.2016: Digital and Innovation Day, Darmstadt (Keynote & Moderation Open Space, Florian)
  • 08.-09.12.2016: Destination Germany 2016 Incoming & Brand Summit, München (Livereportage Günter)
  • 08.-10.12.2016: SCM Intensivkurs Social Media im Tourismus, Berlin (Kristine)
  • 12.-15.01.2017: Ferienmesse Wien (Livereportage Günter)
  • 27.-29.01.2017: Tourismuscamp in Ostfriesland – komplett ausgebucht! (TZ Team)
  • 30.01.2017: Jahrestreffen Tourismus in Nordhessen (Vortrag Florian)
  • 06.02.2017: TourismusCamp Niederrhein der IHK Mittlerer Niederrhein, Mönchengladbach (Moderation Kristine)
  • 10.2.2017: Future Mobility Days, Nürnberg (Florian)
  • 01.-03.03.2017: Seminare zu den fünf Personas von Rheinland-Pfalz Tourismus, Tourismusakademie Rheinland-Pfalz (Moderation Kristine)

2 Kommentare zu
Journalisten-Quellen, AMP für Hotels, Grundeinkommen & mehr

Ich bin schon lange ein großer Fan von der Idee des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Allein schon, da Vollbeschäftigung mehr und mehr zu einer Utopie wird. Oder als Ziel von Gewerkschaften gesehen wird. Ein Ziel, von dem ich nicht glaube, dass es jemals (wieder) erreichbar ist. Denn es wird nie mehr Arbeitsplätze für alle Bildungsniveaus geben.
Andererseits bietet das BGE auch die Chance, dass man für eine ZEit aus dem Berufsleben aussteigen kann und sich z.B. gemeinnützigen Projekten zu widmen. Oder eigenen Ideen und Überzeugungen zu folgen und Neues auszuprobieren. Ohne in seiner wirtschaftlichen Existenz bedroht zu sein,
Es wird Zeit, dass ideologiebefreit und über alle Parteigrenzen hinweg über das BGE gesprochen wird. Dazu sind die Äußerungen von Joe Kaeser vielleicht hilfreich…

Johannes Böhm

Danke für deinen Kommentar, Ingo!
Das ist auch unser Anliegen, eine offene, wie du es nennst „ideologiebefreite“, Diskussion über die Thematik anzuregen.

Die Digitalisierung bringt viele tiefgreifende Veränderungen mit sich und wir haben es in der Hand, was wir daraus machen. Ideologisch motivierte Vorbehalte helfen uns sicher nicht dabei, die Chancen, die sich bieten, zu nutzen. Offenheit, Rücksicht auf verschiedene Bedürfnisse und ein positiver, in die Zukunft gerichteter Blickwinkel sind da ein besserer Ansatz!

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tourismuszukunft ist Dein verlässlicher Beratungsdienstleister für die Nutzung elektronischer Medien im Tourismus. Neutral und unabhängig beraten wir touristische Unternehmen (DMOs, Reiseveranstalter, Hotels, etc.) bei der Konzeption und Umsetzung von Online- und eTourismus-Projekten.

Johannes Böhm

... ist bei Tourismuszukunft Experte für Markenstrategie und Digitale Transformation. Die Weiterentwicklung des Tourismuszukunft Ringmodells wurde in diesem Zusammenhang von ihm gestaltet. Zuvor sammelte der Tourismusgeograph (B.Sc.) bei einem Abstecher in die Kreuzfahrtbranche, sowie als Referent bei zahlreichen Schulungen und Seminaren, die er durchführte, Erfahrung. Er ist Marken Enthusiast und leidenschaftlich interessiert an künstlicher Intelligenz. Privat ist er gerne im Grünen unterwegs.