|

Regionale Themen auf Hotelwebseiten – ein kleiner Denkanstoß

Was uns immer wieder auffällt, wenn wir zum Beispiel eine Keywordanalyse für ein Hotel durchführen und uns dazu die entsprechende Webseite anschauen, ist, dass dort häufig nur die Themen erwähnt werden, die das Hotel selbst abdeckt. Wenn es sich also um ein Tagungshotel handelt, taucht das Thema “Tagung” auf, bei einem Wellnesshotel das Thema “Wellness” usw. So findet sich auf der Homepage lediglich Content zu den hausinternen Leistungen. Auf den ersten Blick logisch – der Hotelier will primär an seinen eigenen Leistungen verdienen.

Aber was ist mit den regionalen Themen? Was ist, wenn man in der Umgebung des Hotels gut wandern kann? Oder Rad fahren? Wenn man davon ausgeht, dass ein Gast zunächst googelt, was er in der Destination machen kann, bevor er sich überhaupt für ein Hotel entscheidet – warum dann diesen Gast nicht einfach über  diese regionalen Themen und damit Zusatzleistungen auf die eigene Hotelwebseite führen? Der Gast findet so die Informationen, die er über die Aktivitäten in der Destination sucht und ist schon direkt auf einer Hotelwebseite – ein großer Vorteil, für den Gast UND auch für den Hotelier.

Ein weiterer Vorteil: Die Mitbewerberdichte ist bei Keywords rund um regionale Themen viel geringer als bei allgemeinen wie „Hotel in xy“. Es ist damit weitaus einfacher, auf diese Themen zu optimieren und dadurch eine bessere Auffindbarkeit in den Suchmaschinen zu erlangen. Eigentlich simpel. Warum wird dies trotzdem nur so selten umgesetzt?

Was meint ihr dazu? …wir sehen hier zusätzliches Potential, was zukünftig doch ausgeschöpft werden muss, oder?

Viele Grüße,

Janina und Tim

7 Kommentare zu
Regionale Themen auf Hotelwebseiten – ein kleiner Denkanstoß

Sind nicht gerade die Beispiele “Radfahren” “Wandern”, die jedes Hotel anbieten möchte. Und so ihren Fokus verliert? Sollte man nicht bei seinen Kernleistungen bleiben und diese thematisieren?

…ein wichtiger Denkanstoß…und ich bin mir sicher wir sind schon mitten im Wettbewerb, wer am schnellsten, erfolgreichsten den Content ganz weit oben in die Serps bringt…die Portale, die Destinationen, oder die Leistungsträger vor Ort. Der Sieger wird hoffentlich die Seite mit dem meisen Mehrwert für den Gast sein….und der Mehrwert für den Gast wir wahrscheinlich mobil entschieden. Lieben Gruß aus der Lüneburger Heide
Olaf Stehr – 1. Deutsches Kartoffel Hotel

In der Umgebung der meisten Hotels auf dem Land kann man wandern, radfahren etc… Und doch haben viele dieser Hotels mit Wandern oder Biken an sich wenig am Hut. Man erreicht so nicht unbedingt die Alleinstellung, die es braucht auf dem Markt und riskiert unter Umständen, manchen Googler zu enttäuschen.
Ich finde regionale Themen trotzdem wichtig – doch sollte man auch hier darauf achten, dass die Themen zum Hotel passen und umgekehrt.

Gruss aus der Schweiz!

Adi

Mit den genau gleichen Gedanken beschäftigte ich mich auch schon. Nur bin ich klar zum Schluss gekommen, dass genau solche regionalen Themen wie Wandern, Biken etc. von der Destination thematisiert werden sollen. Nur eine Destination kann einen schönen Überblick der vielen Wanderrouten, Bike-Angebote etc. anbieten und ihn auch aktuell halten.
So wird dem Google-Suchenden auch wirklich qualitativ hochstehenden sowie unabhängigen Inhalt angeboten. Der Gast entscheidet sich für die Destination und sucht nun nach dem passenden Hotel. Meiner Meinung nach macht es nun Sinn, wenn ein Hotel das von ihr abgedeckte Thema in den Vordergrund stellt und dort auch aktiv wirbt…somit positioniert sich das Hotel und macht schon mal vieles richtig 🙂

Das sieht natürlich anders aus, wenn auf der Destinationsseite kein entsprechender Inhalt vorhanden ist…

Grüsse aus der Schweiz

Tim

Ich stimme zu, dass es wenig Sinn macht zu austauschbaren Themen wie Wandern oder Radfahren Content auf der Hotel-Website zu produzieren. Wird das Thema aber spezieller, so etwa wenn das Haus unmittelbar am Rheinsteig stünde, macht es schon Sinn, darauf aufmerksam zu machen, und dazu auch Content auf der Website zu platzieren. Das gleiche gilt wenn die Destination für ein Thema steht, welches auch im Hotel selbst eine große Rolle spielt.
Dabei geht es ja auch nicht darum, als Informationsanbieter der Destination ihre Aufgabe streitig zu machen, sondern lediglich ebenfalls dazu auffindbar zu werden. Als Konkurrent kommt das Einzelhotel ohnehin nicht in Frage, da es wohl schwierig wird, Content in der Menge zu produzieren wie er auf einer Destinationswebsite zu finden ist. Wenn es ihn dort gibt…

Robert

Der Long Tail sollte für Hotels genauso wichtig sein, wie für die Regionen selbst. Außerdem ist ja meistens nicht das Hotel das Urlaubsziel, sondern die Destination. So gibt das Hotel gleich noch ein paar Urlaubsideen, oder noch besser einen Urlaubsauslöser.
Macht nur keiner!

Jay

Nun ja..unsere Seite auf http://www.hotel-in-aschaffenburg.de deckt natürlich auf weitere Themen ab, Dazu gehören auch regionale Infos, ein Ticketservice, Lektüretips und und und;)
Aber: wir stellen kein Hotel an sich dar;)

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.