Zurück nach oben

Schlagwort-Archiv: Barcamp

15. September 2014

Quo Vadis Tourismus-Barcamps – unsere “konservative” Sicht der Dinge!

Herzlichen Dank lieber Uwe (Frers), dass Du nach dem Castlecamp eine Diskussion über die Weiterentwicklung von Barcamps angestrengt hast. Ich kann die Veränderungen (alte Hasen halten sich zurück, Exekution statt Innovation), die Du skizziert hast durchaus nachvollziehen – trotzdem gehe ich nicht mit Deinen Ideen konform. Nein – noch mehr - ich verwehre mich gegen Veränderungen bei touristischen Barcamps. Mit Tourismuszukunft in der Organisation wird es diese geplanten Veränderungen nicht geben – gerne erkläre ich auch warum dem so ist.

Blog Wall Internet hell 600x400 Quo Vadis Tourismus Barcamps   unsere konservative Sicht der Dinge!

Relevanz entsteht nicht durch Koordination

Eine aktive Gestaltung der Themen “relevantere Sessionthemen” durch den Organisator halte ich für nicht sinnvoll. Eine Vorbereitungssession sehe ich ebenso problematisch – Barcamps haben nicht umsonst klare Regeln – die Teilnehmer definieren die Sessions. Hier gibt es aus meiner Sicht eine einzige Stellschraube – und das ist die Beschreibung durch den Moderator vor der Sessionplanung. Uwe, wenn ich mich recht entsinne, hast Du beim Tourismuscamp im Januar noch zu mir gesagt, dass Du es inhaltlich sehr stark fandest. Wir nehmen uns beim Tourismuscamp und ebenso beim Hotelcamp immer die Zeit auch den Neulingen zu erklären, dass sie auch eine Frage als Session anbieten können und sich eine Moderator suchen sollen, falls sie das nicht selbst moderieren wollen – lieber Rainer Edlinger – evtl. musst Du Dir hierfür beim Castlecamp einfach mehr Zeit nehmen. Das Ergebnis ist, dass zwar auch für die älteren Hasen “banale” Themen diskutiert werden – aber auch die alten Hasen können diese Frage stellen und sind nicht gezwungen sein, immer etwas Neues zu präsentieren. Daniel Steiner von der Österreich Werbung hat in einem Gespräch mit ihm über dieses Thema einen schönen Satz gesagt: “Wer will eine Session zu einem Thema anstoßen ist besser als wer will eine Session zu einem Thema halten.”
Hotelcamp Header mit Datum 600x112 Quo Vadis Tourismus Barcamps   unsere konservative Sicht der Dinge!

Kritik: Mut statt Unmut

Ich bin auch der Meinung, dass es keine festinstallierten Kritiker bei einem Barcamp geben sollte – denn dann wird diese Reflektion auf zwei Personen ausgelagert, die eine Rolle spielen müssen. Aus meiner Sicht muss sich hier jeder an die eigene Nase fassen – traut Euch einfach Eure Gedanken bei den Barcamps los zu werden. Von vielen Personen habe ich nach den Sessions unter vier Augen offene Kritik zu Themen und Statements gehört (z.B. “wieso stellt die ÖW eine Projekt vor, traut sich aber nicht was zu den Kosten zu sagen”; “diese Reiseblogger überschätzen sich maßlos”; “ich hätte ja gern was gesagt, aber irgendwie hat es dann nicht mehr gepasst”) – nur keiner hat sie im Plenum ausgesprochen. Warum? Es mangelt nicht an Kontroverse – es mangelt an Mut die Kontroversen zu äußern.

Logo20141 600x100 Quo Vadis Tourismus Barcamps   unsere konservative Sicht der Dinge!

Der unnötige Schrei nach anderen Branchen

Gerne wird bei touristischen Veranstaltung nach anderen Branchen gerufen, da eine Innovationsarmut im Tourismus identifiziert wird. Dem ist aber nicht so… wir sind innovativer als viele andere Branche – wir durchleben Trends, Technologien und Innovation oft viel früher als das in anderen Branchen der Fall ist – der Mythos, dass der Tourismus nicht innovativ ist – lasst ihn uns gemeinsam begraben. Lasst uns lieber unsere gemeinsamen Wissenschatz heben – dafür braucht es schon wieder Mut. Mut zur Transparenz – auch eigene Fehler offen zu legen, oder einfach nur die eigenen Erfahrungen – nur dann können wir voneinander lernen. Wenn andere Veranstaltung aufgrund der starren Organisation diesen Input brauchen - touristische Barcamps brauchen ihn nicht.
Header TC8 2015 600x96 Quo Vadis Tourismus Barcamps   unsere konservative Sicht der Dinge!

Unser Fazit: Die wahrgenommenen Probleme liegen nicht im Format begründet – nein, Ihr habt es in der Hand!

Freu mich auf Eure Gedanken… und natürlich auf ein Wiedersehen beim größten Hotelcamp aller Zeiten in Bendorf, Touristikcamp in Köln oder beim 8. Tourismuscamp in Eichstätt!

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer von Tourismuszukunft - Institut für eTourismus sowie wissenschaftl. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. In seinem wissenschaftlichen und beruflichen Fokus sind Innovationen in Destinationen, wie z.B. Social Media-Anwendungen, die zunehmende Virtualisierung des Reisens sowie neue Reisetrends bzw. Reiseformen.

21. Juli 2014

Erfolgreiches 1. Barcamp Tourismusnetzwerk Rheinland-Pfalz #bctn14

Am vergangenen Freitag und Samstag fand in Rheinland-Pfalz ein Novum statt: das erste von einer Tourismusorganisation organisierte echte Barcamp in Deutschland, das Barcamp Tourismusnetzwerk Rheinland-Pfalz!

Nachdem wir selbst bereits seit 2008 das Tourismuscamp Eichstätt organisieren (vom 16. bis 18.1.2015 ist es übrigens zum 8. Mal soweit) und absolut überzeugt von diesem Format sind, freut es uns besonders, dass wir die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH und das angeschlossene Tourismusnetzwerk Rheinland-Pfalz für diese Idee gewinnen konnten.

(mehr …)

Kristine Honig-Bock

... ist seit Mai 2014 Netzwerkpartner und Berater bei Tourismuszukunft - Institut für eTourismus. Sie studierte Tourismuswirtschaft an der FH Zittau/Görlitz, ergänzt durch ein späteres Fernstudium zum Social Media Manager. Praktische Erfahrungen sammelte sie während ihrer 13jährigen Tätigkeit im Tourismusmarketing, u.a. beim Niederländischen Tourismusbüro.

7. Mai 2014

1. Barcamp Tourismusnetzwerk Rheinland-Pfalz im Juli

Vom 18. bis 19. Juli 2014 findet im Seminarhaus Villa Belgrano in Boppard das erste Barcamp Tourismusnetzwerk (#bctn14) statt. Veranstalter ist die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH und es ist uns eine Ehre, bei der Organisation und Moderation des Barcamps unterstützen zu dürfen.

logo 600x139 1. Barcamp Tourismusnetzwerk Rheinland Pfalz im Juli

Das Barcamp steht unter dem Motto “WIR sind Tourismus in Rheinland-Pfalz“ und richtet sich vornehmlich an touristische Akteure in Rheinland-Pfalz aus den Bereichen Regionen, Leistungsträger und Politik / Verbände. Ziel ist es die alltäglichen Sorgen und Nöte der Akteure in Rheinland-Pfalz zu diskutieren und Lösungsstrategien im Austausch zwischen den Akteuren zu identifizieren.

(mehr …)

Catherina Langhoff

... studierte Tourismusmanagement (B.A.) an der Ostfalia - Hochschule für angewandte Wissenschaften und Tourism & Regional Planning (M.Sc.) an der Katholischen Universität Eichstätt – Ingolstadt. Internationale Erfahrung sammelte sie bei bei einem Auslandssemester an der Tartu Ülikooli in Estland. Seit 2011 unterstützt sie Tourismuszukunft – Institut für eTourismus im Bereich der digitalen Marktforschung.

26. März 2014

Touristikcamp 2014 im Juni in Köln

Das dritte Touristikcamp findet vom 23. bis 24. Juni 2014 im Maternushaus Köln (unweit des Kölner Hauptbahnhofs) statt. Wir freuen uns auch in diesem Jahr dieses gemeinsam mit der Thomas-Morus-Akademie anbieten zu können.

Das Barcamp bietet bis zu 70 Touristikern eine tolle Gelegenheit zum gemeinsamen Austausch über Online- und Vertriebsthemen.

Das interaktive Veranstaltungsformat ermöglicht einen aktiven Wissensaustausch innerhalb kürzester Zeit. Anders als bei Kongressen, steht das Programm vorher nicht fest, sondern wird von den Teilnehmern vor Ort bestimmt und die Teilnehmer diskutieren und erarbeiten gemeinsam Themen – reine Vortrags-Sessions gibt es nicht.

In lockerer Atmosphäre kann sich auf diese Weise intensiv mit neuen Themen und Ideen auseinandergesetzt werden – und alle profitieren. Inhaltliche Schwerpunkte werden wahrscheinlich auch wieder in diesem Jahr auf die Themen eTourismus, Social Media Trends und eCommerce in der Touristik mit den Handlungsfeldern Marketing, IT, Onlinevertrieb, SEO, Mobile, Onlinestrategie, Google, Facebook und Social Media gelegt werden.

Unterstützt wird das Touristikcamp 2014 bisher durch unseren Sponsor rtk online.

Die Online-Anmeldung ist ab sofort unter http://www.touristikcamp.de/anmeldung-teilnehmer möglich.

Besuche die Veranstaltung auch gerne auf Facebook und Twitter.

Du warst noch nie bei einem Barcamp? Als kleiner Vorgeschmack oben das Video vom Touristikcamp 2012.

Wir freuen uns auf Deine Teilnahme!

Michael

Michael Faber

Michael Faber ist selbstständiger Berater bei Tourismuszukunft – Institut für eTourismus. Der gelernte Reiseverkehrskaufmann und studierte Touristiker (M.A.) berät seit 2005 touristische Unternehmen im Bereich Social Media, Online-Marketing und Reisevertrieb. An der Leuphana Universität Lüneburg promoviert er im Themenbereich "Online-Marketing im Tourismus“ und hält Lehrveranstaltungen an der Hochschule Harz, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen und am Bodensee Campus Konstanz. Zuvor war der Online-Experte bei verschiedenen touristischen Unternehmen operativ tätig und ist Gründer der Reiseveranstalters MyPassion-Tours. Er ist Mitglied im DRV-Ausschuss Onlinevertrieb und Ressortleiter Social Media bei der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft.

20. Oktober 2013

Das Hotelcamp – ein Camp von Hotels für Hotels

Jahrelang haben wir gejammert:“Wo sind die Hotels?” “Wo ist die Basis?” Diese Zeit ist in Bezug auf das Hotelcamp vorbei – die Hotels sind gekommen um zu bleiben. Und der Einfluss dieser Hotelliers auf das Hotelcamp ist massiv. Vier Ausgaben des Hotelcamps waren technologielastig. Wir haben fast ausschließlich über digitale Themen gesprochen – wenn wir heute auf den Themenplan der vergangenen zwei Tage schauen, dann hat sich das Hotelcamp gewandelt.
Die Kraft des Barcamps in Bezug auf Selbstorganisation hat das Camp auf einen neue Evolutionsstufe gehoben. Wir haben diese Entwicklung bereits beim MICEcamp im August festgestellt, nun hat es auch das Hotelcamp erreicht – Erfahrungswellness statt Info-Dusche war hier der zentrale Slogan. Dies gilt auch für das Hotelcamp – keine Frontalbeschallung einzelner, sondern alle haben mitgemacht.

Programm 478x304 Das Hotelcamp   ein Camp von Hotels für Hotels

20 der 28 Themen wurden von Hotelcamp-Neulingen vorgeschlagen und durchgeführt – die alten Hasen und die nerdigen Themen waren nicht im Fokus. Das Hotelcamp ist an der Basis angekommen…

Meinungen, Wünsche, Vorschläge – nur her damit!

Liebe Grüße,

Florian

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer von Tourismuszukunft - Institut für eTourismus sowie wissenschaftl. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. In seinem wissenschaftlichen und beruflichen Fokus sind Innovationen in Destinationen, wie z.B. Social Media-Anwendungen, die zunehmende Virtualisierung des Reisens sowie neue Reisetrends bzw. Reiseformen.

11. September 2013

Tourismuscamp die 7. Auflage! Jetzt anmelden…

Wahnsinn wie die Zeit vergeht… es ist wie gestern, als wir das erste Camp vor sieben Jahren ins Leben gerufen haben. Wir wussten nicht ob sich überhaupt jemand für uns, ein Barcamp oder gar Eichstätt interessiert. Sieben Jahre später brauchen wir darüber nicht mehr sprechen. Montag Nachmittag habe ich die Anmeldemaske freigeschaltet – ohne nur ein Wort irgendjemand zu sagen, dauerte es sage und schreibe keine 30 Minuten bis sich 15 Personen in die Teilnehmerliste eingetragen haben.  Woher wusstet Ihr das? Hängt Ihr die ganze Zeit auf unserer Seite rum? icon wink Tourismuscamp die 7. Auflage! Jetzt anmelden...

Logo TC EI 2014 Header 1024x164 Tourismuscamp die 7. Auflage! Jetzt anmelden...

Nein, ohne Schmarrn – wir freuen uns riesig über diesen Zuspruch. Die Anmeldung ist natürlich noch weiterhin möglich – wir haben 130 Plätze und die machen wir wie jedes Jahr voll! Falls Eure Kategorie bereits ausgebucht sein sollte, könnt Ihr natürlich als auch Sponsor bei unserem Camp auftreten – in Folge bekommt Ihr auch noch Plätze! Oder darauf hoffen, dass welche abspringen und nicht zu uns nach Eichstätt kommen – was ich nicht glaube! Eichstätt ist immer eine Reise wert. Nicht nur wegen der spannenden Themen und des branchenübergreifenden Ansatzes (Destinationen, Reiseveranstalter, Leistungsträger, Geeks, etc.), sondern auch aufgrund des Netzwerkens, des Austauschs und der zahlreichen tollen Gespräche und Freundschaften die Teil unserer Camps sind. Wir sind eine Familie – das drückt sich unter anderen über eine Band aus, die sich erstmal bei unserem 2. Tourismuscamp gegründet hat – The Russian Ice Divers. Wir hoffen stark, dass es auch in diesem Jahr wieder einen Gig der besten Barcamp-Band der Welt geben wird.

Habt ihr Anregungen, Fragen  oder Wünsche zum Camp – lasst es uns wissen!

Liebe Grüße,

Florian

 

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer von Tourismuszukunft - Institut für eTourismus sowie wissenschaftl. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. In seinem wissenschaftlichen und beruflichen Fokus sind Innovationen in Destinationen, wie z.B. Social Media-Anwendungen, die zunehmende Virtualisierung des Reisens sowie neue Reisetrends bzw. Reiseformen.

9. September 2013

Castlecamp 2013 – mein recap zum rehab! #cczk13

Rainer Edlinger, Haupt-Organisator des Castlecamps 2013 in Kaprun, alias edei hat uns alle in einer flammende Rede am Ende des Castlecamps gebeten mehr zu Bloggen und das Feedback in digitaler Form zu übermitteln. Dieser Bitte komme ich in diesem Blogbeitrag gerne nach!

Eigentlich ist der “title” schon mein Feedback – für mich ist das Castlecamp “Rehab” – Rehablitiation, “bezeichnet die Bestrebung oder ihren Erfolg, einen Menschen wieder in seinen vormals existierenden körperlichen Zustand zu versetzen” (Quelle: Wikipedia) – warum?

Castlecamp 2013 1024x509 Castlecamp 2013   mein recap zum rehab! #cczk13

(mehr …)

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer von Tourismuszukunft - Institut für eTourismus sowie wissenschaftl. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. In seinem wissenschaftlichen und beruflichen Fokus sind Innovationen in Destinationen, wie z.B. Social Media-Anwendungen, die zunehmende Virtualisierung des Reisens sowie neue Reisetrends bzw. Reiseformen.

19. August 2013

Touristikcamp 2013 in Köln– Jetzt anmelden und innovative Ideen austauschen

In diesem Jahr veranstalten wir wieder das Touristikcamp! Dieses Mal konnten wir gemeinsam mit der Thomas Morus Akademie einen noch attraktiveren Standort mitten in Köln (700 Meter vom Hauptbahnhof entfernt) finden!

Das zweite Touristikcamp findet vom 22. bis 23. Oktober 2013 im Maternushaus Köln statt und bietet Fach- und Führungskräften aus der Touristikbranche eine optimale Gelegenheit um kreative Ideen zu entwickeln und sich mit Gleichgesinnten auf Augenhöhe über aktuelle Trends im Touristikbereich auszutauschen.

Bist auch Du mit dabei? Beim disjährigen Touristikcamp erwarten wir wieder 70 Kolleginnen und Kollegen aus den Bereichen Reisemittler, Reiseveranstalter und Transport.

Das interaktive Veranstaltungsformat ermöglicht einen aktiven Wissensaustausch innerhalb kürzester Zeit. Anders als bei Kongressen, steht das Programm vorher nicht fest, sondern wird von den Teilnehmern vor Ort bestimmt und die Teilnehmer diskutieren und erarbeiten gemeinsam Themen – reine Vortrags-Sessions gibt es nicht.

In lockerer Atmosphäre kann sich auf diese Weise intensiv mit neuen Themen und Ideen auseinandergesetzt werden – und alle profitieren. Inhaltliche Schwerpunkte werden wahrscheinlich auch wieder in diesem Jahr auf die Themen eTourismus, Social Media Trends und eCommerce in der Touristik mit den Handlungsfeldern Marketing, IT, Onlinevertrieb, SEO, Mobile, Onlinestrategie, Google, Facebook und Social Media gelegt werden.

Unterstützt wird das Touristikcamp 2013 bisher durch unsere Sponsoren rtk online und HolidayTaxis.com.

Die Online-Anmeldung ist ab sofort unter http://www.touristikcamp.de/anmeldung-teilnehmer möglich.

Besuche die Veranstaltung auch gerne auf Facebook und Twitter.

Du warst noch nie bei einem Barcamp? Als kleiner Vorgeschmack oben das Video vom Touristikcamp 2012.

Freuen uns auf Deine Teilnahme.

Viele Grüße,

Michael & Freia

Michael Faber

Michael Faber ist selbstständiger Berater bei Tourismuszukunft – Institut für eTourismus. Der gelernte Reiseverkehrskaufmann und studierte Touristiker (M.A.) berät seit 2005 touristische Unternehmen im Bereich Social Media, Online-Marketing und Reisevertrieb. An der Leuphana Universität Lüneburg promoviert er im Themenbereich "Online-Marketing im Tourismus“ und hält Lehrveranstaltungen an der Hochschule Harz, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen und am Bodensee Campus Konstanz. Zuvor war der Online-Experte bei verschiedenen touristischen Unternehmen operativ tätig und ist Gründer der Reiseveranstalters MyPassion-Tours. Er ist Mitglied im DRV-Ausschuss Onlinevertrieb und Ressortleiter Social Media bei der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft.

12. Juni 2013

Tourismuscamp Schweiz 2013

Das Tourismuscamp Eichstätt ist inzwischen zu einem beliebten Treffpunkt für Fach- und Führungskräfte aus der Tourismusbranche geworden. Vom 28. – 29. September findet in diesem Jahr nun das 1. Tourismuscamp Schweiz im Hotel Bellevue Terminus in Engelberg-Titlis statt. Veranstalter sind Tourismuszukunft – Akademie für eTourismus und gutundgut.

Ziel des Barcamps ist es, auch in der Schweiz eine Tourismus-Plattform zu etablieren. Entscheidungsträger aus Tourismus und verwandten Branchen, wie zum Beispiel DMOs, Hotels, Bergbahnen und Freizeitunternehmungen, können sich während der Veranstaltung über aktuelle Trends und Entwicklungen austauschen sowie mit Gleichgesinnten auf Augenhöhe über innovative Ideen diskutieren. Eine entspannte Atmosphäre, bei der alle Teilnehmer per „Du“ sind, soll die einzelnen Gesprächsrunden (Sessions) auflockern und die Kreativität fördern.

Locker gestaltet ist auch die Themenfindung der einzelnen Sessions, welche erst am Veranstaltungstag gemeinschaftlich und im Rahmen einer spontanen Abstimmung stattfindet. Vorausgehend haben die Barcamp-Teilnehmer Gelegenheit aktuelle und interessante Themen vorzuschlagen und diese vorzustellen. Generelle Schwerpunkte sollen neue Entwicklungen und Trends rund um die Themengebiete Produktentwicklung, Innovationsförderung, Gästeservices, Vermarktung sowie Online- Kommunikation sein. Außerdem stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, wie diese Themen nachhaltig und zielführend in der Tourismusbranche eingesetzt werden können.

Bist Du dabei? – Dann melde Dich gleich hier an:

Konferenz – Online Event Management mit Ticketing Lösung von amiando

Weitere Informationen findest Du auf dem Blog des Tourismuscamps Schweiz. Auch auf Facebook und Twitter ist das Barcamp präsent.

Wir freuen uns auf Deine Teilnahme!

Liebe Grüße

Rafael, Daniel, Freia

Interner Mitarbeiter

27. Mai 2013

MICEcamp 2013 – DAS Barcamp im Bereich Meeting, Incentive, Convention und Event

Lange haben die MICEcamp-Begeisterten schon auf den Anmeldestart zum MICEcamp 2013 gewartet. Nun ist es endlich soweit – eine Anmeldung ist möglich und das seit 2010 stattfindende Barcamp kann in die 3. Runde gehen. Die Veranstaltung wird in Kooperation von Tourismuszukunft – Akademie für eTourismus, MEET BERLIN und der HSMA Deutschland e.V. durchgeführt und findet vom 30.8 – 01.09.2013 im pentahotel Berlin-Köpenick statt.

Logo MICEcamp 2 MICEcamp 2013   DAS Barcamp im Bereich Meeting, Incentive, Convention und Event

Was genau ist ein Barcamp und an wen richtet es sich?

Ein Barcamp ist locker organisiert und bietet die Möglichkeit, sich auf Augenhöhe und in entspannter Atmosphäre auszutauschen. Zu Beginn werden von den Teilnehmern selbst Themen gewählt, welche in einzelnen Diskussionsrunden (Sessions) näher besprochen werden. Koordiniert werden die einzelnen Sessions über einen gemeinsam festgelegten Stundenplan. Im Vordergrund steht der Open-Space Gedanke: Die Veranstaltung soll kommuniziert werden. Dies erfolgt über die digitale Ebene via Twitter, Facebook oder Blogs, in denen die Teilnehmer über ihre Erfahrungen und das neu erworbene Wissen berichten. Zielgruppe sind Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Hoteldirektion, Management, Sales, Marketing, Convention / Bankett und Reservierung sowie Event-, Kongress- und Veranstaltungsagenturen.

Das Credo ist „Wissen teilen, um das eigene Wissen zu mehren“

In diesem Sinne bietet das Barcamp den Teilnehmern Raum, um sich über aktuelle Entwicklungen und Trends im MICE-Bereich auszutauschen und sich einen Überblick über die am deutschen und internationalen Markt agierenden Tagungsmittler, Veranstaltungs- und IT-Dienstleister zu schaffen. Zudem besteht die Gelegenheit, innovative Lösungsansätze für effiziente Vertriebsprozesse zu erarbeiten und Transparenz im Veranstaltungsmarkt zu schaffen. Neben dem TOP-Thema „Social Media“ werden außerdem Entwicklungen wie „Onlineauktionen im MICE-Geschäft“, „Locationportale“, „Möglichkeiten des Preisvergleichs von Tagungspauschalen“ und „Yielding im Veranstaltungsbereich“ eine Rolle spielen.

Warum solltet Ihr am MICEcamp 2013 teilnehmen?

Wir freuen uns sehr auf alle MICEcamp-Begeisterten, die auch in den letzten Jahren schon dabei waren, aber natürlich auch über interessierte Fach- und Führungskräfte, die zum ersten Mal an dieser interaktiven Veranstaltungsform teilnehmen möchten. Durch das Zusammenspiel von  Experten aus entsprechenden Fachbereichen, ein hohes Maß an Interaktion und den Einsatz von digitalen Medien ist der Wissensaustausch, die Wissensvermittlung und der Nutzen einer solchen Veranstaltung größer als bei einer konventionellen Tagung in diesem Bereich, bei der die Teilnehmer ausschließlich dem Vortragenden zuhören.

 Seid Ihr überzeugt?

Dann meldet Euch online auf dem MICEcamp-Blog an. Gern dürft Ihr uns auch auf Facebook und Twitter folgen.

Bis zum Veranstaltungsstart wünschen wir Euch eine erfolgreiche Zeit!

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer von Tourismuszukunft - Institut für eTourismus sowie wissenschaftl. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. In seinem wissenschaftlichen und beruflichen Fokus sind Innovationen in Destinationen, wie z.B. Social Media-Anwendungen, die zunehmende Virtualisierung des Reisens sowie neue Reisetrends bzw. Reiseformen.