Zurück nach oben

Schlagwort-Archiv: Google

31. Januar 2016

Immer wieder TZonntags: Social Media ist tot, Tourismuscamp XY, Twitter, Warum wird Content viral oder auch nicht?, Relaunch Tipps, Google ist schlauer als Facebook

 

Headerbild IWTZ 20160131

Nach dem Tourismuscamp ist vor dem Tourismuscamp! Nur wo wir uns nächstes Jahr treffen, wissen wir noch nicht – wir sind schon gespannt und freuen uns auf Eure Bewerbungen! Andere Themen verkommen da fast schon zur Nebensache… wir haben uns natürlich trotzdem umgeschaut und die besten Links und wichtigsten News der Woche für Euch zusammengestellt. Viel Spaß beim Durchklicken und Lesen!

Johannes

Direkt zu Deinem gewünschten Tipp klicken:

Unsere Veranstaltungs-Tipps: Konferenzen, Tagungen und BarCamps, die relevant für den Tourismussektor sind bzw. wo du uns triffst, findest du unter unseren Veranstaltungs-Tipps.

 

Empfohlen von Florian

Bewerbung Tourismuscamp 2017 gestartet

Das Tourismuscamp sucht eine neue Heimat für das Jahr 2017, 9 Jahre Eichstätt sind genug – Destinationen, Hotels oder Unternehmen können sich bis 15. Februar darauf bewerben. Mehr Infos findet Ihr auf der Tourismuscamp-Seite.

Empfohlen von Johannes

Google ist schlauer als Facebook

Diese Woche ist Google ein Durchbruch bei der Entwicklung künstlicher Intelligenz gelungen. Zum ersten Mal konnte eine KI einen menschlichen Profispieler in Go schlagen. Facebook, in Person von Mark Zuckerberg, ärgert das gewaltig, da auch seine Forscher am selben Ziel arbeiten aber noch lange nicht so weit sind.

display-dummy-915135_1280

Wieso ich das so spannend finde, wenn ein Computer einen Menschen in einem simplen Brettspiel schlägt? Naja, zum einen ist dieses Spiel wohl gar nicht so simpel. Man ist bisher immer davon ausgegangen, dass es noch etwa zehn Jahre dauern wird, bis die Technologie überhaupt soweit entwickelt ist, um einen professionell spielenden Menschen schlagen zu können. Dass es aber eben jetzt schon gelungen ist, lässt mich hoffen, dass die “Intelligente Revolution” vielleicht schon näher ist, als wir uns vorstellen können – oder wollen.

 

Empfohlen von Günter

Social Media ist tot!

„Jetzt kommt die Wahrheit von heute: Es geht um Kommunikation.“ Selten hat mir jemand so aus der Seele gesprochen wie Guido Augustin im BASIC thinking Blog, der Social Media dieser Tage kurzerhand für tot erklärt.

Ja, Social Media als Disziplin ist tot – weil es eben „nur“ eine Facette des großen Themas Kommunikation ist. Darum definiere ich meinen Schwerpunkt bei Tourismuszukunft auch nicht als Social Media (das „können“ wir dort alle), sondern als Kommunikation in all ihren Aspektenvon PR und Social Media bis zu Multimedia und Live-Content.

Die Herausforderung liegt nicht mehr darin, einfach Facebook, Twitter, WhatsApp zu „machen“. Um es mit Augustin zu sagen: „Professionelle Kommunikation muss umfassend, durchgängig und systematisch sein.“ Dafür heißt es: Mauern niederreißen, dazulernen, konzipieren, umstrukturieren, rekrutieren, coachen, experimentieren – und auch Spaß haben, denn: Kommunikation passiert zwischen Menschen. Also gehen wir’s an!

kommunikation_icon

 

 

 

Empfohlen von Catharina

Warum wird Content viral oder auch nicht?

Es ist eine oft gestellte Frage: Warum wird einiger Content millionenfach gelikt und geteilt und anderer nicht? Was macht oft nachgefragten Content aus? Grundsätzlich, um es schon einmal vorwegzunehmen, es gibt keine magische Formel. Es gibt aber einige wichtige Komponenten, die in einem interessanten Artikel auf dem Blog von Buzzsumo genannt werden.

Quelle: http://buzzsumo.com/blog

Quelle: http://buzzsumo.com/blog

 

 

 

 

Losgelöst von den oben genannten Themen und dem Anspruch immer hunderte von Likes und Shares zu haben, hilft diese Übersicht einen guten Content-Mix zu erzielen. Das nicht nur bezogen auf das jeweilige Content-Format, sondern auch auf die Ansprache und dem berühmten Call-to-Action.

Fragen zum Thema Content-Strategie, -Marketing oder der -Produktion? Dann gerne bei mir melden.

Empfohlen von Kristine

Twitter im Tourismus

Ich sehe aktuell verstärkt neue Twitter-Accounts aus dem Boden schießen. Auf den ersten Blick erscheint Twitter immer etwas undurchsichtig und unverständlich. aber ist man erstmal drin, wollen die meisten auf Twitter nicht mehr verzichten.

Auf meinem Blog habe ich bereits einige Beiträge zu Twitter veröffentlicht und diese letztens gebündeltvon der Basis, über den Start bis hin zu konkreten Aktionen aus dem Tourismussektor. Schau gerne einmal rein.

Du hast noch Fragen zu Twitter oder benötigt individuelle Unterstützung? Dann gerne einfach melden!

Empfohlen von Roland

Wichtige Infos zum Website Relaunch

Wichtige News gab es diese Woche von Google für all jene, die eine Neugestaltung der eigenen Website planen. Zum einen wurden die Webmaster Guidelines überarbeitet und enthalten dieamal wieder einige interessante Neuheiten. So werden nun Themen wie Verschlüsselung (https) und responsive Design zu echten Empfehlungen erhoben. Erstmals gibt es auch eine Empfehlung zur Zugänglichkeit von Seiten. Es lohnt sich also einen Blick auf die Änderungen zu werfen.

Zudem plant Google für 2016 mit Strukturierten Daten ernst zu machen. Das Strukturieren der Informationen auf der eigenen Website hilft den Suchmaschinen, die Art der Informationen zu verstehen und somit auf Suchanfragen echte Antworten statt eine Liste von Seiten mit möglichen Antworten zu geben. Auch diese Entwicklung sollte man auf alle Fälle ernst nehmen.

Meine Empfehlung: Aktuell gibt es viele Chancen, sich technisch gut zu positionieren und somit Vorteile in Bezug auf Suchmaschinenpositionen und Conversions zu erreichen. Wer heute einen Relaunch angeht, sollte auf diese Empfehlungen auf alle Fälle berücksichtigen.

 

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp mehr verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

 

Immer wieder TZonntags: Kristine Honig-Bock, Florian Bauhuber, Bastian Hiller, Catharina Fischer, Günter Exel, Roland Trebo, Benjamin Gottstein, Michael Faber, Catherina Langhoff, Johannes Böhm

 

 

Johannes Böhm

... ist seit Februar 2015 Netzwerkpartner & Berater bei Tourismuszukunft & IDWS. Er ist Experte für Marken- und Digitalstrategie. Die Weiterentwicklung des Tourismuszukunft Ringmodells wurde in diesem Zusammenhang von ihm gestaltet. Zuvor sammelte der Tourismusgeograph (B.Sc.) bei einem Abstecher in die Kreuzfahrtbranche, sowie als Referent bei zahlreichen durchgeführten Schulungen und Seminaren im digitalen Kontext Erfahrung.

20. Dezember 2015

Immer wieder TZonntags: Facebook Services, Facebook at Work, Facebook-Live, Hashtag-Analyse, Big-Points der Digitalen Transformation, Social-Media-Jahresrückblick, Suchanfragen 2015

Immer wieder TZonntags, 20.12.2015: Facebook Services, Facebook at Work, Facebook-Live, Hashtag-Analyse, Big-Points der Digitalen Transformation, Social-Media-Jahresrückblick, Suchanfragen 2015

In unserem letzten Immer wieder TZonntags im Jahr 2015 beschäftigen wir uns wieder mit vielfältigen Themen. Florian hat sich Facebook at Work als Enterprise-2.0-Lösung genauer angesehen. Auch für Günter war Facebook diese Woche besonders wichtig – er hat sich ein paar Gedanken zu Facebook-Services gemacht. Und da aller guten Dinge drei sind, schreibe ich selbst (Ben) über Facebook-Live.

Johannes befasst sich heute dahingegen mit digitaler Transformation. Kristine zeigt anhand eines Blogbeitrags der Walzing Meurers auf, was Blogger wollen und Catherina beschäftigt sich mit dem Thema Hashtag-Analyse. Außerdem wirft Roland nochmal einen Blick zurück in die Vergangenheit und betrachtet die wichtigsten Suchanfragen bei Google im Jahr 2015. Und last but not least wagt Catharina einen Social-Media-Jahresrückblick.

Viel Spaß beim Lesen! Ich wünsche euch im Namen von uns allen bei Tourismuszukunft ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir sehen, hören und lesen uns spätestens 2016 wieder. Wo ihr uns dann persönlich treffen könnt, erfahrt ihr wie gewohnt aus unseren Veranstaltungs-Tipps.

Direkt zu deinem gewünschten Tipp klicken:
Tipp von Florian · Tipp von Johannes · Tipp von Günter · Tipp von Michael · Tipp von Catharina · Tipp von Ben · Tipp von Basti · Tipp von Kristine · Tipp von Catherina · Tipp von Roland

 

Empfohlen von Florian

Facebook at Club Med Work

Das Thema Enterprise 2.0, d.h. der Einsatz von Social Media in der internen Unternehmenkommunikation wird ja im Tourismus immer präsenter. Facebook hat mit Facebook at Work eine eigene Lösung für Unternehmen erarbeitet. Club Med ist nun laut Pressemitteilung der erste globale Tourismuskonzern der flächendeckend auf die Lösung von Facebook setzt.

Ich bin sehr gespannt, ob auch andere Unternehmen auf Facebook at Work setzen werden – Lösungen wie Yammer von Microsoft (Vollintegration in die Microsoft Office Welt) oder auch spezialisierte Lösungen wie Hotelkit (Social Intranet für Hotels) haben hier sicher bisher zeitliche (mehr Marktanteile) und funktionale Vorteile (spezialisierte Anwendungen).

Empfohlen von Johannes

Die Big-Points der Digitalen Transformation

Zum Abschluss des #IWTZ Jahres möchte ich euch einen kurzen Beitrag bei haufe.de ans Herz legen. Unter dem Titel Das sind die Big Points der mobilen Transformation werden die Schlüsselfaktoren präsentiert, die beachtet werden müssen, um den Change Prozess im Rahmen der Digitalen Transformation erfolgreich zu gestalten: Strategie, Mut und die Erkenntnis, dass sich Digitalisierung nicht nur auf einer technologischen Ebene abspielt! Nichts revolutionär Neues, aber doch ein paar wichtige und schön zusammengestellte Denkansätze, die ihr mit ins neue Jahr nehmen könnt.

Empfohlen von Günter

Mit „Services“ bläst Facebook zum Angriff auf Yelp, TripAdvisor & Co.

Yelp, TripAdvisor, Holidaycheck & Co müssen sich warm anziehen, prognostiziert Mike Wattrodt angesichts Facebook’s letztem Streich. Worum es geht? Um das neue Branchen- und Bewertungsportal „Facebook Services“, das in dieser Woche unter www.facebook.com/services zunächst einmal in englischer Sprache freigeschaltet wurde.

Suchtreffer in Deutschland, Österreich und der Schweiz liefert Services bereits jetzt – anbei das Resultat der Suche nach „Reisebüros“ in Wien. Die Anzahl der Bewertungen ist allerdings (noch) überschaubar, die Darstellung willkürlich und fehlerhaft. Auch Links zu weiteren Bewertungen funktionieren derzeit nur, wenn man ohnedies Fan der entsprechenden Seite ist.

Bis zum offiziellen Roll-out auf Deutsch ist allerdings eines klar:  Facebook-Seitenbetreiber sollten sich Gedanken über die Bewertungen ihres Unternehmens machen …

Facebook Services - Suche nach Reisebüros in Wien

Empfohlen von Catharina

Social-Media-Jahresrückblick

Natürlich war 2015 in den sozialen Medien einiges los. Über vieles haben wir hier und auf unserem Blog geschrieben. Somit an dieser Stelle mein wirklich kurzer Jahresrückblick mit ein paar ausgewählten, und vielleicht auch nicht so bekannten, Highlights.

Top 10 der häufigsten getwitterten Emoji

Quelle: Twitter

Quelle: Twitter

360-Grad-Videos auf Facebook

Seit kurzem zeigt Facebook 360-Grad-Videos im Newsfeed an. Das spektakuläre an den Videos ist, dass User interaktiv mit dem Cursor, dem Finger oder dem Handy selbst, die Perspektive im Video wechseln können. Hier ein paar Beispiele.

Bildschirmfoto 2015-12-19 um 13.12.54

Quelle Facebook

Livestreaming mit Periscope

Im März brachte Twitter seine Livestreaming-App Periscope auf den Markt. “Live dabei sein” bekam dadurch eine völlig neue Bedeutung. Das Potenzial für viele Unternehmen ist riesig und wird derzeit hauptsächlich in den USA fleißig getestet. Derzeit hat Periscope über 10 Mio. Nutzer. Tendenz steigend.

BLAB – Watch Live Conversations

Quasi ein Periscope für Konferenzen, Interviews oder Workshops. Vor allem der Aspekt das bei BLAB mehrere Personen gleichzeitig, in Echtzeit, miteinander diskutieren können und nicht nur einer spricht, macht die Plattform interessant.

Quelle: BLAB

Quelle: BLAB

Empfohlen von Ben

Facebook-Live für verifizierte Seiten

Bisher war es nur für ausgewählte Stars, Sportmannschaften, Nachrichtenseiten und spezielle gesellschaftlichte Ereignisse möglich in Facebook direkt Live zu stream. So langsam aber sicher weitet Facebook die Funktion aber auf andere Seiten aus. Wer eine verifizierte Seite in Facebook hat und darüber hinaus ein iOS-Smartphone sein eigen nennt, der kann theoretisch über die Facebook-Pages-App Videos live streamen. Wie gewohnt dauert der Roll-Out aber immer eine Weile und so wird diese Möglichkeit wohl erst langsam aber sicher auch den Weg zu deutschen Facebook-Seiten finden. Facebook versucht damit seinen Teil vom Livestreaming-Kuchen abzugreifen, geht in direkter Konkurrenz zu Meerkat und Periscope und beweist mal wieder seine Innovationsadaptionsfähigkeit.

Empfohlen von Kristine

Was Blogger wollen – am Beispiel der Walzing Meurers

Monika und Achim Meurer sind den meisten unserer Leser hier sicherlich ein Begriff. Die beiden sind aktuell bereits seit mehr als einem halben Jahr auf „digitaler Walz“ unterwegs. Sie besuchen – jeweils für mindestens eine Woche – unterschiedlichste Regionen oder Hotels. Sie liefern, was der jeweilige Auftraggeber benötigt: Fotos, Social-Media-Posts, Blogbeiträge etc.

Vergangene Woche erklärte Monika in einem Blogbeitrag, warum das Walz-Konzept gut ist, so wie es ist. Und warum es nicht verändert werden sollte.

Jetzt sind Monika und Achim mit ihrem Walz-Ansatz selbstverständlich ein besonderer Fall. Doch was sie sich auf ihrer Tour wünschen, ist zu einem großen Teil in der Kooperation mit Bloggern immer wieder ein Thema:

  • Einfluss nehmen können auf das Programm vor Ort.
  • Genügend Zeit für eigene Erkundungen vor Ort ermöglichen.
  • Zeit fürs fotografieren, für Social-Media-Beiträge einplanen.
  • Aktivitäten selbst erleben, mitmachen können.
  • Individuelle kreative Umsetzung.

Empfohlen von Catherina

Hashtag-Analyse

Ich zitiere an dieser Stelle mal meinen lieben Kollegen Günter: “Hashtags sind fürs Social Web das, was Keywords für die Suche sind.” In eine ähnliche Richtung geht auch mein Artikel der Woche: “Instagram – Die Kunst der Hashtag-Recherche“. Hier wird beschrieben, wie man die richtigen Hashtags für seine eigenen Inhalte auf Instagram identifiziert. Ähnlich gehen wir auch bei unserer Hashtag-Analyse vor, in der wir ermitteln, welche Hashtags für ein Thema und/oder eine Marke relevant sind.

Empfohlen von Roland

Suchanfragen 2015 by Google

Ich möchte Euch zum Jahresende noch Googles Übersicht über die wichtigsten Suchanfragen nach Land und Kategorie mitgeben. Auffallend hier, dass die deutschen mehr mit ihrem Smartphone bzw mit Google sprechen. Das sieht man deutlich an den Was-, Wie- und Warum-Fragen. “Was kommt heute im TV?” oder “Wie spät ist es?” sind klar mobil getriebene Fragen.

Lustig ist hier auch, dass sich die Nutzer wie es aussieht gerne mit ihrem Smartphone unterhalten. So tauchen hier Fragen wie “Wie geht es dir?” oder “Wie heißt du?” auf. Solche Fragen kann man aber nur an “Siri” richten, Google gibt sich in den Antworten humorlos.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist noch der Hinweis auf die Auswirkungen der Sprachassistenten auf die Suchmaschinenoptimierung, welche sich auch aufgrund der geänderten Suchanfragen in den nächsten Jahren weiter ändern wird, und auf Potential-Analysen, welche wichtige Informationen zu diesem Thema liefert

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr zukünftig keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp mehr verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

 

Immer wieder TZonntags: Kristine Honig-Bock, Florian Bauhuber, Bastian Hiller, Catharina Fischer, Günter Exel, Roland Trebo, Benjamin Gottstein, Michael Faber, Catherina Langhoff, Johannes Böhm

 

P.S.: NEU!!!  Unsere Grafik zur Social Media World ist fertig! Viel Spaß beim Benutzen.

Benjamin Gottstein

...ist Netzwerkpartner im Bereich Market Research bei Tourismuszukunft. Er studierte den Bachelor Geographie mit Schwerpunkt Freizeit, Tourismus und Umwelt an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Seit 2010 arbeitet er als Praktikant, Werkstudent und seit 2012 als Projektleiter im Bereich Market Research bei Tourismuszukunft. In seiner Bachelorarbeit beschäftigte er sich mit dem Thema Crowdsourcing. Seine Schwerpunkte sind im Bereich Keywordanalysen, Markenwerte, KPIs, Potentialanalysen und Crossmedia.

14. Dezember 2015

Google startet eigene eLearning-Plattform in Deutschland

Ende letzter Woche war es soweit: Google hat, in Kooperation mit der Universität Chemnitz, der Hochschule Reutlingen sowie dem Bundesverband e-Commerce und Versandhandel (^^) seine eigene eLearning Plattform gelauncht. Dieser Schritt kam nicht sonderlich überraschend, hat der Konzern doch vorher schon erste Schritte in diese Richtung unternommen (beispielsweise mit der eigenen Lern-App Primer). Der Kurs richtet sich an Studenten, Startups und Mittelständler, welche sich im digitalen Umfeld weiterbilden wollen.

Unsere Bewertung

Und diese neue Plattform habe ich für euch einmal unter die Lupe genommen:

Lernplattform

Zunächst kommt das Ganz einmal sehr leichtfüßig und im klassischen Google Material Design daher. Nach einer Anmeldung kann der Nutzer grob seinen Wissensstand angeben und bekommt darauf basierend Vorschläge für passende Kurse.

Die einzelnen Kurse, beispielsweise zu den Themen Social Media, SEO, Websites, etc. pp, sind in mehrere kurze Videos unterteilt, nach denen jeweils ein kurzer Test kommt. Hat ein Nutzer alle Videos einer Kategorie angesehen, kann er einen Abschluss-Test machen und bekommt bei bestehen den passenden Batch verliehen.

Insgesamt bietet Digital-Workshop 89 Videos, verteilt auf 23 Kurse.

Lernfortschritt

Sobald man alle Batches erworben hat, bekommt man ein Zertifikat, das man sich ausdrucken kann. „Dieses Zertifikat bestätigt, dass Sie Experte rund um das Thema Internet sind.“ (O-Ton).

Das Ganze ist hübsch, hat einige nette Funktionen, und verzichtet auf unnötigen Schnickschnack. An sich eine rundum schöne Angelegenheit, bei der ich mir für die Entwicklung meiner eigenen eLearning-Plattform noch das ein oder andere abschauen kann.

eLearning aus Eigeninteresse – na klar!

Soweit so gut. Der Ansatz, Basiswissen zur Verfügung zu stellen und so oben genannten Gruppen zu helfen, im Web erfolgreich zu sein, ist –nennen wir es einmal- lobenswert. Dass das Ganze nicht aus reiner Barmherzigkeit geschieht, sollte allerdings ebenfalls klar sein: Neue Kundengruppen für Google Produkte werden in den Inhalten ganz massiv angehalten, diese auch zu verwenden. Das sagt natürlich niemand so, die Vorteile werden aber doch schon sehr betont. Das sieht man übrigens auch an den Batches:

Batches

Die Inhalte sind professionell aufbereitet und sehen echt gut aus. Die Beispiele (Hotel, Klempner, etc.) sind in der Regel gut gewählt und machen Themen wie beispielsweise Mobile Marketing verständlich. Allerdings nur in einem Rahmen, in dem man eben einem Klempner und einem Hotelier die gleichen Tipps für das Marketing geben kann.

Thema eLearning ist in aller Munde

Unter dem Strich zeigt diese Neuerung von Google, dass das Thema eLearning wirklich heiß ist! Aber auch, dass alle, die Großen wie die Kleinen mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben: Individueller, spannender Content und eine klar definierte Zielgruppe mit realistischen Lernzielen!

Laut Google, habe ich mich unter dem Strich innerhalb von einer Stunde und sechzehn Minuten zum „Experten rund um das Thema Internet“ hochgearbeitet (ja, ich hab vielleicht nicht alle Videos ganz angeschaut). Ich würde sagen, ich habe in eineinviertel Stunden die Google Produktpallette präsentiert bekommen. Das aber wenigstens auf nette Art und Weise.

Liebe Grüße,

euer Bastian

Bastian Hiller

... hat 2012 an der Katholischen Universität Eichstätt – Ingolstadt den Titel Master of Science in den Fachgebieten Tourismus und Regionalplanung erworben. Seit Anfang des Jahres 2013 unterstützt er für Tourismuszukunft – Institut für eTourismus als strategischer Berater diverse touristische Organisationen im In- und Ausland. Bastian war außerdem Lehrbeauftragter an der Salzburg University of Applied Science.

29. November 2015

Immer wieder TZonntags: Nele, #AmazonienLive, Erfolgreiches Influencer Marketing, Instant Articles

Influencer Marketing, AmazonienLive, Google, Instant Articles, NeLeAm heutigen Sonntag haben wir folgende Themen für euch zusammengestellt:

Ebenso wie immer dabei: unsere Veranstaltungs-Tipps.

Viel Spaß beim Lesen und einen schönen 1. Advent,
Kristine

 

Empfohlen von Florian

Enterprise 2.0 in SH: Nele

Enterprise 2.0-Lösungen nehmen in Destinationen nun auch Fahrt auf. Am Donnerstag wurde in Schleswig-Holstein im Rahmen des Tourismustages das System Nele (NEtzwerk LEben) vorgestellt – auf Basis der Software von Just Social. Social Media für interne Kommunikation nutzen, ist für uns in der Firma seit Jahren dank Socialcast Alltag – in DMOs aber noch Neuland – wir sind gespannt.

Empfohlen von Günter

Ich bin dann mal weg … am Amazonas

Von mir gibt’s diese und die kommende Woche keine eTourismus-Tipps. Warum? Ich bin grad mal weg … und zwar am Amazonas! Bis zum 3. Dezember twittere ich auf @TravelLiveCC in Echtzeit aus der brasilianischen Region Pará.
Belém an der Baía de Guajará sowie Santarém im Amazonasgebiet sind die Stationen meiner achttägigen ‪#‎AmazonienLive‬ Tour. Auf Einladung von Visit Pará erwarten mich Regenwald-Wanderungen, Bootsfahrten, Amazonas-Dörfer, Märkte, Kultur und Kunsthandwerk.
Als Multimedia-Reportage ist #AmazonienLive in Echtzeit auf www.TravelLive.cc sowie über zehn Medienpartner – Reise-Websites und Blogs aus Deutschland und Österreich – mitzuverfolgen. Heute Sonntag bin ich übrigens schon früh aufgestanden und habe auf der Feira do Açaí die Ankunft der mit Açaí-Beeren beladenen Boote beobachtet …

#AmazonienLive Reisereportage auf TravelLive.cc

Empfohlen von Catharina

Erfolgreiches Influencer Marketing

Influencer Marketing ist derzeit in aller Munde und Unternehmen versuchen zunehmend Youtuber, Blogger, Instagrammer sowie andere bekannte Persönlichkeiten sinnvoll in ihr Marketing und speziell auch in ihre Kommunikation zu integrieren. Das setzt zuallererst eine vernünftige Recherche geeigneter Influencer voraus sowie die Beantwortung der Frage: Warum möchte ich mit Influencern arbeiten? Was erwarte ich von der Zusammenarbeit und was sind daraus resultierend meine Ziele? Wie immer gibt es an dieser Stelle verschiedene Antworten und somit nicht ausschließlich den einen richtigen Weg. Im Artikel der t3n ist u.a. auf 15 Leitsätze verlinkt, die ganz gut aufzeigen was Influencer sind und was nicht bzw. was diese wollen und was nicht.

Probleme für Unternehmen im Influencer Marketing (Grafik: Augure)

Probleme für Unternehmen im Influencer Marketing (Grafik: Augure)

Am 16.12. halte ich zum Thema Influencer Marketing einen Workshop in BerlinBasierend auf mehr als 5 Jahren Erfahrung gebe ich nicht nur Einblicke in erfolgreiche Kampagnen, sondern zeige auf wie, wann und warum eine Zusammenarbeit Sinn macht. Darüber hinaus spreche ich darüber was ‘influence’ bedeutet und natürlich wo und wie man mit professionellen Influencern in Kontakt kommt. Hier geht es zur Anmeldung.

Empfohlen von Kristine

Titel

Reisebloggerin Inka von Blickgewinkelt hat ihre Sicht auf Kooperationen in einem Blogbeitrag dargestellt. Ein ganz wesentlicher Punkt hierbei: Es geht bei Blogger Relations nicht um reine Zahlen. Es geht um Leidenschaft. Und um Vertrauen. Und um eine gute Recherche:

Was macht denn der Blogger so bei anderen Kooperationen? Verteilt der seine Artikel in den SoMes? Hat der eine gute Interaktionsrate auf seiner Facebook-Seite? In welchen Keywords rankt der denn? Oder macht der tolle Fotos, die man im Corporate-Blog nutzen könnte? Oder schreibt der nett, hat aber kaum Zielgruppe? Könnte er dann nicht ein paar nette Sachen für die Corporate-Facebook-Seite oder das Corporate Blog schreiben? Oder kann das Corporate-Blog an geeigneter Stelle auf einen Artikel des Bloggers verlinken?

Ihr seht schon: Blogger Relations braucht mehr als eine Serienmail an alle Blogger, die im Ranking ganz oben stehen. An dieser Stelle deshalb auch noch einmal der Verweis auf den obigen Beitrag von Catharina und ihren Workshop im Dezember!

Empfohlen von Roland

Google’s AMP Projekt gewinnt weitere Unterstützung

Schon vor 2 Monaten wurde über das Open Source Projekt der Instant Article Funktion von Google berichtet, welches das Mobile Surfen beschleunigen soll. Nun hat die Initiative weitere Unterstützer gewonnen und geht in den USA mit der halben Medienlandschaft an den Start. Das Projekt geht in die selbe Richtung wie Facebook mit den Instant Articles, ist aber im Gegensatz dazu als Open Source Lösung aufgebaut, die auch von anderen übernommen werden kann. Geplanter Start für das Projekt, das noch in der Entwicklungsphase ist: Anfang 2016.

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

Immer wieder TZonntags: Kristine Honig-Bock, Florian Bauhuber, Bastian Hiller, Catharina Fischer, Günter Exel, Roland Trebo, Benjamin Gottstein, Michael Faber, Catherina Langhoff, Johannes Böhm

 

 

 

 

 

P.S.: Unsere neue Infografik zur Digitalisierung im Tourismus ist fertig! Viel Spaß beim Benutzen.

Kristine Honig-Bock

... ist seit Mai 2014 Netzwerkpartner und Berater bei Tourismuszukunft. Sie studierte Tourismuswirtschaft an der FH Zittau/Görlitz, ergänzt durch ein späteres Fernstudium zum Social Media Manager. Praktische Erfahrungen sammelte sie während ihrer 13jährigen Tätigkeit im Tourismusmarketing, u.a. beim Niederländischen Tourismusbüro.

22. November 2015

Immer wieder TZonntags: Google+ reimagined | Facebook hilft beim Trennungsschmerz | eLearning für DMOs | Pagespeed | Happy Birthday Windows | STADT.BOKS

IWTZ Themenbanner 20151122 - Google+; Windows; Pagespeed; STADT.BOKS

Nach zwei Wochen ohne ImmerwiederTZonntags ist es jetzt wieder soweit. Unser Innovationsmeeting in Spanien (#TZinnoSpain) hat nicht nur dazu geführt, dass unser IWTZ-Beiträge ausfielen, sondern auch, dass wir nun noch klarer wissen, welche Themen & Geschichten wir Euch transportieren wollen. Nun also viel Spaß mit den Links und Themen aus der vergangenen Woche.

Direkt zu deinem gewünschten Tipp klicken:

Neu bei Immer wieder TZonntags: Unsere Veranstaltungs-Tipps. Konferenzen, Tagungen und BarCamps, die relevant für den Tourismussektor sind bzw. wo du uns triffst. Direkt zu unseren Veranstaltungs-Tipps.

 

Empfohlen von Florian

Pagespeed ist alles

40% der Webseitenbesucher verlassen die Website sofort wieder, falls sie nicht in 3 Sekunden geladen ist – nur eine Erkenntnis von meinem Besuch von der SEOkomm in Salzburg. Was man dagegen tun kann, zeigt eine tolle Präsentation zum Thema Seitengeschwindigkeit von Bastian Grimm.

Empfohlen von Johannes

Happy Birthday Windows

Mit Microsofts Windows durfte diese Woche eine der größten Marken unserer Zeit ihren 30. Geburtstag feiern. The Verge hat zu diesem Anlass eine schöne Historie in Bildern zusammengestellt. Bemerkenswert ist, wie Microsoft es geschafft hat, seine wichtigste Marke durch alle Irrungen und Wirrungen – von denen es ja nicht gerade wenige gab – hindurch zu manövrieren. Gerade durch bewusste strategische Entscheidungen und mutige Veränderungen schaffte man es so, dem Kern der Marke bis heute treu zu bleiben.

Windows 10 Logo

Logo des aktuellen Windows 10

Empfohlen von Günter

Google+ startet durch – nur: wohin?

Google+, oft tot gesagt, erfindet sich neu … „Google+, reimagined“ gibt auf, ein soziales Netzwerk wie Facebook sein zu wollen. Statt dessen forciert Google, wie im Blog betont, seine „Communities“ und „Sammlungen“ mit identem Look & Feel über alle Endgeräte. Auch in den iOS und Android Apps, die einen Tag nach dem Roll-out relauncht wurden, sind diese beiden Elemente neben der normalen Feed-Übersicht prominent gefeaturet.

Der Ansatz mag nicht falsch sein, die Umsetzung irritiert doch. Nur ein paar der Ärgernisse, die viele Fragezeichen aufwerfen:

  • Etliche Features wurden absichtlich (noch?) nicht ins „New Google+” integriert und können nur mit Klick in die alte Ansicht gesehen werden.
  • Was G+ in der Übersicht liefert, ist weder chronologisch noch relevant.
  • Kreis-Streams sind nur nach Aktivieren sichtbar – so geht’s. Selbst dann werden nur die ersten 6 Kreise angezeigt. Aushilfe: Ins alte Layout wechseln und wichtige Kreise vorreihen.
  • In der App kann zwischen verschiedenen Google-Profilen geswitcht werden – dafür nicht mehr zu Google+ Seiten!
Introducing the new Google+ – Foto: Google

Introducing the new Google+ – Foto: Google

 

Empfohlen von Catharina

Facebook hilft beim Trennungsschmerz

Facebook testet derzeit eine neue Funktion  in den USA, die es erleichtern soll eine Trennung besser zu verkraften.  Bei einer Änderung des Beziehungsstatus schlägt Facebook zukünftig vor, dass man keine Einträge mehr vom bisherigen Partner im Nachrichtenstrom zu sehen bekommt. Freunde kann man dann immer noch bleiben, denn “entfreunden” muss man sich dafür nicht.

Quelle: Facebook

Quelle: Facebook

Des Weiteren soll es möglich sein Postings vor dem Ex-Partner zu verbergen und den Kreis der gemeinsamen Facebook-Freunde einzuschränken.  Auch gemeinsame Fotos oder Videos sind dann nicht mehr sichtbar. Die Änderungen bekommen die Ex-Partner übrigens nicht mit und man kann sich somit still und leise alter, sichtbarer,  Erinnerungen entledigen. Wie immer wird diese neue Funktion erst einmal ausschließlich für Mobil-Geräte in den USA verfügbar sein.

 

Empfohlen von Bastian

eLearning im Tourismus

Am Dienstag war es endlich soweit: Nach gefühlten Ewigkeiten ist die Browserversion unserer eLearning-Lösung online gegangen und endlich einsatzbereit!

eLearning

Der Ansatz war, Wissenstransfer und Weiterbildung im Tourismus endlich auf eine moderne und effiziente Art und Weise zu gestalten!

Wir denken, dass wir damit touristische Akteure unterstützen können, die Reichweite von Schulungsmaßnahmen zu erhöhen, die Ergebnisse der Maßnahmen messbar zu machen und die Inhalte stets aktuell zu halten.

Und weil Videos so aufwändig in der Produktion sind, haben wir euch das in weiten Teilen schon abgenommen oder können euch bei der Produktion unterstützen. =)

Wer es versuchen will, kann das gerne hier tun. Der Code ist 2345.

Und wer das Ganze lieber im eigenen Look & Feel  probieren will, einfach Bescheid sagen, wir richten euch das gerne innerhalb eines Tages ein!

Empfohlen von Kristine

Tourismus & regionale Produkte kombiniert: STADT.BOKS

Von mir gibt es heute einen Tipp für ein neues Produkt hier aus Bonn. Ein Offline-Produkt. Es handelt sich um die STADT.BOKS (und ja, die wird tatsächlich so geschrieben).

Was ist das? Kurz gesagt: ein Präsent-Päckchen, eben eine Box.

Was ist drin? Unterschiedliche, aber immer regionale Produkte. So findet sich in der BONN.BOKS Getränke neben Gin, Craft Bier und einem Lakritzlikör auch ein Tee aus Bonn. In der BONN.BOKS Lebensmittel werden hingegen Dattel-Kekse, Kaffee Sesamöl und eine BBQ Sauce miteinander kombiniert.

Für wen ist diese Box geeignet? Für Hotels als Präsent für ihre Gäste, aber ebenso für regionale Touristorganisationen als Souvenir.

Karin erklärt euch am besten persönlich, woher die Idee stammt. In dem Video sehr ihr auch direkt, wie die Boxen aussehen:

Ihr habt Interesse an einer der bestehenden Boksen oder auch an einer eigenen für eure Region? Dann am besten direkt Karin kontaktieren.

Was hat dieser Tipp hier zu suchen, obwohl das doch so gar nichts mit digital zu tun hat? Wir reden im Tourismus immer wieder über die Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure. Wir reden über Wertschöpfung in der Region. Wir reden über Mehrwert, der dem Gast geboten werden soll. All das vereint die STADT.BOKS für mich. Ganz offline.

 

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr zukünftig keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp mehr verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

Immer wieder TZonntags: Kristine Honig-Bock, Florian Bauhuber, Bastian Hiller, Catharina Fischer, Günter Exel, Roland Trebo, Benjamin Gottstein, Michael Faber, Catherina Langhoff, Johannes Böhm

P.S.: Unsere neue Infografik zur Digitalisierung im Tourismus ist fertig! Viel Spaß beim Benutzen.

Johannes Böhm

... ist seit Februar 2015 Netzwerkpartner & Berater bei Tourismuszukunft & IDWS. Er ist Experte für Marken- und Digitalstrategie. Die Weiterentwicklung des Tourismuszukunft Ringmodells wurde in diesem Zusammenhang von ihm gestaltet. Zuvor sammelte der Tourismusgeograph (B.Sc.) bei einem Abstecher in die Kreuzfahrtbranche, sowie als Referent bei zahlreichen durchgeführten Schulungen und Seminaren im digitalen Kontext Erfahrung.

25. Oktober 2015

Immer wieder TZonntags: (D)U-Bahn-Karte, Twitters neue Kleider, #BTTF, Facebook ist jetzt Suchmaschine, Instagram Boomerang, Neuerungen bei Google Business, HTTPS für alle

 

Tzonntags-teaser-151024

Alle schon den Wecker umgestellt? Eine ganze Stunde wurde euch in der letzten Nacht geschenkt. Zeit genug, unsere Immer-wieder-TZonntags-Linktipps zu lesen. Das haben wir letzte Woche für euch gefunden:

Und wie immer gibt es hier auch unsere Veranstaltungs-Tipps – da steht im Herbst einiges in unseren Kalendern. Sehen wir uns?

 

Empfohlen von Florian

Übersicht über die digitale Landschaft

Gartner hat eine Karte der digitalen Landschaft im Stil einer digitalen U-Bahn-Karte veröffentlicht. Die Karte zeigt deutlich wie stark Themen im digitalen Bereich miteinander verknüpft sind – sehenswert.

Empfohlen von Günter

Embeddable Grids: Twitters neue Kleider

Twitter Polls. Twitter als CRM Tool. Eine neue Mac App: Viele Neuigkeiten verkündete Twitter diese Woche bei seiner Entwicklerkonferenz #TwitterFlight. Am spannendsten aus meiner Warte waren sicherlich die „Embeddable Grids“ – ein neues Tool zum Publizieren von Twitter-Content auf Webseiten. Wie wird dieses Kachel-Layout von Tweets erstellt?

Fazit meines Tests: Für ein ausgedehnteres Storytelling eignen sich Twitters Embeddable Grids nur bedingt. Die Gründe?

  • Embeddable Grids können nur händisch angelegt, aber nicht automatisch per Hashtag- oder Profilsuche aktualisiert werden.
  • Pro Sammlung werden nur maximal 20 Tweets in der Website dargestellt (– auch wenn die Sammlung länger ist).
  • Texte zu Bildern werden abgeschnitten.

Davon abgesehen ist Twitter’s Grid Layout jedoch wirklich cool. Ein attraktives neues Format zur Darstellung von Fotos, Twitter Videos und Vines (mit Autoplay!), mit dem ein begrenzter Set an Postings sehr schön kuratiert werden kann. Ein Beispiel gefällig?

Empfohlen von Michael

Facebook ist jetzt Suchmaschine

Seit Donnerstag ist es so weit, über die Suchfunktion “Facebook Search FYI” können jetzt auch öffentliche Postings gefunden werden.
Testet es selbst, indem ihr Eure Spracheinstellung auf Englisch/US umstellt.


Empfohlen von Ben

Zurück in die Zukunft

Am Mittwoch war es so weit: Marty McYIly kam in der Zukunft an. Wie hätte es aber ausgesehen, wenn Marty in der tatsächlich vorherrschenden Gegenwart angekommen wäre? CollegeHumor hat das mal sehr schön für uns aufbereitet:

Aber auch viele andere haben sich Gedanken zu diesem besonderen Tag gemacht. Die ARD hat sogar eine eigene Tagesschau in diesem Zusammenhang produziert. Auch das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie Österreichs hat sich Gedanken zu Zurück in die Zukunft gemacht und Informationen herausgegeben, was man mit seinem Hoverboard alles darf. Sehr amüsant zu lesen. Und wenn man nun wissen möchte, welche Annahmen des technischen Standes im Jahre 2015 aus Zurück in die Zukunft wirklich zutreffen und wo die Filmemache voll daneben lagen, dem sei der Artikel dazu von Mobilegeeks wärmstens empfohlen.

Empfohlen von Bastian

Größere Umstellungen bei Google Business

Bei Google Business ist in der letzten Zeit ja sehr viel passiert! Ein paar Sachen sind dabei durchaus nennensert:
So ist zum Beispiel die Anzeige der Google Bewertungen in Form der Sterne unter dem Suchergebnis weggefallen. Deswegen sind so gennnte Rich Snippets in Zukunft umso wichtiger für eine ordentliche Anzeige in den Suchergebnissen.

Auch die Sidebar in den Google Maps hat sich gewaltig verändert und bietet nun jede Menge zusätzliche Informationen.

mybusiness-google-maps

Neue Sidebar in Google Street View. Bild: Conversearch

Einen ausführlichen Artkel zu allen Neuerungen und Herausforderungen findet ihr auf diesem Blog.

Empfohlen von Kristine

Instagram kann jetzt noch mehr mit deinen Videos

Für Instagram gibt bereits mehrere separate Apps, welche diese Foto-App ergänzen. Da gibt es Hyperlapse für Zeitrafferaufnahmen. Oder Layout, um mehrere Fotos zu einer Collage zu verbinden. Diese Woche neu herausgekommen: Boomerang. Mit dieser neuen App kannst du ganz kurze Videos aufnehmen. Dein Kurz-Film läuft dann vor und zurück, vor und zurück, vor und… Eine kleine Spielerei.

Das sieht dann beispielsweise so aus:

Was wird wohl mein Linktipp im sonntäglichen Immer-wieder-TZonntags-Blogbeitrag von #Tourismuszukunft?

A video posted by Kristine Honig – Marketing (@kristinehonigmarketing) on

Schaut gerne auch mal generell in meinem Instagram-Account @KristineHonigMarketing vorbei :)

Und, wer von euch hat diese Funktion schon ausprobiert?

Empfohlen von Roland

Let’s Encrypt the Web

Die Sicherheitsinitiative Let’s Encrypt verteilt ab November kostenlose HTTPS-Zertifikate für Webseiten. Wer also schon mit dem Gedanken gespielt hat, die eigene Internetseite sicherer zu machen und deshalb auf https umzustellen, hat hiermit ein weiteres Argument.  Neben einem erhöhten Sicherheitsstandard bringt eine Umstellung auf Https auch leichte Vorteile in den Suchergebnissen. Die Initiative sollte doch einige Seiten dazu bewegen umzustellen. Neben der Kostenhürde erleichtert Let’s Encrypt auch die Konfiguration des Servers.

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr zukünftig keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp mehr verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

Immer wieder TZonntags: Kristine Honig-Bock, Florian Bauhuber, Bastian Hiller, Catharina Fischer, Günter Exel, Roland Trebo, Benjamin Gottstein, Michael Faber, Catherina Langhoff, Johannes Böhm

 

 

P.S.: Schon unsere neue Infografik zur Digitalisierung im Tourismus gesehen? Gerne dürft ihr diese nutzen!

Kristine Honig-Bock

... ist seit Mai 2014 Netzwerkpartner und Berater bei Tourismuszukunft. Sie studierte Tourismuswirtschaft an der FH Zittau/Görlitz, ergänzt durch ein späteres Fernstudium zum Social Media Manager. Praktische Erfahrungen sammelte sie während ihrer 13jährigen Tätigkeit im Tourismusmarketing, u.a. beim Niederländischen Tourismusbüro.

18. Oktober 2015

Immer wieder TZonntags: Tripadvisor kann Booking.com, VW baut Marke um, Digitale Inkompetenz, Mobile is King, #Kunstpilgern, ARD ZDF Onlinestudie, Keine Hotelbuchungen über Amazon

IWTZ Header 20151018

Der Herbst hat endgültig Einzug gehalten. Und damit das perfekte Wetter, um es sich im Warmen schön gemütlich zu machen und mal wieder ausgiebig zu schmökern. Den passenden Lesestoff dafür bekommt ihr, wie jeden Sonntag, von uns. Wir haben Euch unsere Linktipps der Woche zusammengestellt.
Direkt zu deinem gewünschten Tipp klicken:
Tripadvisor kann Booking.com – Tipp von Florian ; VW baut Marke um – Tipp von Johannes ; Deutschland denkt nicht digital – Tipp von Günter ; Keine Hotelbuchungen mehr über Amazon – Tipp von Michael ; ARD/ZDF Onlinestudie – Tipp von Ben ; #Kunstpilgern – Tipp von Kristine ; Mobile is King – Tipp von Roland

Neu bei Immer wieder TZonntags: Unsere Veranstaltungs-Tipps. Konferenzen, Tagungen und BarCamps, die relevant für den Tourismussektor sind bzw. wo du uns triffst. Direkt zu unseren Veranstaltungs-Tipps.

 

Empfohlen von Florian

Tripadvisor kann Booking.com

Eine strategische Partnerschaft zwei der relevantesten Akteure in der Customer Journey – die Priceline Group und damit Booking.com nimmt am Instant Booking-Program von Tripadvisor teil und stellt somit ihre Verfügbarkeiten und Raten bei Tripadvisor dar und ermöglicht in Folge eine Buchung direkt über Tripadvisor.
Das freut die Aktionäre – die Aktie von Tripadvisor springt um 27 % nach oben.

 

Empfohlen von Johannes

Die Krise als Chance zur Veränderung – VW baut Marke um

Wohl nicht ganz freiwillig, aber immerhin: Bei Volkswagen hat man sich entschlossen, die Flucht nach vorne anzutreten und die Krise als Chance zur Veränderung wahrzunehmen.

VW Logo auf Kühlergrill

Foto von Gerry Lauzon, veröffentlicht unter CC BY 2.0

So sollen nun beispielsweise Connectivity und emotionales Design noch weiter in den Fokus rücken. Besonders spannend ist, dass VW aber wohl auch mit Hochdruck daran arbeitet, einen Vollelektrischen Antrieb auf die Straße zu bringen, der Tesla Konkurrenz machen soll. Aus der Krise heraus getrieben könnte VW so zur Speerspitze der “klassischen” Autobauer werden, beim Versuch, bereits verschlafene Entwicklungen wieder aufzuholen.

Ich bin gespannt, wie konsequent Volkswagen bereit ist, den nun eingeschlagenen Weg zu gehen.

Empfohlen von Günter

Deutschland denkt nicht digital

Kein Durchblick im Netz: 71 Prozent der deutschen Entscheider sind „Digitale Anfänger“ (Foto: Pixabay)

Kein Durchblick im Netz: 71 Prozent der deutschen Entscheider sind „Digitale Anfänger“ (Foto: Pixabay)

Ein ernstes Thema: Nur 7 Prozent der deutschen Manager sind „Digital Leader“. Ein Befund, den ich in der Praxis vom kleinen Unternehmen bis zum großen Konzern immer wieder feststelle – und den ich in dieser aktuellen Umfrage von Crisp Research unter 503 deutschen Führungskräften bestätigt finde (lesenswert dazu auch Holger Schmidt im Netzökonom-Blog).

Alarmierend: Die große Mehrheit (71 Prozent) der Entscheider zählt zur Gruppe der „Digitalen Anfänger“. Mit verheerenden Folgen, wie ich selbst immer wieder an aktuellen Beispielen erfahre:

  • CEOs, die Unternehmen noch wie im letzten Jahrhundert führen und weder mit der Öffentlichkeit noch mit ihren Mitarbeitern kommunizieren
  • Manager, die aus Unkenntnis der geänderten Anforderungen die falschen Personalentscheidungen treffen und so keine digitale Kompetenz im Unternehmen aufbauen
  • Pressesprecher, die auf die geänderte Mediennutzung nicht reagieren und noch so kommunizieren wie vor 5 Jahren (– und das sind Ewigkeiten!)

Diese mangelnde digitale Kompetenz der Führungskräfte ist keine Marginalie: Sie hat verheerende Folgen für die gesamte Wirtschaft – von Produktentwicklung, Service Design und Kommunikation bis zum Recruiting. Ich stelle hier einmal die Rute ins Fenster: Wenn sich in der digitalen Kompetenz der Chefs nichts ändert, verliert Deutschland im internationalen Vergleich die Konkurrenzfähigkeit.

Empfohlen von Michael

Keine Hotelbuchungen mehr über Amazon

Am Dienstag verkündete Amazon, dass sie ab sofort keine Hotelreservierungen mehr verkaufen. Erst im April war Amazon Destinations mit dem Vermittlung von Hotelbuchungen in den USA gestartet.

Ob das wirklich ein finaler Rückzug aus dem Hotelgeschäft oder gar der Touristik ist, bezweifele ich stark. Da kommt sicherlich noch mal was. Was meint Ihr?

 

Empfohlen von Ben

ARD/ZDF-Onlinestudie

Diese Woche wurden die ersten Ergebnisse der jährlich heraus kommenden ARD/ZDF-Onlinestudie veröffentlicht. In der Pressemitteilung zur diesjährigen Erhebung wird darauf hingewiesen, dass inzwischen knapp 80 % der deutschen Online sind und 63 % sogar täglich im Internet unterwegs sind. Außerdem greifen über 30 Millionen Deutsche inzwischen unterwegs auf das Internet zurück. Um so wichtiger ist auch eine umfassende Online-Strategie im Tourismus.

 

Empfohlen von Kristine

Blogger Relations: Beispiel #Kunstpilgern

Im Oktober fand die Aktion #Kunstpilgern in NRW statt. Eine Kooperation von Tourismus  NRW/ Kulturkenner.de und der Kunstsammlung NRW. Entstanden ist die Aktion aufgrund der Ausstellung The Problem Of God in der Kunstsammlung NRW. Die Aktion selbst stellte jedoch vier Kulturrouten in NRW zu verschiedenen Themen (Licht, Diesseits, eine feste Burg, Paradies) in den Mittelpunkt. Diese wurde von verschiedenen Bloggern vor der Ausstellungseröffnung erkundet.

Sehr lesenswerte Rückblicke zur Aktion mit vielen wertvollen Tipps für eigene Blogger-Aktionen (definitiv nicht nur im Kulturbereich) finden sich in den folgenden beiden Beiträgen. Bei beiden geht es in erster Linie um die Ausrichtung / Gestaltung der Aktion. Andere – hier nicht verlinkte – Beiträge nehmen sich stärker der verschiedenen besuchten Museen und Ausstellungen an.

 

Empfohlen von Roland

Mobile is king!

Diese Woche hat Google gemeldet, dass über 50 % der Suchanfragen weltweit über mobile Geräte getätigt werden. Eine entsprechende Meldung von Google gab es schon im Mai 2015, diese bezog sich aber nur auf die USA. Dies zeigt uns wieder mal, welchen Stellenwert die mobile Nutzung von Online-Angeboten mittlerweile hat. Tendenz immer noch stark steigend!

Wer sein Angebot heute noch nicht für Mobile optimiert oder zumindest Mobile-Friendly gestaltet hat, sollte dies dringend angehen.

Und während bei uns das Prinzip mobile first” gerade mal so ankommt, geht man in den USA schon einen Schritt weiter. Hier werden viele neue Projekte mittlerweile oft schon “mobile only” ausgelegt.

Generell führt uns diese Statistik aber ein anderes Problem vor Augen. Auch wenn mobile Zugriffe und deren Aufenthaltsdauer im letzten Jahr stark gesteigert sind, so haben weder die mobilen Angebote noch die über Mobile generierten Umsätze in diesem Maße mitgezogen. Statistiken zeigen z.B., dass bereits 55 % der News Angebote von Mobile genutzt werden, diese aber lediglich zu 30% zum Umsatz (hier großteils Werbeumsatz) dieser Seiten beitragen.

Aber auch bei anderen Plattformen, wie Destination Seiten und Portalen, sieht man diesen “mobile gap”. Mobile Zugriffe steigen, die Abschlüsse werden, aus verschiedenen Gründen, aber zum Großteil von anderen Geräten gemacht.

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr zukünftig keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp mehr verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

Immer wieder TZonntags: Kristine Honig-Bock, Florian Bauhuber, Bastian Hiller, Catharina Fischer, Günter Exel, Roland Trebo, Benjamin Gottstein, Michael Faber, Catherina Langhoff, Johannes Böhm

 

 

 

 

 

P.S.: Unsere neue Infografik zur Digitalisierung im Tourismus ist fertig! Viel Spaß beim Benutzen.

Johannes Böhm

... ist seit Februar 2015 Netzwerkpartner & Berater bei Tourismuszukunft & IDWS. Er ist Experte für Marken- und Digitalstrategie. Die Weiterentwicklung des Tourismuszukunft Ringmodells wurde in diesem Zusammenhang von ihm gestaltet. Zuvor sammelte der Tourismusgeograph (B.Sc.) bei einem Abstecher in die Kreuzfahrtbranche, sowie als Referent bei zahlreichen durchgeführten Schulungen und Seminaren im digitalen Kontext Erfahrung.

11. Oktober 2015

Immer wieder TZonntags: Ciao Ratenparität | Facebook Reactions | Facebook kann GIFs | Whitepaper Zukunft der Touristik | #vsp15 | Videos über Videos | Neues von Google

IWTZ.11Oktober

Was für eine Woche: Unsere Kanzlerin war für den Nobelpreis nominiert, Kloppo geht nach Liverpool, einige Doktortitel stehen auf wackeligen Füßen…

Auch in der Online-Welt hat sich wieder einiges getan:

Direkt zu deinem gewünschten Tipp klicken:

Und wie immer wieder TZonntags:  Alle relevanten Konferenzen, Tagungen und BarCamps sowie möglichkeiten uns zu treffen findet ihr in unseren Veranstaltungs-Tipps.


 

Empfohlen von Florian

Italienisches Parlament stimmt für den Fall der Ratenparität

Nach Frankreich hat nun auch das italienische Parlament mit deutlicher Mehrheit für den Fall der Ratenparität und gegen Best-Preis-Klauseln gestimmt. Der Senat als zweite Kammer muss dem Gesetz allerdings noch zustimmen – dies ist wohl nur Formsache.  Es kommt Bewegung in das Thema – in ganz Europa, fast.


 

Empfohlen von Johannes

Von wegen Dislike Button – Facebook Reactions

Vor wenigen Wochen gab es große Aufregung, als das Gerücht durchsickerte, Facebook würde einen Dislike Button einführen. Auch damals schon haben wir das Thema in unserem Immer wieder TZonntags Artikel aufgegriffen. Schnell wurde die Meldung aber dann wieder relativiert.

Inzwischen gibt es ein Update, wie die Funktion – Facebook Reactions – nun tatsächlich aussehen könnte. So sollen Nutzer die Möglichkeit bekommen, auf Beiträge wirklich nicht mehr nur mit dem bekannten „Gefällt mir“ Button zu reagieren, sondern mit unterschiedlichen Emojis, die jeweils eine bestimmte Emotion ausdrücken. Einen Einblick, wie das konkret aussehen könnte, gibt ein Artikel bei Mashable. Ach ja, ein Dislike Button ist übrigens nicht dabei…


 

Empfohlen von Günter

Mon Dieu. Facebook kann GIFs.

Eine Woche der Neuerungen auch im Video-Bereich … 4 Milliarden Video-Views bei Snapchat. Gut. Twitter steigert seine Video-Views ums 150fache. Gut. Periscope hat neue Funktionen und wird stärker in Twitter integriert. Gut.
Aber: Nun können auch Facebook Seiten animierte GIFs darstellen – nicht per Upload, aber durchs Verlinken einer URL. Was das für eure Seiten-Strategie bedeutet, möchte ich mir gar nicht ausmalen …

Okay – ihr habt es so gewollt … Also:


 

Empfohlen von Michael

Whitepaper zur Zukunft der Touristik

Am Freitag habe ich es bereits zum kostenlosen Download veröffentlicht und heute für Euch noch mal der Hinweis auf die Zusammenfassung des Touristikcamps: „14 Themen, die junge Touristiker interessierenbereits das Whitepaper“: http://bit.ly/14ThemenJungeTouristiker20151009_TCYF-Teaser


 

Empfohlen von Bastian

Videos über Videos

Vor einer gefühlten Ewigkeit habe ich angefagen mir Gedanken zu machen, ob und wie wir Wissen einfacher und anschaulicher transportieren können. Neben dem USB-Coach und einigen anderen Entwicklungen wurde bei der Contentfrage schnell klar: Am einfachsten und ansprechendsten lassen sich Inhalte in VideoForm vermitteln. Deshalb habe ich mich damals an die Produktion unseres ersten Erklärvideos gemacht…

YouTube Preview Image

Und siehe da: Es war ein voller Erfolg und der Grundstein für unser umfassendes Archiv an Erklärvideos zu diversen Themen, dass immer weiter ausgebaut wird und großen Anklang findet.

Wer mal einen umfassenderen Blick ins Archiv werfen möchte, oder mit Erklärvideos touristische Inhalte optimal aufbereiten möchte, ist herzlich eingeladen, sich bei einem von uns zu melden! Wir helfen gerne weiter!


 

Empfohlen von Kristine

Virenschleuderpreis

Virenschleuderpreis

(Foto: Leander Wattig)

Der Virenschleuderpreis hat nichts mit Grippeviren zu tun. Mit ansteckend aber schon. Es geht um ansteckendes Marketing. Gesucht werden jährlich Einreichungen zu folgenden Kategorien:

  • die ansteckendste Kampagne,
  • die ansteckendste Strategie/ Plattform,
  • die ansteckendste Idee,
  • das Team des Jahres
  • und die Persönlichkeit des Jahres.

Die Gewinner werden auf der Frankfurter Buchmesse bekannt gegeben.

Das Schöne bei diesem Preis: Alle Nominierten werden auf der Website veröffentlicht, nicht nur die jeweiligen Top 10 (via die Anzahl der Facebook-Likes gewählt). Ein Blick lohnt sich also, denn mit dem eigenen Marketing andere Menschen infizieren – das wünscht sich schließlich fast jeder. Schaut deshalb mal unter Virenschleuderpreis.de vorbei. Oder im Web unter dem Hashtag #vsp15.


 

Empfohlen von Roland

Google sagt, der Preis ist heiß!

Und wieder mal war diese Woche Google sehr aktiv, zwei interessante Sachen möchte ich hier kurz erwähnen.

Good Deal! Google zeigt im Hotel Finder nun teilweise an, ob der gefundene Preis gut ist oder nicht. Dabei wird anscheinend basierend auf historischen Daten die Differenz zum Marktpreis angezeigt. Wie so oft scheint dies eine Beta Funktion zu sein, die bei einigen Anfragen getestet wird. Einen Screenshot wie das aussieht findet man hier.

Google stellt außerdem mit AMP (Accelerated Mobile Pages) ein neues Framework vor, welches die Ladezeiten von mobile Webseiten drastisch verbessern soll. Dieses auf Open Source basierende System wird schon von vielen großen Publishern angewendet, auch Twitter, Pinterest, WordPress, LinkedIn und Adboe Analytics sind schon als Technologie Partner an Bord, gute Voraussetzungen um sich als neuer Standard zu etablieren.


Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr zukünftig keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp mehr verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

Immer wieder TZonntags: Kristine Honig-Bock, Florian Bauhuber, Bastian Hiller, Catharina Fischer, Günter Exel, Roland Trebo, Benjamin Gottstein, Michael Faber, Catherina Langhoff, Johannes Böhm

 

 

 

 

 

P.S.: Unsere neue Infografik zur Digitalisierung im Tourismus ist fertig! Viel Spaß beim Benutzen.

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte: #ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation

6. Oktober 2015

Blogs und Suchmaschinen

Wer sich die Mühe macht, einen Blog zu führen oder Blogartikel zu schreiben, der möchte natürlich auch in den Suchmaschinen damit aufscheinen und somit Besucher erhalten. Damit dies gelingt, braucht es neben einem korrekten Setup des Blogs noch ein paar Kleinigkeiten. Hier dazu ein kurzer Überblick, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Eins vorweg: Blogs sind die Lieblinge der Suchmaschinen. Damit ist schon mal eine erste Basis gegeben. Blogsysteme wie der Platzhirsch WordPress bringen schon viele Möglichkeiten der Optimierung von Haus aus mit sich, und lassen sich dann noch mit einigen nützlichen Plugins weiter verbessern. Die wichtigsten Argumente, die Blogs zu guten Platzierungen verhelfen sind vor allem der aktuelle Content und die Regelmäßigkeit, mit welcher die Einträge normalerweise erstellt werden.

Inhalte, die Strategie:

Einige gute Strategie für Blogs ist es, sich bei den Begriffen und Themen auf den Long Tail zu fokusieren. Long Tail Keywords sind jene Begriffe, die relativ spezifisch sind und in der Nische liegen. Diese Nische ist meist sehr sehr klein, aber die Weiten des Internets machen sie oft wieder interessant. Long Tail Keywords werden seltener gesucht, dementsprechend kleiner ist aber auch die Konkurrenz in den Suchergebnissen. Gute Platzierungen sind folglich zu diesen Themen relativ einfach zu erreichenden. Die Anzahl der Artikel vervollständigen im Lauf der Zeit das Hauptthema und bringen daher auch für dieses zunehmende Sichtbarkeit.

Das Setup, die Technik

Geschwindigkeit ist ein wichtiger Ranking Faktor bei Webseiten. Während 20 % der Besucher nach 2 Sekunden Warten die Seite schon wieder verlassen, sind dies nach 10 Sekunden bereits 40 %. Hier sollte man besonders bei Systemen wie WordPress mit Caching arbeiten und generell auf die Größe der enthaltenen Bilder achten.

Sehr wichtig ist hier auch ein Layout, welches ansprechend ist, schnell lädt und für mobile Zugriffe optimiert ist. Letzteres ist besonders wichtig, wenn man die eigenen Beiträge in den verschiedenen Social Media Kanälen teilt, da diese erfahrungsgemäß sehr viele mobile Zugriffe liefern.

Wichtig hier sind auch noch sprechende Url’s und eine Sitemap, die den Suchmaschinen bei der Indizierung hilft. Auch ein RSS Feed ist oft hilfreich und meistens für Blogsysteme Standard.

Plugins, die kleinen Helfer

Wenn ich hier von WordPress als am weitesten verbreiteter Standard für ein Blogsystem ausgehe, gibt es einige Plugins, die bei der Optimierung der Seite helfen können. Hervorheben möchte ich hier WordPress SEO von Yoast oder All in One SEO Pack, welche gratis sind und alles bieten, um die wesentlichen Informationen zu den Artikeln übersichtlich einzugeben.

Der Inhalt

Der Inhalt des Artikels ist natürlich der wichtigste Punkt für ein gutes Ranking in den Suchmaschinen. Im Detail: Neben der Wahl des Themas und der Auswahl der relevanten Suchbegriffe sind Überschriften und Unterüberschriften sehr wichtig, um dem Artikel die richtige Struktur zu geben. Titel zeigen Besuchern und Suchmaschinen auf den ersten Blick, worum es geht und erhalten deshalb auch dementsprechende Wichtigkeit bei Google & Co.

Wichtig ist auch die interne Verlinkung der Artikel untereinander und das Versehen der Bilder mit Alternativtext und Titel.

Abschließend noch einige Empfehlungen:

  • Schreiben Sie die Beiträge für die Besucher der Seite, für das Zielpublikum, nicht für Suchmaschinen. Man merkt sehr schnell, ob ein Text für interessierte Menschen oder für Suchmaschinen geschrieben ist. Wer bedacht ist, dass die richtigen Keys in der richtigen Menge in der richtigen Position und womöglich noch ohne störende Bindewörter und noch störendere Zusammenhänge auf der Seite vorkommen, produziert selten etwas Lesenswertes.
    Wichtig sind vor allem die Geschichten, die Inhalte, den Leser zu begeistern, involvieren und im besten Fall zum Feedback, Teilen oder zu einer Verlinkung zu bewegen. Langfristige und nachhaltige Strategien sind wie so oft auf Dauer der bessere Weg.
  • Erlauben Sie Kommentare. Diese sind ein gutes Instrument um Interaktion zu erlauben und somit auch weiteren Content zu produzieren.
  • Es ist essentiell, das Zielpublikum genau zu kennen bzw zu definieren und die Artikel dann auch für dieses zu schreiben. Das Zielpublikum bestimmt die Sprache, die Themen und die Art der weiteren Social Media Kanäle, über welche der Artikel noch verbreitet wird.
  • Ideen für Themen und Keywords findet man z.B. in Google Analytics oder auch beim Google Keyword Planner. Besonders Google Analytics gibt sehr wertvolle Informationen darüber, was Besuchern gefällt und wonach sie suchen.
  • Und bitte nicht vergessen, den Blog für die Suchmaschinen freizugeben. Dies wird, so banal es auch klingt, besonders in der Anfangsphase oft vergessen.

Roland Trebo

… ist Webmarketing Experte, Online-Consultant und Querdenker, südtiroler Netzwerkpartner bei Tourismuszukunft. Sein Interesse für Technik und Innovation sowie seine Neugier führen ihn immer wieder auf Entdeckungsreise, sowohl online wie offline. Seine Erfahrungen und Fundstücke teilt er gerne hier im Blog und freut sich über Kommentare.