|

Google Earth im A8 – Touristische Relevanz?

Heute lese ich nebenbei auf dem Google Latlong Blog, dass im neuen A8 von Audi Google Earth in das Navigationsgerät integriert sein wird – eigentlich ein ziemlicher Hammer, weil damit ja nicht nur die Kartendaten verfügbar werden, sondern auch viele weitere ortsbasierte Informationen. Bewegt sich die Fahrzeugnavigation damit weg vom alleinigen Guiding hin zum Ortsinformationssystem – nicht zuletzt auch mit touristischen Informationen?

Nur mal eine kleine Vision:

Eine Familie bewegt sich im A8 in die Ferien, die Kinder fangen an zu quengeln. Hm. Was tun? Irgendeinen Rasthof ansteuern? Vielleicht wird noch Qype o.ä. genutzt um was passendes herauszusuchen, die Adresse dann manuell im Navi einzugeben und zum Gasthof-Ziel zu gelangen – vielleicht wird aber auch nur auf gut Glück ein Gasthof angesteuert. Wenn Google hier umfangreiche Informationen via Google Earth direkt ins Auto schickt… braucht der Familienvater plötzlich nur noch ein Overlay mit kinderfreundlichen Rastplätzen anzeigen lassen und dann per Touchscreen auf das Objekt seiner Wahl klicken und dorthin geleitet werden-… Das ist aber nur ein kleines von vielen vielen möglichen Beispielen. Spannend. Openstreetmap taucht allerdings nicht mal in Erwähnung auf, obwohl es mindestens genauso spannend wäre…

Ob Google Earth im Auto jemals touristische Relevanz wird entfalten können? Es bleibt spannend!

4 Kommentare zu
Google Earth im A8 – Touristische Relevanz?

mgs733

navigationsgerte mit reiseführer der auch eien tiefe kartenqualität hat gibt es doch schon längst, v.a. von den kompaktgeräten zum mitnehmen.

Hi Eli,

in 2D hast Du vollkommen Recht. 3D ist aber neu – und deshalb ein Story wert! Ob nun diese zusätzliche Dimension einen Unterschied beim Infokonsum darstellt, kann ich nicht beurteilen – schätze mal eher nein!

Ich denke, dass der geschilderte Anwendungsfall sehr interessant ist. Aber wird der feste Einbau im Auto noch so eine Rolle spielen?

Mit Android & iPhone hat man Google-Maps, OSM, Qype und was auch immer doch schon in der Hosentasche. Als jahrelanger “Navi-Verweigerer” bin ich begeistert, dass ich mein Android-Handy als Navigationsgerät nutzen kann – es fehlt nur noch die Autohalterung.

Ein fester Einbau im Auto mag die Hemmschwelle für “Offliner” herabsetzen. Die meisten Leute sind aber doch schon den Umgang mit portablen Geräten wie Handy oder Navi gewohnt. Die Tatsache dass Handy & Navi immer mehr online sind bringt einen Fortschritt. Der fest Einbau höchstens Prestigegewinn.

Das Beispiel zeigt aber schön, wie PC, Handy, Navi, Auto, Kühlschrank und Waschmaschine sich immer mehr aufeinander zubewegen und miteinander verschmelzen.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tourismuszukunft ist Dein verlässlicher Beratungsdienstleister für die Nutzung elektronischer Medien im Tourismus. Neutral und unabhängig beraten wir touristische Unternehmen (DMOs, Reiseveranstalter, Hotels, etc.) bei der Konzeption und Umsetzung von Online- und eTourismus-Projekten.

Daniel