Zurück nach oben

Schlagwort-Archiv: Barcamp

19. September 2016

Ausverkauft – 125 Hotelcamp-Fans voller Vorfreude!

Vom 27. bis 29. Oktober 2016 veranstalten die HSMA Deutschland e.V. und Tourismuszukunft – Realizing Progress das bereits achte Barcamp für die Hotellerie im hotel friends Mittelrhein in Bendorf.
Das Internet vernetzt die Menschen weltweit, Gäste jagen virtuelle Monster, Informationen sind so schnell und so reichhaltig wie noch nie verfügbar und finden durch intelligente semantische Technologien zum Nutzer. Dennoch und vielleicht auch deswegen sind persönliche Treffen für den Wissensaustausch sehr beliebt. Seit 2005 finden viele dieser Treffen weltweit unter dem Stichwort „Barcamp“ statt. Interessierte treffen sich an einem Wochenende, um über das Internet, seine Entwicklung und neue Anwendungen zu sprechen.

Hotelcamp 2016

Barcamps sind anders… und das ist gut so.

Das besondere bei diesen so genannten Un-Konferenzen ist, dass im Vorfeld keine Redner definiert, keine Vorträge festgelegt werden und dass es keine Zuhörer, sondern nur Teilnehmer geben sollte. Zu Beginn jedes Barcamps werden Vorschläge für die Referate und die einzelnen Themen gesammelt, welche gemeinschaftlich zu einem Stundenplan für das Wochenende zusammengestellt werden. Mit diesem besonderen Vorgehen werden zwei Ziele verbunden:
Zum einen liegt die Auswahl der Themen nah an den Interessen der Teilnehmer, zum anderen findet am Beginn der Veranstaltung eine Interaktion zwischen den Anwesenden statt. Diese Interaktion ist auch das wesentliche Merkmal der Barcamps. Der Ideenaustausch zwischen den Teilnehmern ist aktiver und kreativer als bei einer normalen Konferenz und soll vor allem auch der Weiterentwicklung der Akteure dienen. Bei kaum einer anderen Veranstaltungsart stehen der Austausch und die „Flurgespräche“ derartig im Vordergrund wie bei den Barcamps.

Voll, voller, Hotelcamp!

Nach diesen Grundprinzipien richtet sich auch das achte Hotelcamp, welches  im Mittelrheintal stattfinden wird. Hauptsächlich geht es beim Hotelcamp um neue Entwicklungen und Trends rund um das Thema Internet/ Online-Vertrieb / Social Media und wie diese gewinnbringend und zielführend in der Hotelbranche eingesetzt werden können. Aber auch klassische Themen wie z.B. Fachkräftemangel oder Revenue Management können Thema bei dieser Veranstaltung sein.
Die Nachfrage nach den Teilnehmerplätzen ist so groß wie nie – bereits seit Wochen ist die Anmeldeliste geschlossen. Teilnehmen werden Hotelbetreiber, Fach- und Führungskräfte aus der Hotellerie, Hersteller von Hotelsoftware, sowie weitere Fachleute, Berater und Multiplikatoren der Hotelbranche. Unterstützt wird das Hotelcamp in diesem Jahr von Goldsponsor Protel sowie den Premiumsponsoren Customer Alliance, Vioma, Conichi und OnlineRes.

Ihr wollt mit dabei sein?

Das geht in diesem Jahr leider nur noch digital! Unter dem Hashtag #hcb16 werden über die unterschiedlichen digitalen Kanäle (Facebook, Twitter, etc.) auch andere Akteure vom Hotelcamp berichten. Natürlich ist ein Barcamp auch immer offen für Input von außen – über was sollen wir diskutieren? Welche Themen interessieren Euch? Ihr habt eine Meinung – nur her damit!

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte: #ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation

17. September 2016

#TCYF16 live – der Echtzeit-Report vom Touristikcamp Young Future

Header Touristikcamp Young Future 2016

Samstagmorgen. An der FH Wien geht es bereits hoch her: Seit 8:30 Uhr finden sich Jung-Touristiker ein, um sich beim Touristikcamp Young Future 2016 einen ganzen Tag lang Gedanken zur Zukunft des Reisevertriebs zu machen. Bereits zum zweiten Mal agiert die FH Wien der WKW als Gastgeber unseres Barcamps für Reiseprofis bis 35 – und zum zweiten Mal könnt auch ihr mit dem Hashtag  #TCYF16 auf Twitter mitdiskutieren!

Um euch die Barcamp-Diskussionen möglichst unmittelbar nahezubringen, sind wir von Tourismuszukunft doppelt im Einsatz – Michael Faber als Moderator und ich als Twitter-Livereporter auf @guenterexel. Zugleich bringen wir euch das Touristikcamp gleich mehrfach ins Haus, damit ihr es am Samstag in Echtzeit oder später als Multimedia-Nachbericht mitverfolgen könnt:

Also … Los geht’s! Wir freuen uns auf einen inspirierenden, amüsanten, aufregenden Touristikcamp-Tag mit euch!


 

Alles Wissenswerte zum Touristikcamp Young Future #TCYF16 auf eine Blick:

Website | Teilnehmer | Programm | Anreise

Das Touristikcamp im Social Web:

Facebook | Twitter | Google+

Wir bedanken uns für die Unterstützung:

ÖRV | Institut für Tourismus-Management der FH Wien | AIDA Kreuzfahrten | Costa Kreuzfahrten | Europäische Reiseversicherung | Kuoni | Oruvision

 

#TCYF16 Livereportage

Günter Exel

… ist Marketing-, Web- und Social-Media-Berater aus Wördern und der erste österreichische Netzwerkpartner bei Tourismuszukunft. Für seine Beratungsschwerpunkte – Marketing, Social Media und Kommunikation 2.0 – bringt er praktisches Know-how als langjähriger Chefredakteur von Tourismusfachzeitschriften, als Marketing-Manager eines Reiseveranstalters und Experte im Bereich Echtzeit-Reportagen mit.

3. September 2016

Burg, Berg, Barcamp: Tourismuszukunft am Castlecamp

CastleCamp 2016 auf der Burg Kaprun, Salzburger Land

Ich weiß nicht, wie es euch geht … Aber wir freuen uns in diesem Jahr ganz besonders aufs Castlecamp in Kaprun! Eineinhalb Tage lang werden bei dieser traditionsreichen „Unkonferenz“ aktuelle Trends im E-Tourismus diskutiert. Aber das Castlecamp ist noch viel mehr: Sommerausklang im Salzburger Land, Klassentreffen mit langjährigen Freunden, Kontaktbörse für neue Ideen, Party, Jam Session und einfach nur Flausch … Heuer sind wir von Tourismuszukunft zu viert vertreten – Florian, Kristine, Johannes und ich.

Neben Auhof-Abend, Whisky-Verkostung, Russian Ice Divers und Baumbar gibt es (bereits zum siebten Mal seit 2010!) eine weitere Castlecamp-Tradition: meine Twitter-Livereportage. Auch heuer ist der zweitägige Report auf www.castlecamp.at und www.guenterexel.com mitzuverfolgen:

Und was tut sich gerade jetzt beim #cczk16? 👈🏽 #dasisteinhashtag #aufdenkannmanklicken

Was Florian (@bauhuber), Kristine (@kristinehonig), Johannes (@joboehm) und ich (@guenterexel) zu Burg, Berg und Barcamp twittern, findet ihr jedenfalls hier im #cczk16 Live-Fenster:


Günter Exel

… ist Marketing-, Web- und Social-Media-Berater aus Wördern und der erste österreichische Netzwerkpartner bei Tourismuszukunft. Für seine Beratungsschwerpunkte – Marketing, Social Media und Kommunikation 2.0 – bringt er praktisches Know-how als langjähriger Chefredakteur von Tourismusfachzeitschriften, als Marketing-Manager eines Reiseveranstalters und Experte im Bereich Echtzeit-Reportagen mit.

1. Juli 2016

Touristikcamp Young Future 2016 in Wien – jetzt anmelden!

Header Touristikcamp Young Future 2016

Ein Barcamp nur für junge Reise-Professionals bis 35? Kann das funktionieren? Es kann! Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr erlebt das Touristikcamp Young Future seine zweite Auflage. Am 17. September werden sich 70 Jung-Touristiker an der FH Wien treffen, um sich im Rahmen des #TCYF16 Gedanken über die Zukunft der Reisebranche zu machen.

Jetzt anmelden auf www.touristikcamp.at!

Die Anmeldung ist seit kurzem auf www.touristikcamp.at möglich. Um einen optimalen Teilnehmer- und Themenmix zu erhalten, haben wir für jeden der folgenden Bereiche eine begrenzte Anzahl an Plätzen reserviert:

  • Touristik (stationärer Vertrieb, Reiseveranstalter)
  • Leistungsträger (Airline, Hotels, Bahn, Vermieter und andere ao. Mitglieder)
  • Online-Portale & Sharing Economy
  • Destinationen
  • Studenten (Hochschulen mit touristischem Hintergrund)

Und worüber werden wir uns austauschen?

Die Themen werden – wie bei jedem Barcamp – von den Teilnehmern selbst vorgeschlagen. Hier einige Anregungen, wohin sich dies entwickeln könnte:

  • Wie sieht die Zukunft des Reisebüros aus?
  • Wie kann ich meinen Kunden morgen noch erreichen?
  • Welche Medien und Kanäle funktionieren im Reisevertrieb noch?
  • Wie vermittle ich Lust am Reisen?
  • Wie spreche ich neue Kundengruppen an?
  • Wie entwickle ich meine Marke, meine Produkte weiter?
  • Wohin geht die Trend bei Technik, Multimedia und Social Media
  • Was macht einen Job in der Reisebranche attraktiv für Junge?
  • Welche persönlichen Karrierechancen habe ich in der Touristik?

Alle weiteren Informationen zum #TCYF16 gibt’s auf der Barcamp-Seite www.touristikcamp.at.

Wer ermöglicht #TCYF16? Unsere Sponsoren!

Auch 2016 wird die Teilnahme am TouristikcampYoung Future für euch kostenlos sein. Ermöglicht wird das durch den Österreichischen Reiseverband ÖRV, auf dessen Initiative hin das erste Barcamp für junge Touristiker entstanden ist. Der ÖRV trägt auch den Großteil der #TCYF16 Kosten.

Bei der ‪#‎TCYF16 Location können wir uns auf einen bewährten Partner verlassen: Schon bei der Premiere im vergangenen Jahr erwies sich die FHWien der WKW – Institut für Tourismus Management als perfekter Austragungsort.

Sponsoren haben beim Touristikcamp Young Future 2016 erneut die Gelegenheit, engagierte Touristiker sowohl vor Ort wie auch über die Online-Berichterstattung zu erreichen. Informationen über das Sponsorpaket werden über den ÖRV kommuniziert und sind auch über office@oerv.at anzufragen.

Das Touristikcamp im Social Web

Logo Twitter

Noch ein Tipp: Bleibt mit dem Touristikcamp im Social Web in Verbindung!

Günter Exel

… ist Marketing-, Web- und Social-Media-Berater aus Wördern und der erste österreichische Netzwerkpartner bei Tourismuszukunft. Für seine Beratungsschwerpunkte – Marketing, Social Media und Kommunikation 2.0 – bringt er praktisches Know-how als langjähriger Chefredakteur von Tourismusfachzeitschriften, als Marketing-Manager eines Reiseveranstalters und Experte im Bereich Echtzeit-Reportagen mit.

17. April 2016

Immer wieder TZonntags: 10 Digital-Fragen, Snapchat-Prinzip, Video Summit Leipzig, Marken Comebacks, Hotelcamp-Anmeldung

Immer wieder TZonntags, 17.4.2016: 10 Digital-Fragen, Snapchat-Prinzip, Video Summit Leipzig, Marken Comebacks, Hotelcamp-Anmeldung

Verregneter Sonntag oder doch Glück mit dem Wetter – der April hat einiges zu bieten – nicht nur beim Wetter. Nein, auch im digitalen Umfeld hat sich in der vergangenen Woche wieder einiges getan. Unsere Kollegen bei Tourismuszukunft haben wieder ihre Tipps der Woche gesammelt – viel Spaß beim Lesen.
Direkt zu deinem gewünschten Tipp klicken:
Tipp von Florian · Tipp von Johannes · Tipp von Günter · Tipp von Catharina · Tipp von Kristine

Unsere Veranstaltungs-Tipps: Konferenzen, Tagungen und BarCamps, die relevant für den Tourismussektor sind bzw. wo du uns triffst, findest du unter unseren Veranstaltungs-Tipps.

Empfohlen von Florian

Hotelcamp-Anmeldung offen

Es ist wieder soweit – das 8. Hotelcamp, das vom 27.-29.10.2016 wieder in Bendorf stattfindet, hat seine Pforten geöffnet – und Ihr könnt natürlich auch dabei sein (hier geht es zur Anmeldung und aktuellen Teilnehmerliste).

Warum sollt Ihr mit dabei sein? Das Hotelcamp ist die Austauschplattform über neue Trends und Technologien für Hotels. Wir freuen uns auf Euer Kommen.

Empfohlen von Johannes

Wie großen Marken ein Comeback gelang

Diese Woche möchte ich Euch einen Artikel von Andreas Wieland bei onlinemarketing.de empfehlen, in dem er anhand einiger Beispiele zeigt, wie Marken ein Comeback gelingen kann. Die meisten dieser Marken nehmen wir heute als etablierte, große Player wahr, dabei standen sie alle einmal an einem Punkt, an dem die Zukunft mehr als ungewiss schien.

Was alle diese Erfolgsgeschichten gemeinsam haben, ist, dass entweder an der Kundenansprache, der Zielgruppe oder dem Produkt angesetzt und Änderungen vorgenommen wurden. Der Markenkern blieb entweder konstant oder es fand sogar eine Rückbesinnung auf die innersten Markenwerte statt. Vorzugeben etwas zu sein, das man nicht ist, funktioniert eben nicht (mehr). Viel Spaß beim Lesen!

Empfohlen von Günter

10 Fragen zur Digitalisierung im Tourismus

„Ohne Vernetzung keine Innovation“: Vergangenen Dienstag durfte ich die Keynote beim Tourismustag der Region Villach – Faaker See – Ossiacher See halten. Dabei stellte ich den Kärntner Touristikern und Hoteliers als Orientierungshilfe 10 Fragen zur Digitalisierung im Tourismus.
Die Checkliste habe ich hier in zwei Folien zusammengefasst. Solltet Ihr Interesse an der Präsentation haben, so könnt ihr diese per Mail anfordern.

Günter Exel: 10 Fragen zur Digitalisierung im Tourismus Günter Exel: 10 Fragen zur Digitalisierung im Tourismus

 

Empfohlen von Catharina

Video Summit Leipzig

Vor dem Hintergrund der wachsenden Bedeutung des Themas Bewegtbild im digitalen Marketing, findet vom 4.-5. Oktober der Video Summit Leipzig statt. Eine Veranstaltung rund um das Thema Video- und Video Marketing. In Zusammenarbeit mit der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH sowie der Sächsischen Staatskanzlei freuen wir uns auf internationale Videoblogger, Storyteller sowie Experten aus dem In- und Ausland

Early Bird Tickets sind ab Ende April verfügbar. #TheVideoSummit

YouTube Preview Image

Empfohlen von Kristine

Livestreaming? Snapchat? Wichtiger als der Hype ist das Prinzip!

Da hat sich gerade so einiges getan für Facebook Live! Live für Gruppen, Live für Events, Live Reactions, Live Filters, Live Video Destination, Live Map, Replay Comments, Invite Friends … Auch Snapchat zeigte zuletzt mit Neuigkeiten wie der Messenger Funktion und Verschlüsselung auf allen Clients auf.

Nur: Ist die Aufmerksamkeit für Livestreaming und Snapchat berechtigt? „Snapchat ist mitten im Hype-Zyklus“, meint Futurebiz. Das „Tal der Enttäuschung“ wird bald folgen: Als Unternehmen hat man in primär privaten Dialogen nichts zu suchen. Das Grundrauschen wird noch deutlich steigen. Auch Snapchat Stories als interessanteste Alternative kosten im Regelfall Geld, Zeit und Personal. Ohne konkreten Use Case macht’s also wenig Sinn.

Also: Worum geht es wirklich bei Snapchat und Livestreaming? Viel wichtiger als der Hype ist das Prinzip, erklärt Christian Müller in einem lesenswerten Plädoyer. Es geht um eine Haltungsänderung in der Unternehmenskommunikation – weg von High End-Content, hin zu authentischer Kommunikation. Absolut lesenswert!

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp mehr verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

 

Immer wieder TZonntags: Kristine Honig-Bock, Florian Bauhuber, Bastian Hiller, Catharina Fischer, Günter Exel, Roland Trebo, Benjamin Gottstein, Michael Faber, Catherina Langhoff, Johannes Böhm

 

 

Günter Exel

… ist Marketing-, Web- und Social-Media-Berater aus Wördern und der erste österreichische Netzwerkpartner bei Tourismuszukunft. Für seine Beratungsschwerpunkte – Marketing, Social Media und Kommunikation 2.0 – bringt er praktisches Know-how als langjähriger Chefredakteur von Tourismusfachzeitschriften, als Marketing-Manager eines Reiseveranstalters und Experte im Bereich Echtzeit-Reportagen mit.

2. März 2016

Tourismuscamp 2017 – Wo findet es statt? Das Voting

Das Tourismuscamp sucht für die 10. Auflage eine neue Heimat. Wir haben 7 tolle Bewerbungen für das Camp erhalten.

Innerhalb von 14 Tagen konnten Stimmen abgegeben werden – nun steht ein Gewinner fest! Herzlichen Glückwunsch an Ostfriesland! Wir sehen uns vom 27.-29.1.2017 in Wilhelmshaven. SAVE THE DATE!

 

Die Bewerber (alphabetisch gereiht)

1.) Best Western PLUS Palatin Kongresshotel in Wiesloch

Best Western

Wir sind das BEST WESTERN PLUS Palatin Kongresshotel in Wiesloch bei Heidelberg. Warum wir der nächstjährige Gastgeber für das Tourismuscamp sein möchten? Neben unserer Kompetenz im Business- und Tagungsbereich versuchen wir jeden Tag unser touristisches Geschäft und die Metropolregion Rhein-Neckar nach vorne zu bringen. Die günstige Lage zwischen Heidelberg, Schwetzingen und Karlsruhe bietet einige spannende Schlösser, Geschichte und kulturelle Veranstaltungen! Der nur drei Kilometer entfernte Bahnhof und die Nähe zur Autobahn A5 und A6 gewährleisten gute Erreichbarkeit für alle Teilnehmer. Bei uns bekommen Sie alles aus einer Hand: Catering, Übernachtung, Location und Eventplanung!

Link zu weiteren Infos 

Stimmen für das Best Western: 104

2.) CMT Stuttgart

RH1686-114

Ein Tourismuscamp im Herzen der Tourismusbranche. Was liegt näher?

Die Stuttgarter CMT hat eine fast 50-jährige Tradition als guter Gastgeber. Jedes Jahr

  • treffen sich hier mehr als 2000 Aussteller aus 100 Ländern.
  • berichten 1500 Journalisten und Blogger aus aller Welt über die Messe und die dort vorgestellten Reisetrends
  • ist die CMT das Herz der Branche zum Start ins neue Tourismusjahr – und damit der ideale Rahmen für das Tourismuscamp.

Die CMT ist gerne ein guter Gastgeber und sagt deshalb schon heute: Willkommen auf Europas modernstem Messegelände. Willkommen zur CMT 2017. Willkommen zum Tourismuscamp 2017 in Stuttgart!

PS: Wir können natürlich viel erzählen. Ihr wollt wissen, ob es bei uns tatsächlich so schön ist? Dann lest doch bei unseren Gästen nach: #cmt16 oder #cmtbt.

Link zu weiteren Infos

Stimmen für die CMT Stuttgart: 306

3.) Spessart: Main-Kinzig-Kreis & IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern

Bewerber Spessart

Dornröschen wurde wach geküsst und will sich präsentieren: Das Tourismuscamp2017 wird mit seinen Teilnehmer/innen auf neugierige und begeisterungsfähige Gastgeber/innen treffen, die sich gerade erfolgreich neu (er)finden. Im Mittelpunkt der Neuausrichtung steht die neue „Spessart Tourismus und Marketing GmbH“, die im Juni 2016 an den Start gehen wird. Bereits jetzt reißt die Aufbruchsstimmung alle Beteiligten mit. Rund 1,35 Millionen Übernachtungen und 13 Millionen Tagesgäste zählt der Main-Kinzig-Kreis jährlich. Gründe für einen Besuch sind die Heimat der Brüder Grimm mit Hanau und Steinau, die Barbarossastadt Gelnhausen, die beiden Kurstädte Bad Orb und Bad Soden-Salmünster sowie natürlich der Spessart mit seiner einzigartigen Kulturlandschaft.

Link zu weiteren Infos 

Stimmen für den Spessart: 430

4. ) Norderney

K

Tourismuscamp mit Meerblick

Norderney ist der perfekte Gastgeber für innovative Tourismus-Experten. Die Insel überzeugt durch die Synergie von historischer Bausubstanz, nostalgischem Charme und hochprofessioneller Organisation.

Durch die Insellage, begeistert die Veranstaltung bereits bei der Überfahrt. Im urbanen Zentrum warten historische Räume, die einzigartig schön und funktional zweckmäßig gleichermaßen sind. Voten Sie für ein Tourismuscamp im aufwändig restaurierten klassizistisch anmutenden Conversationshaus sowie im Barock- Theater – nicht umsonst wurde Norderney zur „Top-Eventlocation“ in Deutschland und als Austragungsort des Dt. Tourismustags gewählt.

Einzigartige Naturerlebnisse runden die Veranstaltung ab. Exklusivität mitten im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer – Norderney freut sich auf das Tourismuscamp!

Link zu weiteren Infos

Stimmen für Norderney: 1115

5.) Ostfriesland & Jade Hochschule

TC-Wilhelmshaven

Tourismuscamp goes Ostfriesland:

Hafen-Feeling pur, City-Life und maritime Attraktionen direkt am UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer. Die Nordsee Stadt Wilhelmshaven lädt zum Tourismuscamp.

Am Jadebusen in Ostfriesland vor den Toren Bremens und Hamburg gelingt der Austausch mit einer frischen Brise Meerluft besonders gut.
Neben der guten Verkehrsanbindung, erwartet die Teilnehmer eine perfekte Location mit der Jade Hochschule – so manch einer wird hier sicherlich zu seinen Ursprüngen zurückkehren, bildet die Jade HS doch seit Jahren Tourismusfachleute aus. Als erster Standort für einen Online Studiengang Tourismus fehlt es nirgends an digitaler Ausstattung, damit auch online das Netzwerk steht.

Die maritime Umgebung mit Hafenkante und Südstrand bietet die Kulisse für das Rahmenprogramm mit Nachtsafari im Weltnaturerbe Wattenmeer und Kaltgetränken im historischen Pumpwerk.

Link zu weiteren Infos

Stimmen für Ostfriesland: 4598

6.) Sächsische Schweiz

TSS13-001_PL_Saechsisch-Boehmische-Schweiz_mit_und_ohne_Logo_420

10 Gründe für das 10. Tourismuscamp in der Sächsischen Schweiz:
1. So weit südöstlich gab es noch nie ein Barcamp. Das kannst du ändern!
2. Sensationelle Landschaft – auch im Winter!
3. Kate Winslet und Tom Hanks waren schon da #hollywoodfilmkulisse!
4. Du bist schneller hier, als du denkst: Bahnhof/ Flughafen/ Autobahn!
5. Tourismuscamp in einer 5* Sterne Location – Warum nicht mal richtig krachen lassen zum 10-Jährigen?
6. Ferienwohnung, Pension, Hotel – du findest das passende Bett!
7. Für den Notfall bieten wir Übersetzer Sächsisch-Deutsch!
8. Abendevents in einmaligen Locations: Kasematten Festung Königstein und im Bio- und Nationalpark Refugium Schmilka!
9. Wir chauffieren dich nach den Abendevents direkt nach Bad Schandau!
10. Keine Rauchzeichen nötig – wir haben auch W-LAN!

Link zu weiteren Infos 

Stimmne für die Sächsische Schweiz: 4075

7.) Ulm / Neu-Ulm

TC17_UlmNeuUlm-Abends in der Neuen Mitte _ 600 px

Warum eigentlich Ulm/Neu-Ulm ?

Okay, was verbindet Ihr mit Ulm/Neu-Ulm? Kleine Städte im Süden der Republik, an der Donau, in Bayern, oder Baden-Württemberg, …

Wir klären auf: klein ist relativ, immerhin wohnen hier fast 180.000 Menschen. An der Donau? Das stimmt! Und Bayern oder Baden-Württemberg? Also beides: Ulm liegt in Baden-Württemberg und Neu-Ulm in Bayern und trotzdem ganz dicht beisammen.

Und sonst? Wir protzen jetzt mal (ganz unschwäbisch): hier steht der welthöchste Kirchturm, mit dem ›Löwenmensch‹ residiert hier die älteste Mensch-Tier-Plastik der Welt und auch das schiefste Hotel der Erde hat hier seinen Platz.

Weiter wichtig: das Städtedoppel ist flugs erreicht, per Auto oder ICE. Und auch innerorts ist alles nah beisammen.

Wer mehr sehen und erleben will, muss kommen: wir freuen uns auf Euch, in Ulm/Neu-Ulm!

Link zu weiteren Infos

Stimmen für Ulm / Neu-Ulm: 336

Unfassbares Engagement der Bewerber!

Herzlichen Dank für das unfassbare Engagement – fast 11.000 Votes!!! Einfach unglaublich – wir sind begeistert.

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte: #ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation

26. Januar 2016

Tourismuscamp Eichstätt – das war´s…

Das war die Schock-Nachricht der ersten Minuten des Camps: das letzte Tourismuscamp in Eichstätt – und was für eins!!! Zum Teil mehr als 220 Personen auf der Teilnehmerliste – obwohl wir nur 150 Teilnehmer (inkl. Orga) zum Camp zulassen – mehr Nachfrage als jemals zuvor. Das Camp lebt auch bei der neunten Auflage. Und trotzdem braucht es Veränderung – auch Tourismuszukunft hat sich in den letzten Jahren deutlich gewandelt.

Tourismuscamp 2016

Entlokalisierte Barcamps für noch mehr Innovation

Wir sind nicht mehr lokal in Eichstätt verankert, sondern ein entlokalisiertes Netzwerkunternehmen – unser Camp entsprach nicht mehr zu 100% unseren Werten: das Streben nach Wandel, Innovation und Neugier ist eine Essenz unserer Unternehmenskultur. Bestehen bleiben soll das Format des Tourismuscamps, denn die Offenheit von Barcamps ist ein zentraler Erfolgsfaktor.  In Folge kann nur ein neuer Ort, mit neuen soziotechnischen Konstellationen und vielleicht ein paar neuen Gesichtern einen Schlüssel zur Innovation darstellen – wir freuen uns schon riesig darauf.

Tourismuscamp Eichstätt – es war uns ein Fest

Das neunte Tourismuscamp war wohl das schönste Camp in Eichstätt. Das lag auch am Wettergott, der den Russischen Eistauchern (leider nur in kleiner Besetzung aber dafür mit extra langen Programm vor Ort) alle Ehre machte. Ein fantastischer Schneefall am Freitag ermöglichte ein wildromantische Fackelwanderung zum Hotel Schönblick über den Dächern Eichstätts. Aber auch der Partyabend im Braugasthof Trompete war ein Erlebnis – tolle Musik, leckere Schäuferle und zahlreiche Hochmoorgeist-Runden – sie werden uns fehlen.  Aber auch auf inhaltlicher Ebene gab es wieder viele tolle Diskussionen – während und abseits der Sessions.

Zukunftstrends im Tourismus

Das Team des Unstrut Radweges hat in einer Storify das Camp inhaltlich zusammengefasst; gleiches hat auch das Anja Wendling für das Tourismusnetzwerk Rheinland-Pfalz gemacht – herzlichen Dank hierfür. Zusätzlich haben wir auch in diesem Jahr ein Video mit Statements der Teilnehmer produziert.

Tourismuscamp 2017 – Bewerbungsphase gestartet…

Eichstätt ist Geschichte – nun suchen wir eine neue Heimat für das Tourismuscamp nächstes Jahr. Und ihr könnt Euch darauf bewerben – egal ob Destination, Hotel oder touristisches Unternehmen. Auf der Tourismuscamp-Seite haben wir zusammengefasst, was wir uns vom Gastgeber für die 10. Jubiläumsausgabe 2017 wünschen und welche Vorteile und Mehrwerte sich für den Gastgeber ergeben.

Wir würden uns freuen, wenn wir bei Euch die Innovationen im Tourismus diskutieren können!

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte: #ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation

10. Januar 2016

Immer wieder TZonntags: Tech-Trends 2016, Jahr der Marke, eLearning Hype Cycle 2016, #twitter10k, Regionale Barcamps

Immer wieder TZonntags, 10.1.2016: Tech-Trends 2016, Jahr der Marke, eLearning Hype Cycle 2016, #twitter10k, Regionale Barcamps

Trends, Themen und Termine 2016 prägen unseren ersten „Immer wieder #TZonntags“ Blogbeitrag im neuen Jahr:

  • Was bringt 2016 im eTourismus? Antworten darauf liefern unsere #IWTZ-Lesetipps in Sachen Tech-Trends (Catharina), Markenführung (Johannes), eLearning (Bastian) und regionale Barcamps (Kristine). Ich starte wiederum mit #twitter10k, dem ersten Social Media-Aufreger im neuen Jahr.
  • Unsere Veranstaltungs-Tipps sind mit vielen neuen Terminen von Konferenzen, Tagungen und BarCamps bestückt. Welche Events sind 2016 relevant für den Tourismussektor? Und wo könnt ihr uns treffen? Hier geht’s direkt zu unserem Terminkalender.
  • Nicht zuletzt: Habt ihr euch schon für unseren Digitalen Neujahrsempfang am 12. Jänner angemeldet? In einem kostenlosen Webinar verrät euch jeder der Tourismuszukunft-Netzwerkpartner seine Top-Trends 2016. Mehr dazu im aktuellen Blogbeitrag!

Damit wünsche ich euch einen energievollen Start ins neue Jahr! Euer Günter

Empfohlen von Johannes

2016 wird das Jahr der Marke

2016 wird ein gutes Jahr – denn es wird “das Jahr der Marke“. Das meint zumindest Thomas Koch in seiner Kolumne in der WirtschaftsWoche. Und tatsächlich ist es so, dass starke Marken aus Anbieter und Kundensicht wieder wichtiger werden.

Digitalisierung und Co. sorgen dafür, dass wir immer und überall Zugriff eine schier unendliche Angebotsvielfalt haben. Dies kann soweit gehen, dass der Alltag dadurch komplizierter wird und Menschen verunsichert sind. Von daher ist es wenig verwunderlich, dass gerade auch jüngere Verbraucher verstärkt auf Marken setzen. Denn eine, wenn nicht die Kernkompetenz von Marken ist nun einmal Vertrauen. Vertrauen in dem Sinne, dass die Produkte die Versprechen halten, die sie transportieren – Stichwort Authentizität.

Gerade im Tourismus wird dieser Trend deutlich spürbar sein, denn eine Reise kann man nicht eben mal probefahren, nicht vorher in die Hand nehmen und spüren und noch nicht einmal umfassend vorab visuell erleben. Deshalb brauchen wir in unserer Branche starke, gut geführte und klar entwickelte Marken, die Vertrauen und Orientierung geben können!

Empfohlen von Günter

#twitter10k – Twitter künftig mit bis zu 10.000 Zeichen?

Aufschrei in der Twitter-Community: Das traditionelle 140 Zeichen-Zeichen-Limit könnte gegen Ende des 1. Quartals fallen. Twitter plane die Einführung einer 10.000-Zeichen-Grenze, enthüllte re/code diese Woche. Twitter-CEO Jack Dorsey gab den Gerüchten mit diesem Tweet nochmals Zunder:

Der Aufschrei in der Community ist unüberhörbar – ein Großteil der aktiven User scheint in Umfragen dagegen zu sein. Ich sehe bei gelungenem Design allerdings auch Chancen: Wenn Tweets mit mehr als 140 Zeichen im Feed erst bei Klick erweitert werden, aber im Profil und bei Einbettung (Storify!) komplett dargestellt werden, würde dies das Leseerlebnis erhalten bzw. verbessern. Auch sonst kann ich dem XXL-Twitter – siehe die Argumente bei Slate und Daniel Fiene – einiges abgewinnen. Was meint ihr?

Empfohlen von Catharina

Die 7 Tech-Trends 2016

Derzeit findet in Las Vegas die CES 2016 statt. Die Messe ist neben CeBIT, Computex, IFA und dem Mobile World Congress eine der weltweit wichtigsten Ereignisse für die IT-Branche. Hier und noch einmal kurz und knapp unten aufgelistet findet Ihr die 7 Tech-Trends der diesjährigen Messe.

  • Selbstfahrende Autos
  • Virtual Reality
  • Drohnen
  • Video Streaming und mehr
  • Smart Home
  • Transport wird “smart” und persönlich
  • Das Internet der Dinge für die Gesundheit

Fast alle dieser Trends sind für die Tourismusbranche sehr relevant und werden diese in den nächsten Jahren stark beeinflussen bzw. verändern. Zum Thema „Selbstfahrende Autos“ hat Florian bereits einen interessanten Blogartikel veröffentlicht.

Empfohlen von Bastian

eLearning Hype Cycle 2016

Gestern bin ich auf eine spannende Grafik gestoßen, welche mein aktuelles Lieblingsthema eLearning auf den berühmten Gartner Hype Cycle überträgt.

eLearning Hype Cycle von John Alekson, CEO  of WebCourseworks

Spannend an der Grafik finde ich, dass es jetzt nicht wirklich bahnbrechende News sind, die da versteckt sind, sondern dass es eigentlich alles weitergeht wie bisher. Alekson versucht das wie folgt zu erklären:

Online learning lags behind other industries in adopting new technologies. This is not because people in online learning are not interested in new technologies; it’s because we’re not a high-revenue industry compared to giant industries like consumer goods.

Eine Kategorie ist in der Grafik nicht aufgezeigt: Die SPOCs (Small Private Online Courses), die auf Klasse statt Masse und die Nutzung diverser technischer Lösungen setzt. Dies ist sicherlich ein ebenfalls sehr erfolgversprechender Ansatz.

Ein tolles Beispiel für ein sehr gut konzeptioniertes SPOC ist übrigens der Online-Master Tourismusmanagement von dem Team um Prof. Dr. Eric Horster (FH Westküste)!

Empfohlen von Kristine

Veranstaltungstipps: Regionale BarCamps

Zum Start ins Neue Jahr gibt es von mir gleich zwei BarCamp-Veranstaltungstipps:

Zum einen führt die IHK Mittlerer Niederrhein zum zweiten Mal das TourismusCamp Niederrhein durch, für touristische Unternehmen am Niederrhein (falls jemand von außerhalb des Niederrheins kommt, wird er jedoch auch nicht weggeschickt …). Ich freue mich sehr, dass eine IHK das Format BarCamp hier nicht nur einmalig aufgreift, sondern auch im darauffolgenden Jahr weiterführt. Außerdem freue ich mich schon darauf, dieses BarCamp moderieren zu dürfen.

Ein weiteres BarCamp hat dieser Tage seine Anmeldung geöffnet. Die Rheinland-Pfälzer sind mit ihrem BarCamp Tourismusnetzwerk Rheinland-Pfalz mittlerweile schon alte Hasen im BarCamp-Geschäft. Bereits zum dritten Mal finden sich die touristischen Akteure von Rheinland-Pfalz im April in der Villa Belgrano in Boppard ein.

Diese beiden BarCamps sowie weitere Veranstaltungstipps und Seminare von uns findet ihr übrigens wie immer am Ende unseres Immer wieder TZonntags. Immer wieder lesenswert!

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr zukünftig keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp mehr verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

Immer wieder TZonntags: Kristine Honig-Bock, Florian Bauhuber, Bastian Hiller, Catharina Fischer, Günter Exel, Roland Trebo, Benjamin Gottstein, Michael Faber, Catherina Langhoff, Johannes Böhm

 

P.S.: Unsere Grafik zur Social Media World ist fertig! Viel Spaß beim Benutzen.

Günter Exel

… ist Marketing-, Web- und Social-Media-Berater aus Wördern und der erste österreichische Netzwerkpartner bei Tourismuszukunft. Für seine Beratungsschwerpunkte – Marketing, Social Media und Kommunikation 2.0 – bringt er praktisches Know-how als langjähriger Chefredakteur von Tourismusfachzeitschriften, als Marketing-Manager eines Reiseveranstalters und Experte im Bereich Echtzeit-Reportagen mit.

25. September 2015

#TCYF15 live – der Echtzeit-Report vom Touristikcamp Young Future

#TCYF15 Seejay Social Wall

Touristikcamp Young Future #TCYF15 in Wien – die Social Wall findet Ihr auf www.j.mp/tcyf15-wall

 

Samstag, der 26. September 2015. In Wien treffen sich Jung-Touristiker zum Touristikcamp Young Future 2015, um sich zur Zukunft des Reisevertriebs auszutauschen. Ihre Gespräche werden dabei nicht auf die Räume der FH Wien beschränkt bleiben: Auch ihr könnt beim Touristikcamp mitdiskutieren, selbst wenn ihr nicht in Wien dabei seid – mit dem Hashtag  #TCYF15 auf Twitter.

Um euch die Barcamp-Diskussionen möglichst unmittelbar nahezubringen, sind wir von Tourismuszukunft doppelt im Einsatz – Michael als Moderator und ich als Twitter-Livereporter auf @guenterexel. Dabei bringen wir euch das Touristikcamp gleich mehrfach ins Haus, damit ihr es am Samstag in Echtzeit oder später als Multimedia-Nachbericht mitverfolgen könnt:

 

Alles Wissenswerte zum Touristikcamp Young Future #TCYF15 auf eine Blick:

Website | Anmeldung | Teilnehmer | Programm | Anreise

Das Touristikcamp im Social Web:

Facebook | Twitter | Google+

Wir bedanken uns für die Unterstützung:

ÖRV | Institut für Tourismus-Management der FH Wien | Amadeus Austria | Allianz Global Assistance

 

#TCYF15 Livereportage

 

Günter Exel

… ist Marketing-, Web- und Social-Media-Berater aus Wördern und der erste österreichische Netzwerkpartner bei Tourismuszukunft. Für seine Beratungsschwerpunkte – Marketing, Social Media und Kommunikation 2.0 – bringt er praktisches Know-how als langjähriger Chefredakteur von Tourismusfachzeitschriften, als Marketing-Manager eines Reiseveranstalters und Experte im Bereich Echtzeit-Reportagen mit.

14. September 2015

Auf nach Wien – zum Touristikcamp Young Future!

Touristikcamp Young Future #TCYF15, 26.9.2015 in Wien

Ein Ort, an dem junge Touristiker über die Zukunft der Reisebranche nachdenken können: Das schwebte Walter Säckl vom Österreichischen ReiseVerband, meinem Tourismuszukunft-Kollegen Michael Faber und mir vor, als wir im Frühling das Konzept eines Barcamps nur für junge Reise-Professionals entwickelten.

Kommende Woche wird dieser Gedanke Realität: Am 26. September treffen sich 70 Jung-Touristiker an der FH Wien zum Touristikcamp Young Future 2015 – Hashtag #TCYF15.

Die Teilnahme an dieser „Unkonferenz“ ist kostenlos – als einzige Erfordernis gilt: Die Teilnehmer sollten noch unter 35 sein (– okay, wir werden jetzt keine Geburtsurkunden verlangen …). Die Themen des #TCYF15 werden – wie bei jedem Barcamp – von den Teilnehmern selbst vorgeschlagen. Hier einige Anregungen, wohin sich dies entwickeln könnte:

  • Wie sieht die Zukunft des Reisebüros aus?
  • Wie kann ich meinen Kunden morgen noch erreichen?
  • Welche Medien und Kanäle funktionieren im Reisevertrieb noch?
  • Wie vermittle ich Lust am Reisen?
  • Wie spreche ich neue Kundengruppen an?
  • Wie entwickle ich meine Marke, meine Produkte weiter?
  • Wohin geht die Trend bei Technik, Multimedia und Social Media
  • Was macht einen Job in der Reisebranche attraktiv für Junge?
  • Welche persönlichen Karrierechancen habe ich in der Touristik?

Alle weiteren Informationen gibt’s auf der Barcamp-Seite www.touristikcamp.at; auch die Anmeldung für die letzten wenigen Restplätze ist dort ebenfalls möglich.

Alles Wissenswerte zum Touristikcamp Young Future #tcyf15 auf eine Blick:

Das Touristikcamp im Social Web:

Die Touristikcamp-Sponsoren: ÖRV, Amadeus Austria, Allianz Global Assistance

Ein herzliches Dankeschön an unsere Sponsoren …

Die Teilnahme am ‪#‎TCYF15‬ ist für euch kostenlos – umso mehr möchten wir jenen „Danke“ sagen, die das ‪#‎Touristikcamp‬ Young Future ermöglichen.

  • Auf Initiative des Österreichischen Reiseverbandes ÖRV ist das erste Barcamp für junge Touristiker überhaupt erst entstanden. Der ÖRV trägt auch den Großteil der #TCYF15 Kosten.
  • Die Amadeus Austria Marketing GmbH hat sich schon früh entschieden, das Touristikcamp als Sponsor zu unterstützen. Wie wird die Digitale Transformation die Zukunft des Reisebüros prägen? Bei diesem Thema darf Amadeus nicht fehlen!
  • Wohin entwickelt sich die Zukunft des Reisebüros? Wie kann ich meinen Kunden morgen noch erreichen? Welche Rolle spielen Zusatzverkäufe? Fragestellungen wie diese haben die Allianz Global Assistance überzeugt, beim ‪#‎TCYF15 als Sponsor dabei zu sein.

 

… und an den Gastgeber, die FH Wien der WKW!

Seid ihr schon neugierig auf die ‪#‎TCYF15‬ Location? Ich habe mir den Veranstaltungsort an der FH Wien am 7. September gemeinsam mit Walter Säckl (ÖRV) und Michael Mair (FHWien der WKW – Institut für Tourismus Management) angesehen. Hier mein Bericht von der Site Inspection:

Günter Exel

… ist Marketing-, Web- und Social-Media-Berater aus Wördern und der erste österreichische Netzwerkpartner bei Tourismuszukunft. Für seine Beratungsschwerpunkte – Marketing, Social Media und Kommunikation 2.0 – bringt er praktisches Know-how als langjähriger Chefredakteur von Tourismusfachzeitschriften, als Marketing-Manager eines Reiseveranstalters und Experte im Bereich Echtzeit-Reportagen mit.