|

Crowdsourcing und Social Media beim Tourismuscamp – #tc09 oder #tourismuscamp09

Gestern auf unserem Tourismusblog und heute auf Twitter ging es um die Livestream-Seite zum Tourismuscamp, die neben der Übertragung der Session in Raum 1 per Ustream auch eine Twitterwall und die Einblendung mit tourismuscamp09 getaggten Medien aus diversen Plattformen (FlickR, Youtube, Delicious, Blogs, usw.) ermöglicht. Heute hat sich eine Diskussion um den richtigen Hashtag für Twitter entspannt (#tourismuscamp09 oder #tc09?) 😉 .

Gleich zu Beginn: Auf Twitter bitte #tc09 verwenden, auf allen anderen Plattformen tourismuscamp09.

Grund: Einige User bemängelten, dass auf dem copy-paste-unfähigen Iphone der Tag #tourismuscamp09 zu lang sei und andere Barcamps auch die Kurzform verwenden würden. Gegen die Kurzform sprechen auch Argumente, nämlich, dass es nun für Medienplattformen wie FlickR und co. einen anderen Tag gibt, unter dem das Tourismuscamp auch gefunden werden kann, wenn danach jemand sucht, der die kryptische Abkürzung nicht kennt.

Fazit: Gelebtes crowdsourcing heißt wohl, den Tag in #tc09 umzuändern, ist bereits geschehen.

  • GAP089 @Daniel_Amer Ist der hashtag #tourismuscamp09 nicht etwas zu lang? Wie wärs kürzer mit #tc09
  • almstudio: #tourismuscamp09 schreib das mal fehlerfrei auf einem iPhone. Spätestens nach dem 10. Mal tippst Du auch #tc09 #meuterei
  • joebertl wenn 4 leute von 4 sagen “super” gibt es 2 Möglichkeiten: entweder alle haben recht (wie bei euch) oder sie sagen es nur nicht […] und letzteres ist Harmoniefalle wenn sie es aus höflich-/freundlichkeit euch gegenüber tun.
  • GAP089 @edei ja: das #tourismuscamp09 heisst jetzt #tc09 #abkürzungsfimmel

Und – aus Angst vor der Harmoniefalle – ich hätte ich mir aber eine leicht andere Vorgehensweise gewünscht, nämlich eine die dem Social Web noch mehr entspricht. Nicht einfach “hauruck, lasst uns den Tag ändern, der Programmierer wirds richten”, sondern “wie können wir dir helfen, so dass sich 2 Tags nutzen lassen?”. Punkt und nichts für Ungut 🙂 . Das Zeitpensum für die Livestream-Twitterwall-Mashup-Seite ist jetzt definitiv aufgebraucht, keine weiteren Änderungen 😉 . Danke übrigens nochmal an @edei, der mir trotz später Stunde ganz social am Freitag Abend beim Aufsetzen dieses Projektes geholfen hat!

Ach ja – positives Feedback für uns gab es natürlich auch, vielen Dank dafür!

D.A.

4 Kommentare zu
Crowdsourcing und Social Media beim Tourismuscamp – #tc09 oder #tourismuscamp09

Ich hatte eine Umfrage per Twitterpoll vorgeschlagen. Von 4 Leute bestimmen über 100 und Hauruckmethode war keine Rede.

nicht für 46.902 euro würde ich meinen platz auf der anmelde-liste verkaufen 🙂 das verspricht eine wirklich tolle veranstaltung zu werden incl heißer diskussionen!

@Monika – Twitterpoll war eine gute Idee, aber die fand nicht statt 😉 – der Tag wurde ja einfach geändert. Aber das ist schon in Ordnung, denn es trägt ja zum Buzz rund ums tourismuscamp09 bei. lg Daniel

Wer sich ein beschränket Handy kauft ist ja selbst schuld. Ich finde den kürzeren Tag aber auch besser – “Tourismuscamp09” nimmt mit 15 Buchstaben ja schon mehr als 10% der Nachrichtenlänge ein.

http://stefan.waidele.info/2009/01/11/social-media-bestandteile-einer-event-homepage/

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.