|

iPhone Travel – mobile Reisebegleiter

Ein neue Apple-Werbung zeigt sehr deutlich, wie das iPhone das Reisen verändern kann.

Einige Tools haben wir ja bereits schon vorgestellt oder besprochen (z.B. Qype Radar, iPhone-Lösung des TV-Oberbayern, NRU von lastminute.com). These 5 des IDEACAMPs scheint, beschleunigt durch das iPhone, zunehmend Realität zu werden:

“Touristen werden zukünftig touristische Informationen nicht nur vor und nach der Reise sondern vermehrt auch während der Reise konsumieren. Aber nicht nur die aktive Suche sondern auch das passive Finden touristischer Informationen wird sich verändern. Neue Arten des Erwerbs und der Nutzung von Informationen werden entstehen, die neue touristische Praktiken hervorbringen werden – Touristen werden in Zukunft dank mobiler digitaler Daten anders reisen!”

7 Kommentare zu
iPhone Travel – mobile Reisebegleiter

Patrick

Ja, aber…
Die Roaming-Kosten in Europa sind der iPhone-Killer!
Hab ich diesen Sommer selbst in Frankreich erlebt. Für eine banale Routen-Abfrage (2 Min. online) auf dem Map-Tool zum nächsten Schloss im Loire-Tal wurden mir satte 10.- Fr. (ca. 7 EUR) abgeknöpft.
Leider basieren solche schöne Werbungen von Apple immer nur auf dem Amerikanischen Heimmarkt, wo man mit dem selben Anbieter von NYC bis L.A. gleich viel bezahlt (meine Behauptung, nicht belegt). In Europa jedoch, sobald man die Landesgrenze überschreitet, schlagen die Mobile-Anbieter (teilweise die selben wie im Heimatland) mit der Holzkeule zu.
Das wird noch ein paar Jahr(zehnt)e dauern, bis wir Verhältnisse haben wie in den USA.

Stimme Patrick total zu, war vor 2 Wochen in Paris und konnte keine meiner tollen, extra für Paris geladenen iPhone Apps verwenden, außer natürlich im Hotel Wlan 😉

Und T-Mobile bietet einen Tagestarif für 15€ an (50MB inkl) – nicht gerade ein Schnäppchen oder sonst 6 Monate lang 89€ für 200MB in 31 Ländern.

Allerdings kann ich die iPhone App WifiTrak empfehlen – die App sucht nach Wlan Netzen und klingelt wenn sie ein offenes gefunden hat, sehr genial – war überrascht wie viele offene Wlans es in Bulgarien gibt, war fast in jedem “Kuhdorf” online.

Es ist nicht nur das iphone, es geht um mobile Internet auch auf anderen Ausgabegeräten, z.B. dem G1.
Habe es selbst ausführlich auf mehreren Reisen getestet. Ein wichtiger Aspekt ist natürlich auch noch die Netzabedeckung mit UMTS, die gerade in abgelegeneren Gebieten (noch) nicht gegeben ist.
Interessant ist auch der direkte Vergleich mit dem gedruckten Reiseführer, siehe http://reisebuch.de/usa/info/praxis/ersetzt_mobile_internet_auf_iphone_oder_g1_den_gedruckten_reisefuehrer.html.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tourismuszukunft ist Dein verlässlicher Beratungsdienstleister für die Nutzung elektronischer Medien im Tourismus. Neutral und unabhängig beraten wir touristische Unternehmen (DMOs, Reiseveranstalter, Hotels, etc.) bei der Konzeption und Umsetzung von Online- und eTourismus-Projekten.

Florian Bauhuber

… ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte:
#ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation