|

Eine Diskussion wert… Longtail wieder out?

Hier ein interessanter Artikel von einer bekannten SEO Konferenz (nicht tourismusspezifisch!) auf dem Blog @-Web. Zusammengefasst belegt der Artikel, dass längere Suchanfragen auf Google weider zurückgegangen sind auf 1 oder 2 Wort Suchanfragen. Die Begründung liegt in Google Instant, so der Artikel, da die Nutzer die Ergebnisse schon bei Eingabe des erstes Wortes angezeigt bekommen und aus Faulheit nicht mehr weitere Wörter eingeben, sondern gleich auf erste Ergebnisse klicken.

Hm, dazu im Gegensatz steht die jüngste Aussage von Google, dass jeder 3.-5. (?) Suchstring neu ist…dass Longtail bei allen Contentproduzenten im Vordergrund steht (z.B. TripsbyTips), dass Longtail eigentlich mehr Sinn macht, … die Frage ist auch, wie sich mobile Endgeräte auf diese Entwicklung auswirken, da hier Google Instant aufgrund der schmalen Bandbreiten nicht so oft eingesetzt wird / funktioniert / nicht standardmäßig aktiviert ist…

Was denkt ihr dazu…

Grüße, Daniel

4 Kommentare zu
Eine Diskussion wert… Longtail wieder out?

Ole

Ich merke es an mir selbst, das ich durch Instant kürzere Phrasen nutze als früher. Auch die Statistiken auf unseren verschiedenen Domains bestätigen das.

Mobile Endgeräte sind eine spannende Frage. Sicherlich wird Instant dort durch die Bandbreite weniger verwendet, jedoch tippe ich persönlich weil es einfach unkomfortabler ist auf dem Smartphone auch ohne Instant deutlich kürzere Suchprasen als auf dem PC/Laptop.

Hi Daniel,
Danke für den Link. Bislang liegen meines Wissens keine aussagekräftigen Zahlen für die Veränderung der Länge der Suchphrasen für den Deutschen Markt vor. Meine persönliche Sicht:
1. Der zitierte Artikel zeigt, dass 52% der Suchphrasen drei oder mehr Wörter lang sind. Hier bieten sich enorme Potentiale für touristische Anbieter, ihr Produkt sichtbar zu machen. Die Erhöhung der Suchen von Einwort-Phrasen um 2% kann man kaum als Trend interpretieren.
2. Der Short Head, also Suchphrasen mit ein oder zwei Wörtern wie “Wandern” oder “Wandern Kärnten”, ist überoptimiert, touristische Player haben wenig Chance, dort auf der ersten Seite von Google mitzumischen.
3. Im Laufe eines Suchprozesses verfeinern User die Suchphrase immer weiter. Also von “Wandern” über “Wandern Kärnten” zu “Wandern in Kärnten im Oktober”. Die Suchen werden im Laufe der Suche also länger. Insofern ist der Fokus bei der Erstellung von Inhalten auf den Longtail aus meiner Sicht ungebrochen sinnvoll.
Die zunehmende Nutzung von Mobile wird angesichts der beschränkten Geräteusability sicherlich zu einer Verschiebung der Suchphrasenstatistiken führen. Fraglich nur, ob das auf die Suche von touristischen Produkten in der Planungs- und Buchungsphase zutrifft (und das ist die Phase, in der Umästze verteilt werden). Die neue FUR Reiseanalyse nennt Zahlen, wonach Onlinebucher zur Buchung einer Reise neun Stunden lang auf 13 Websites surfen. Und diese Suchen finden sicher nicht auf dem Handy statt.
Beste Grüße aus Berlin,
Uwe

Hi Daniel, hi Uwe,

ich schliesse mich der Meinung von Uwe voll und ganz an. Wir beschäftigen uns seit längerer Zeit mit dem Thema “Long Tail” in Verbindung mit SEO Projekten für die Hotellerie. “Long Tail” ist und bleibt für meine Meinung zumindest die Zukunft. Was ihr nicht vergessen dürft. Google Instant nutze ich auch, wer aber noch? Nur die jenigen, die auch einen Google Account haben und Instant aktiviert haben. Ich vermute dass 80% alle User die auf Google sind weltweit, gar keinen Google Account haben, insofern spielt das keine Rolle.
Mobile wird sicherlich mehr, aber für das Buchen einer Reise, wird man sicherlich nicht 9 Stunden auf dem Handy surfen. Ich finde das auch mega anstrengend.

Alles im Bereich SEO /Google deutet doch daraufhin, dass sowohl die Sucheingaben, die “Serps” als auch die Suchmaschine selbst immer spezifischer wird, das geht aber “derzeit” nicht ohne Longtail. Wenn mal die semantische Suche wirklich kommt, wird sich das aber wieder sicherlich ändern.

Ich könnte im Bereich Marriott z.B. hunderte Beispiele zeigen, wie es in Perfektion funktioniert. Die haben sogar im Quelltext gar eine Keywords mehr drin, weil nicht mehr wichtig ist. Die Long Tail Phrasen sind nur noch im “Body” Text vorhanden, dort aber in Perfektion.
Bsp: “Hotels with free Airporttransfer in Barcelona” .

Marriott ist auf Platz eins und das ist Strategie und kein Zufall.

Grüße aus den “noch” Ferien, Ansgar

Ich glaube nach wie vor an Long Tail. Guter Content macht Sinn, in jeder Hinsicht. Ich behaupte sogar immer, die Short-Tail Suchanfragen “Hotel Steiermark” oder “Wandern Kärnten” kommen von den Hotelliers, die wissen wollen, wer hier gut gelistet ist. Eine Urlaubsentscheidung auf Basis dieser kurzen Suchbegriffe? Nein, glaube ich ganz und gar nicht.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.