|

Toocan kauft sich ein Siegel

LĂ€nger wurde schon spekuliert, nun ist es offiziell: im August haben sich die beiden Monitoring-Anbieter Hotelnavigator und Toocan zusammengeschlossen. Wir haben schon mal spekuliert und ein Logo designed! 😉

Mashup Toocan Hotelnavigator - kein offizielles Logo

Der Medienbeobachter Toocan, den wir bei uns fĂŒr die Datenerhebung bei semantischen Analysen (z.B. Analyse der Marken-Assotiationen) nutzen, hat Hotelnavigator ĂŒbernommen und in sein Produktportfolio eingegliedert. Insgesamt werden weltweit ĂŒber 200 Millionen Quellen automatisch und in Echtzeit analysiert, gefiltert und aufbereitet. Neben Bewertungsplattformen, die bisher das Hauptbestandteil von Hotelnavigator waren,  werden bei Toocan auch Soziale Medien wie facebook, YouTube, Blogs, Foren u.v.m.  nach BeitrĂ€gen ĂŒber die Kunden durchsucht. Der Online-Fragebogen zur eigenen Feedbackerhebung sowie ein QualitĂ€tssiegel, das tagesaktuell eine Gesamtnote ĂŒber alle Bewertungen errechnet, soll nun dieses Portfolio ergĂ€nzen – ein logischer Schritt, wie wir finden! Unsere Erfahrungen im Tourismus zeigen, dass die Siegel ein SteigbĂŒgelhalter fĂŒr Technologie sind – d.h. viele Organisationen und  Betriebe sich vor allem das Siegel wĂŒnschen – die Monitoring-Technologie wird dann zumeist einfach mitgekauft – ohne Siegel fĂ€llt der Kauf deutlich schwerer.  Bisher hatte Toocan kein Siegel und Hotelnavigator hatte kein umfangreiches Social Media Monitoring ĂŒber die Bewertungen hinaus. Somit stellt sich hier Toocan nun mit einem Ă€hnlichen Portfolio gegen andere Monitoring-Anbieter wie Customer Alliance oder TrustYou, die bereits von Anfang auf die Macht des Siegels gesetzt haben – der Fokus auf kleine und mittlere Betriebe wird klar, wenn man die Aussagen aus der heutige veröffentlichten Pressemitteilung liest.

Zitat Tobias Görgen, GF bei Toocan: „Die meisten Monitoringdienste sind zu teuer und eben nicht auf die BedĂŒrfnisse der
Hoteliers oder Destinationen ausgerichtet oder sie kratzen wiederum nur an der OberflĂ€che und sind fĂŒr einen
professionellen Anspruch nicht gerĂŒstet. Diese LĂŒcke bedienen wir nun komplett.“

Wir werden sehen, wie sich der Markt diesbzgl. verĂ€ndert und die Integration der zwei Dienste voranschreitet – damit steht und fĂ€llt auch die Sinnhaftigkeit dieses Investments!

Liebe GrĂŒĂŸe,

Florian

 

3 Kommentare zu
Toocan kauft sich ein Siegel

Daniel

Hat sich Hotelnavigator da fĂŒr einen symbolischen Preis kaufen lassen, weil es nicht funktioniert hat bzw nie prĂ€sent im Markt wurde? VG Daniel

Alles andere als symbolisch… glaube mir. Immerhin ca. 1.000 Kunden direkt und 5.000 Kunden indirekt nutzen den Navigator. War also, da es wir Toocan nicht fremdfinanziert war, immer “under the radar” 😉

Interessanter Artikel. Ich finde aber, dass viele Siegel im Netz sehr “gehypt” werden. Mittlerweile kann es sich kein Online-Shop mehr leisten nicht irgendein Siegel auf seiner Homepage zu setzen. Aber ich habe die Vermutung, dass die wenigsten Nutzer ĂŒberhaupt wissen, was hinter den Siegeln steckt..

Einen Kommentar hinzufĂŒgen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Florian Bauhuber

… ist GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl fĂŒr Kulturgeographie an der Katholischen UniversitĂ€t EichstĂ€tt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berĂ€t und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und VerbĂ€nde. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte:
#ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation