|

Google Chrome, why?

via netzwertig – ein toller Artikel, dem fast Nichts mehr hinzuzufügen ist!

außer via Basic Thinking – zeig Google wo du surfst!

FB

1 Kommentar zu
Google Chrome, why?

Gerade in der Touristik ist das ja eine Rückkehr in die Vergangenheit… Ich meine es war 1993, dass die letzten “Dummy Terminals” bei Start abgebaut und durch PC ersetzt wurden. Kein Mensch hätte damals gedacht, dass und wie durch Hochgeschwindigkeits-Datenverkehr es plötzlich realistisch wird, auch Office-Programme auf einem Server laufen zu lassen.

Dennoch bin ich eher skeptisch, was den Erfolg des Servermodells anbelangt (“Internet Cloud”). Zu viele Entscheider arbeiten mobil mit Laptops und sind dann doch auch mal immer wieder “offline”. Und wir sollten hier nicht die Industrieländer als Maßstab nehmen – viele Länder sind noch Jahre von “always online” entfernt… Und was weiss ich denn, wer noch Zugang zu meinen Dateien hat, wenn ich diese online bearbeite? Da ist noch einige Arbeit notwendig. Auch um das Vertrauen zu schaffen und zu rechtfertigen – genügend Beispiele die für eine gesunde Paranoia im Internet sprechen gibt es (leider) genug.

Letztlich ist es eine gute Idee, aber auch keine “eierlegende Wollmilchsau”. Und ob Google letztlich besser ist als Microsoft weiss ich als Profi auch nicht zu sagen. Weil ich benutze ja eh Open Source unter Linux 😉

Cheers – Jürgen

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Florian Bauhuber

… ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte:
#ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation