|

Die Relevanz von Reiseblogs im Tourismus

Die TUI bändelt mit Bloggern an

Mit der TUI AG hat nun ein deutscher Reiseveranstalter die zunehmende Wichtigkeit von Blogs im Tourismus erkannt. Zur Präsentation der Sommerprogramme 2013 in Dubai wurden relevante Reiseblogger eingeladen, hier war auch das gegründete Reiseblogger-Kollektiv mit vertreten. Aber nochmal kurz zur Theorie:

Reiseblogs im Tourismus

 

Der Reiseprozess mit relevanten Onlineplattformen

Reiseblogs sind für die Nachfrage besonders in der ersten Phase des Reiseprozesses, der Reiseinspiration, relevant . Sie überzeugen durch eine meist hohe Reichweite und sind auch aus der SEO Perspektive von hoher Wichtigkeit. Persönlicher Schreibstil und das Berichten von eigenen Erlebnissen schaffen zudem eine vertrauensvolle Informationsquelle. Somit sind Blogs auch eine Möglichkeit, Trends wie Individualisierung und Personalisierung im Tourismus aufzugreifen. Die Motivation hinter der gewünschten Blogosphären-Präsenz ist daher wohl das Ansprechen einer zukünftigen Zielgruppe über diesen für die TUI neuen Kommunikationsweg.

In der Praxis:

Doch wie sieht das Vorhaben in der Praxis aus? Relevante Blogger wurden kontaktiert und eingeladen. Die Auswahlkriterien sind nicht genauestens bekannt, Götz A. Primke vermutet, es wurde sich an Quellen, wie dem Google Page Rank, Alexa Rank, Anzahl der Facebook Fans, der Twitter Follower und dem ebuzzing-Reiseblog-Ranking bedient.

Dieser neue Fokus auf der weiteren Onlinevernetzung entspricht zudem den Aussagen des TUI Chefs Dr. Michael Frenzel. Dieser gab der BamS ein Interview, u.a. zur Zukunft des Tourismus. Hier soll vor allem der Prozentsatz von Onlinebuchungen in den kommenden fünf Jahren von 20 auf 40% gesteigert werden. Zudem hob Frenzel die Wichtigkeit von Erlebnissen im Urlaub und deren Kommunikation in sozialen Medien hervor, was bereits als eigenes Reisemotiv anzusehen sei. Die Kooperation mit Bloggern kann also als weiterer Schritt zur Ausweitung der Webpräsenz gesehen werden. Letztlich kann dann die gewünschte Anzahl von Onlinebuchungen erreicht werden. Diese neue Form der Zusammenarbeit der TUI mit relevanten Reisebloggern wurde in der Branche bereits vielfältig kommuniziert.

Das Thema Blogger-Relation-Management und Blogger-Reisen hat auch uns schon beschäftigt. So haben wir von Tourismuszukunft schon einige  Bloggerprojekte begleitet und unterstützt. Auch bei der Bergscout Challenge des Skigebiets “Das Höchste” sehen wir eine Kooperation mit etablierten Bloggern vor.

Trotzdem, im Bereich der Reiseveranstalter hat die TUI in jedem Fall eine Vorreiterrolle – wir sind gespannt auf die Entwicklungen und würden uns über ein stärkeres Zusammenwirken von Tourismusakteuren und Bloggern freuen!

Was haltet ihr von einer solchen Kooperation?

Viele Grüße,

Laura Meinekat und Isabelle von Alvensleben

18 Kommentare zu
Die Relevanz von Reiseblogs im Tourismus

asia

Wenn man einen Urlaub plant, dann braucht man manchmal ein wenig Hilfe um etwas Richtiges zu finden.. Im Netz gibt es viele gute Blogs, wo man sich informieren kann, welche Angebote es im Moment so gibt und auch wo User über ihre persönlichen Erfahrungen mit Hotels schreiben. Ich schaue mir auch so was gerne an wenn ich auf der Suche nach einem passenden Hotel bin..

Hi,

finde ich ne tolle Idee für nen Konzern. Blogger (auch im Reisebereich) haben halt manchmal das Problem gefunden zu werden. Diesen wollen wir ab Anfang Dezember helfen. Man kann dann bald 2-5 Sätze auf unseren besseren PageRank / DomainPOP / Sichtbarkeits … -Seiten schreiben (die wir über unsere Seiten promoten), aber der eigentliche Artikel bleibt beim Blogger. Wer ab nä. Woche die URL zur “Bewerbung” möchte schickt ne mail an kontakt (at) ratgeberzentrale . de …

@Asia: danke für Deinen Kommentar, das geht mir genauso, ich lese auch gerne mal Reiseblogs – vor allem um ein paar Insidertipps zu bekommen! Welche Blogs liest Du denn besonders gerne?

Viele Grüße,

Isabelle

@Harald: ja, das stimmt, das ist manchmal etwas schwierig, gefunden zu werden bzw. die richtigen Blogger zu finden!

Wie sehen das die Blogger?

Viele Grüße,
Isabelle

@Isabelle +++ Wie findest Du die Idee solchen Bloggern (gerne auch Euch) ein Platz zum Anteasern zu geben?

Hallo zusammen,

ein super Beitrag zu einem spannenden Thema! Wir bei OLIMAR haben auch gerade eine schöne Aktion gestartet, die sich explizit an bloggende + postende + twitternde Reisebüros richtet: Die Inforeise 2.0 nach Madeira.
Wir erhoffen uns dadurch viele schöne Beiträge im Social Web und sind gespannt, wie die Reisebüros das Thema annehmen.

Hier gehts zur Aktion: http://www.facebook.com/OLIMARreisen

Viele Grüße
Katharina
OLIMAR Reisen

Hallo,
ich war auch einer DIESER (oder wie oben steht) SOLCHER Bloggern, die mit TUI in Dubai waren (gehöre aber nicht zum Reiseblogger-Kollektiv). Für mich ist es richtig interssant zu sehen, welche Wellen TUI mit dieser Einladung von 9 Bloggern geschlagen hat und welche Diskussionen daraus entstanden sind. Fakt ist: TUI hat damit eine Vorreiterrolle bei den Reiseveranstaltern übernommen. Viele Destinationen und Agenturen nutzen uns Reiseblogger ja schon etwas länger als “richtigen” Partner. 😉 Doch offensichtlich wird nach Dubai vielen – ich nenne sie mal – Tourismusinterssierten klar, dass es neben den klassischen Medien eben auch DIESE Blogger gibt. Und einige davon sind richtig gut…
Freue mich auf die Zukunft 😉
VG, Jörg

Ich kann mich Jörg nur anschließend und unsere gute Zusammenarbeit betonen (Jörg war bei einem Blogtrip im Burgenland letzten Sommer vier Tage zum Kreativ Reisen & Pannonisch Wohnen unterwegs, den ich mitorganisieren durfte, woraus tolle Videos und Berichte entstanden sind – einfach unbezahlbar, wenn es darum geht, den emotionalen Gehalt einer Region oder eines Erlebnisses für internetaffine Gästeschichten darzustellen!).

In meiner weiteren Funktion als Reisebloggerin freue ich mich ebenso auf die Zukunft: Morgen beginnen wir in der Stadt Salzburg unser erstes “Österreichisches Reiseblogger-Treffen” bei dem sicher einige gute Netzwerk- und Kooperationsgedanken entstehen werden. Wir dürfen gespannt sein 🙂

Ich denke das die Auswahlkriterien anders waren. Ich bin mit meinem PR und vielen anderen Parametern nicht so viel hinter den guten Reiseblogs, bin jedoch nur ein Reiseblog, der auch andere Themen behandelt., der sicherlich in der Reisebranche nicht die höchste Relevanz hat. Auch so Blogs wie Reisepiraten, der eher mit Schnäppchenreisen auf sich aufmerksam machen, aber im SEO – Bereich sicherlich ganz vorne zum Thema Reisen dabei sind, habe ich bei noch keinem Reiseevent gesehen. Ich vermute, die Kritieren sind auch die angesprochenen Zielgruppen. Einen Familienreiseblog, Individualreiseblogs, einen eher auf Männer spezialisierter Blog, ein Videoreiseblog, das deutet meiner Meinung nach schon auf eine selektive Auswahl von bestimmten Bloggern hin. Weniger mit dem Aspekt der SEO im Hintergrund. Dennoch finde ich es gut, das gerade in Bezug auf die Individualisierung der “Blogger” an sich zum Meinungsmacher gemacht wird…

@Harald: ich finde diese Idee interessant und bin gespannt, wie es anläuft!

@ALL: vielen Dank für die eure Einblicke, das finde ich sehr interessant!

Viele Grüße,
Isi

Corinna Schmidt

Toller Artikel!

Ich finde es einen logischen und folgerichtigen Schritt seitens der TUI, denn Blogs werden im Entscheidungsprozess zunehmend einflussreicher. Wesentlich überraschter war ich jedoch von der Kreativität der Blogger, die ganz unterschiedlich über ihre Eindrücke von Dubai und die TUI berichteten. Übrigens im Gegensatz zu den meisten der teilnehmenden Printkollegen, bei denen ich vielerorts nur Einheitsbrei oder die originale PM in einer Randnotiz finden konnte.

Da sind die handwerklich nicht immer 100% sattelfesten, aber stets unterhaltsamen Eindrücke der Reiseblogger eine schöne Abwechslung und notwendige Ergänzung. Da Viele darüber reden, aber gar nicht wissen, was eigentlich dabei herumkommt, nachfolgend meine drei Favoriten mit ganz unterschiedlicher Herangehensweise:

http://ichweisswo.blogspot.de/2012/11/kleine-versohnungen-in-und-mit-dubai.html?m=1

http://niedblog.de/2012/11/26/hoch-hinaus-oder-dubai-sein-ist-alles/

http://vonunterwegs.com/videos/videoblog-dubai-reise-mit-dem-jojo-wettkonig-von-wetten-dass/

Es darf nicht vergessen werden, dass TUI mit dieser Einladung kommerzielle Interessen verfolgt. Die TUI Verantwortlichen wünschen sich sicher (positive) Berichterstattung und im Idealfall sogar eine SEO-relevante Verlinkung mit Traffic auf den Blogs. Wenn ich mir die Blogbeiträge zu der Reisen ansehen hat das ja auch geklappt 😉

Es gibt noch eine besondere Rolle von Reiseblogs, ihre, oft vernachlässige, Wirkung aus der zweiter Reihe – Reiseblog als Ergänzung zur einer Webseite. Ein Reiseportal kann viele Themen ausführlich behandeln, aber nur die Technik die die Blogs bieten, erlaubt eine sinnvolle kommentieren von Beiträgen, eine vernünftige Präsentation von Aktualitäten oder z.B. eine Sammlung von Tipps und Hinweisen zu der Webseite selbst. Ich kenne schon ein Paar solcher Reiseportalen, die erfolgreich und zusätzlich zu der Hauptseite, auch eine Blogsoftware einsetzen, die direkt von der Webseite als Unterkategorie zu erreichen ist (oder als Subdomain in manchen, wenigen Fällen). Das hat sich mittelweile als sehr effizient erwiesen: solch ein integriertes Reiseblog zeiht oft mehr Besucher als die Seite selbst, was auch ok ist weil alles bleibt auf der gleiche Seite. Mit einem (Reise)-Blog bietet man für die Besucher unterschiedliche Mehrwerte die die Attraktivität des Webangebot enorm erhöhen können – Reiseberichte, Tourenbeschreibungen, Kundenmeinungen usw.

Ich bin ständig mit Reiseblogs, privat, beschäftig. Es gibt so eine Menge an interessante Informationen und Tipps für Reisende und Urlauber, die ich gerne lese und oft brauche. Auch oft gibt Reiseblogs mit Reiseberichten und/oder Reisereportagen, was auch spannend sein kann.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tourismuszukunft ist Dein verlässlicher Beratungsdienstleister für die Nutzung elektronischer Medien im Tourismus. Neutral und unabhängig beraten wir touristische Unternehmen (DMOs, Reiseveranstalter, Hotels, etc.) bei der Konzeption und Umsetzung von Online- und eTourismus-Projekten.

Isabelle von Alvensleben