|

Eine Webseite für alle – Best Practice Salzkammergut

Seit mehr als 3 Jahren betreuen wir intensiv wohl eine der schönsten Regionen in Österreich – das Salzkammergut als grenzüberschreitende Destination (Oberösterreich, Steiermark, Salzburger Land). Ronald Felder mit seinem Team der Salzkammergut Tourismus-Marketing Gesellschaft und die Sub(Regionen) im Salzkammergut haben eine eDestinationsgruppe ins Leben gerufen, in der so innovative Projekte entstehen konnten, wie der Salzkammergut-Blog, der z.B. als erster Blog weltweit mittels Facebook-Connect die Inhalte nach Interesse der Gäste visualisiert.

Heute schafft die Destination einen weiteren Schritt, der für die Tourismusbranche wirklich außergewöhnlich scheint: eine Webseite für alle Tourismusorganisationen unter einer DOMAIN !!!

Eine Webseite nicht nur im Salzkammergut!

In Oberösterreich wurde im letzten Jahr der strategische Schritt gefasst, gemeinsam für alle Akteure eine Webseiten-Framework zu schaffen – nicht nur eine Datenbank (TOURdata), in der die statischen und dynamischen Informationen gesammelt werden, sondern auch eine gemeinsame Webseitenstruktur, die in Typo 3 umgesetzt wurde. Dies wurde mit der TTG, einer Tochterfirma der Oberösterreich Tourismus technisch umgesetzt (Design wurde ausgeschrieben und von der Agentur Exozet umgesetzt  – übrigens auch auf Persona basierend (einige unsere Beratungskunden kennen diese Vorgehensweise sehr gut aus dem Service Design)). Letztendlich heisst das, dass alle Webseiten in Oberösterreich gleich aussehen, bis auf die Farb und Bildsprache – vgl. hierzu die oberoesterreich.at

Urlaub im Salzkammergut

Eine soziale Innovation? Oder doch nur Technik?

Diese Projekt per se ist schon eine Revolution – da es bedeutet, dass es für alle Destinationen in Oberösterreich nur noch eine Webseitenarchitektur gibt: einmal Investitionskosten, einmalige Prozesse, einmalige Weiterentwicklung – die Synergien sind riesig! Und alle haben hier zusammengeholfen – z.B. war Thomas Ebner, Geschäftsführer der Ferienregion Mondsee, einer Subregion aus dem Salzkammergut, ganz intensiv in die Entwicklungsprozesse auf Dachebene eingebunden – dies geht nur, weil eine hohes Vertrauensbasis und unglaubliche Offenheit für das Thema Internet vorhanden ist – das Internet öffnet Unternehmen und auch ihre Innovationsprozesse – bei diesem Projekt ist das idealtypisch zu sehen!

Gut ist nicht gut genug!

Aber das ist nicht alles – eine gemeinsame Webseite war dem Salzkammergut nicht genug! Der wirkliche Schachzug war nicht nur die Kompetenz zu bündeln, sondern auch die Schlagkraft der Webseiten. Nach intensiven Diskussionen wurden alle Domains der Regionen in Subdomains der stärksten Domain verwandelt. Das heißt, dass z.B. der Content der Region Fuschlsee zukünftig nicht mehr unter www.fuschlseeregion.at/.com sondern nun unter fuschlsee.salzkammergut.at liegt. In Folge wurde die Anzahl der Contents massiv erhöht, Links gebündelt und Content-Rechte klar definiert. Nun verfügt das Salzkammergut über EINE Webseite unter EINER starken Domain! (natürlich sind die alten Domains noch erreichbar – Besucher werden aber umgeleitet)

Und man muss als erschwerendes Element hinzufügen – die Region Fuschlsee liegt nicht mal in Oberösterreich, sondern im Salzburger Land – anderes Bundesland, andere LTO, andere Tourismusgesetze! Und trotzdem klappt das – Tourismusverantworliche und Politiker in anderen Regionen – schaut Euch das an und lernt! Es geht auch ohne das normalerweise übliche Kirchturm-Denken! Mein voller Respekt!

Beratung als Grundlage des Erfolgs!

Man muss hier klar sagen, dass dies keine Frage der Technik ist, sondern die Folge eines jahrelangen Beratungsprozesses. Nur dadurch war es möglich, soviel Vertrauen in diese Maßnahme aufzubauen und Ängste und Sorgen zu nehmen. Entscheidungen werden in der eDestinationsgruppe vorbereitet und relevanten Akteuren vorgestellt – nur durch Kommunikation auf Augenhöhe (egal welche Hierarchie-Ebene) kann so ein Projekt gelingen!!!

Ich persönlich freue mich sehr, Teil dieses Projektes sein zu dürfen und freue mich riesig auf den Prozess der Verbesserung des IST-Standes – das Projekt ist nicht abgeschlossen – es ist ein Prozess: eine perpetual beta, die kontinuierlich gemessen, optimiert und nachjustiert wird!

Liebe Grüße,

Florian

5 Kommentare zu
Eine Webseite für alle – Best Practice Salzkammergut

Hallo Florian,

Schön, daß ihr hier das Projekt so gut begleitet habt … . Danke für die Zusammenarbeit mit uns bei der Betreuung unseres Kunden Oberösterreich. Leider hast Du nur vergessen tourismusdesign in diesem Blogbeitrag zu erwähnen – wenn ich mich recht erinnere haben wir tourismusdesigner doch von Anfang an das Projekt begleitet … – wie auch immer: wer die Arbeit macht soll doch auch den Lohn dafür ernten…

Schönen Abend noch
Martin

Hi Martin, ja es ist natürlich richtig, dass ihr Oberösterreich Tourismus beratet und ich glaube auch, dass ihr den Lohn dafür erntet! Das sei Euch gegönnt – sehr sogar! Mir ging es in meinem Beitrag aber nicht um den Relaunch an sich, sondern den Fakt, dass im Salkammergut aus meiner Sicht einzigartiges passiert ist! Technik und Design ist hierfür nicht wichtig – aber Zusammenarbeit und Vertrauen ist wichtiger! Die Grundlage hierfür hat unser jahrelanger Beratungsprozess geleistet – nicht mehr und nicht weniger soll die Aussage meines Beitrags sein.

Liebe Grüße, Florian

Herzlichen Glückwunsch zu dieser Meisterleistung! Ich kann mir gut vorstellen, wie viel Geduld, Beharrlichkeit und Vetrauensaufbau nötig war, um eine solche Zusammenarbeit zu bewerkstelligen. Allen Beteiligten meine aufrichtige Hochachtung- klasse.

Agnes

Tolle Idee und ein guter erster Schritt der Webseite. Aber für mobile Endgeräte ist sie optimierungsbedürftig und macht überhaupt keinen Spaß. Zu früh mit Lob und Best Practise von euch betitelt.

Liebe Agnes, ich hab nicht davon gesprochen, dass es ein Best Practice für mobile Webseiten ist, sondern für Zusammenarbeit/Kollaboration! Eine mobile Webseite ist Technik und wird ohne Probleme jetzt auf die Struktur aufzusetzen sein – ausserdem ist sie schon in Planung – don’t worry! Lg Florian

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Florian Bauhuber

… ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte:
#ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation