|

Neuigkeiten beim Google Hotelfinder

Wie wir erfahren haben, gibt es beim viel diskutierten Hotelfinder Experiment mal wieder Neues zu berichten. Google scheint hier massiv daran zu arbeiten den Hotelfinder in der Suche noch präsenter zu machen. Wie einem Nutzer in den Vereinigten Staaten aufgefallen ist, testet Google die Option bei einer unterkunftsrelevanten Sucheingabe eine “Comparison Ad” auf den Hotelfinder zu schalten, die über den normalen Adwords-Anzeigen platziert ist. Sicher möchte man herausfinden welches das für Google profitabelste Vorgehen ist. Es wird wohl darum gehen herauszufinden, ob durch die massive Lenkung von Nutzern auf den Hotelfinder mehr zu holen ist als durch den Verkauf von übernachtungsrelevanten Adwords. Zur Kasse werden in beiden Fällen die Intermediäre gebeten. Nutzerseitig finde ich es schon komfortabel. Und ehrlich gesagt – ich habe mich gewundert warum der Hotelfinder nicht gleich so eingebunden wurde. Was denkt ihr: Worauf wird es hinauslaufen? Bekommen wir demnächst auch noch statt dem alten Maps-Kartenausschnitt sofort die Heatmap aus dem Hotelfinder präsentiert?

Viele Grüße,

Tim

3 Kommentare zu
Neuigkeiten beim Google Hotelfinder

Ich sehe bei der Form der EInbindung eigentlich keine Grenzen. Im extremsten Fall werden bestimmte Suchanfragen komplett auf eine Hotelfinder-Seite umgeleitet, ohne organische und bezahlte Suchergebnisse. Auch eine Google-One-Box, wie sie derzeit bei Googles Flugsuche getestet wird (https://plus.google.com/107553111645556159113/posts/9EHa5CLhhJH), ist möglich. Wie du schon sgtest, im Endeffekt wird es darum gehen, wie Google die Suchanfragen am besten monetarisieren kann.

Uns, als Hotel(s), lässt das alles noch eher kalt.

Ob wir uns nun über Google oder HRS verkaufen lassen (müssen), macht da kaum einen Unterschied! Wir müssen unsere Direktbuchungen stärken.

Wir machen ohnehin SEM (SEA + SEO) und werden den Hotel Finder offensiv angehen, da wir auch mit AdWords & Co. gute Erfahrungen haben.

Schlaflose Nächte hätte ich, wenn mir HRS.de, Booking.com oder andere Portale gehören würden! Ich halte es durchaus für möglich, dass der Online-Hotelmarkt in zwei Jahren komplett anders aussieht als heute…

Google wird die Nummer so der so durchziehen und die Suchketten werden sich dann eher nicht zu lasten der Hotels verändern? Auch für Google ist sicherlich am meisten Geld drin, wenn man die Hotels direkt verkauft – statt über HRS & Co.

Luc

Also Ich finde diese Variante optisch besser.
http://screencast.com/t/03uCaD9ouzW

So eine Map löst bei mir als User eher ein Klick aus als ein “einfaches” Suchformular was als Werbung gekennzeichnet ist.

Btw. ist übrigens ein aktueller screenshot aus einer Suchanfrage in Deutschland in Deutsch.

@Erik
Bin ganz deiner Meinung. HRS und Konsorten müßen spätestens jetzt um aktiv Kundenbindung betreiben. Aber wie?

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.