|

Google Umfragen und MaFo 2020 – Research&Results 2014

Ende Oktober war ich zwei Tage auf der Markforschungsmesse Research&Results in München und habe das dort angebotene Kongressprogramm wahrgenommen. Dabei waren für mich wie auch schon vor zwei Jahren einige uninteressante und einige interessante Workshops dabei, einige reine Verkaufsveranstaltungen und auch gute Diskussionen. Die Frage, die ich mir aber gestellt habe, ist: Was können wir für aus den Workshops für unsere Marktforschung mitnehmen? Neben vielen kleinen Informationen und Ideen waren in erster Linie zwei Workshops für uns besonders wichtig:

MaFo aus dem Hause Google – Google Umfragen

Sehr interessant und unglaublich gut besucht (es wurde sogar nochmal ein Extra-Slot für den Referenten eingerichtet) war die Vorstellung von Google Consumer Surveys – also Google Umfragen – einem Marktforschungsservice für Umfragen, Feldarbeit und Datenanalyse. Ich fasse die wichtigsten Rahmenbedingungen mal zusammen:

  • Fragenlänge maximal 124 Zeichen bei maximal zehn Fragen.
  • Es gibt zwei Module: Befragung via stationäres Web, bei dem die Fragen wie Werbekampagnen auf Websites von Google Werbepartner ausgespielt werden, und Befragung via mobiles Web, bei dem die Fragen an User der bisher nur für Android-Geräte verfügbaren Google-Umfrage-App gestellt werden und die als Incentives bspw. ein Google Play Store Guthaben erhalten.
  • In Deutschland bisher nur mobile möglich.
  • Preis definiert sich über Anzahl der Fragen und Anzahl der befragten Personen, wodurch die Kosten zwischen 0,10$ und 3,50$ liegen.

Meiner Meinung nach sehr spannend für kleinere Umfragen. Wenn ihr da noch Fragen dazu habt, meldet euch gerne. Wir werden das bei Gelegenheit auch mal selbst testen und euch dann davon berichten.

Google Umfragen bei der Research&Results 2014

Google Umfragen bei der Research&Results 2014

Wie sieht die Zukunft der Marktforschung aus?

Äußerst interessant war dann die Diskussionsrunde, bei der zwei Vertreter von Marktforschungsinstituten sowie die Marktforscher von Google Deutschland und KabelDeutschland auf dem Podium saßen und mit dem Publikum die Marktforschung im Jahr 2020 diskutierten. Hauptsächlich ging es dabei um Innovationen in der Marktforschung.

Teilnehmer an der Diskussionsrunde zum Thema Marktforschung 2020 auf der Research&Results 2014

Teilnehmer an der Diskussionsrunde zum Thema Marktforschung 2020 auf der Research&Results 2014

Der Grundtenor war, dass es viel zu wenig Innovationen in der Marktforschung gibt. Das Problem dabei: MaFo-Institute bieten innovative Forschungsmethoden an, der Kunde hat aber nicht den Mut, neue Wege zu gehen, obwohl er Innovationen einfordert. Ein Teufelskreis.

Unsere innovativen MaFo-Methoden

Auch wir erleben immer wieder mit unseren Methoden, dass Kunden begeistert von unserem Vorgehen sind, dann aber lieber doch auf klassische Befragungen setzen. Dabei ermöglicht die multirelationale Analyse die genaue Auswertung unstrukturierter Textdaten und unsere Potentialanalyse hilft dabei, die Nachfrage für eine Destination, einen Veranstalter etc. aufzuzeigen.

Welche Chancen und Risiken seht ihr für die Marktforschung 2020?

Liebe Grüße,

Ben.

Keine Kommentare zu
Google Umfragen und MaFo 2020 – Research&Results 2014

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tourismuszukunft ist Dein verlässlicher Beratungsdienstleister für die Nutzung elektronischer Medien im Tourismus. Neutral und unabhängig beraten wir touristische Unternehmen (DMOs, Reiseveranstalter, Hotels, etc.) bei der Konzeption und Umsetzung von Online- und eTourismus-Projekten.

Benjamin Gottstein

...ist Netzwerkpartner im Bereich Market Research bei Tourismuszukunft. Er studierte den Bachelor Geographie mit Schwerpunkt Freizeit, Tourismus und Umwelt an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Seit 2010 arbeitet er als Praktikant, Werkstudent und seit 2012 als Projektleiter im Bereich Market Research bei Tourismuszukunft. In seiner Bachelorarbeit beschäftigte er sich mit dem Thema Crowdsourcing. Seine Schwerpunkte sind im Bereich Keywordanalysen, Markenwerte, KPIs, Potentialanalysen und Crossmedia.