Zurück nach oben
26. Februar 2017

Hotel der Zukunft, Mensch und Maschine, Mobiles Storytelling, Digitale Customer Journey, Content Curation, WhatsApp Transformation – Immer wieder TZonntags

„Immer wieder TZonntags“ - Der Wochenrückblick von Tourismuszukunft – #IWTZ

„Immer wieder TZonntags“ – der aktuelle Wochenrückblick mit Linktipps und Leseempfehlungen aus dem Tourismuszukunft-Team.

Studie: Hotel der Zukunft

Empfohlen von Martin

Tomorrow, hotels will need to be about people

Eine erfrischend andere Studie über die Zukunft von Hotels wurde von Doblin Deloitte Consulting veröffentlicht. Es geht einmal nicht um Roboter und Beacons, sondern um das Hotel, als einen inspirierenden und sozialen Ort, an dem gelebt, gearbeitet und sozial interagiert, anstatt bloß übernachtet wird.

Im folgenden Video sind die Ergebnisse schön zusammengefasst. Die Zusammenfassung der Studie kann hier gelesen werden.

YouTube Preview Image

Mensch und Technik verschmelzen

Empfohlen von Florian

Ein toller Artikel bei Wired beschäftigt sich mit einer der Zukunftsfragen – dem Verhältnis von Mensch und Technik. Kleiner Vorgeschmack gefällig?

Der Mensch wird zum Gott, nicht im Tod, sondern im Leben. Die Upgrade-Möglichkeiten scheinen grenzenlos: Biotechnik erlaubt es, unser eigenes Wesen zu verändern.

 

Angst oder Vorfreude? Meine Antwort lautet definitiv Vorfreude. Und Deine/Ihre?

Mobiles Storytelling beim Congreso de Turismo Rural de Navarra

Empfohlen von Günter

Am Freitag waren Catharina und ich beim Congreso Internacional de Turismo Rural in Pamplona als Referenten im Einsatz.  Mein Thema: „Smart Experiences: How Real Time Content Changes our Communication“.

Vier Jahre nach meiner ersten Keynote beim #CongresoTRN sprach ich wieder über Echtzeit-Content – und über den enormen Wandel, den Livestreaming, neue Story-Formate und Videotechniken mit sich brachten. Mit Kurzvideos, Vertical Video, Cinemagraphs und der Ankündigung von Facebook Stories wird 2017 zum Jahr des mobilen Videos – diese Aussage unterstrich ich mit zahlreichen Video-Beispielen, von denen ich einige noch am Vortag in Pamplona produziert und in die Präsentation eingebaut hatte. Die Aufzeichnung der Präsentation samt der Videos ist (mit spanischer Übersetzung) ab Minute 31:00 des Konferenzvideos zu finden, die komplette Präsentation ist auch auf Slideshare hochgeladen.

YouTube Preview Image

Vor und nach dem Kongress war ich auf #PamplonaLive Foto- und Videotour unterwegs und experimentierte auch mit etlichen Videoformaten. Die Resultate? Die gibt’s hier als Twitter Moment zu begutachten!

Digitale Customer Journey beim Congreso de Turismo Rural de Navarra

Empfohlen von Catharina

Neben Günter sprach auch ich beim Congreso Internacional de Turismo Rural in Pamplona. Mein Thema: “How to engage with your customer in the digital age – Design your digital customer experience” 

In der Vorbereitung zu meiner Präsentation fiel mir sofort folgender Satz von Steve Jobs ein: “You’ve got to start with the customer experience and work backwards to the technology.” Übertragen auf die Tourismusbranche und damit die Teilnehmer des Kongresses heißt das: Nicht der Kanal, das Endgerät oder die Applikation ist zuallererst zu diskutieren, sondern was der Kunde braucht und wann. 

Bildschirmfoto 2017-02-24 um 13.38.46

Bei der unendlichen Anzahl von digitalen Interaktionspunkten (Touchpoints) wird nur der erfolgreich sein, der sich diese Frage konsequent stellt und dann priorisiert anstatt, wie ich leider oft beobachte, auf sämtliche digitalen Touchpoints aufzuspringen.  – Ich kann nur sagen: Your goal should not be to be everywhere but to be best at critical touch points. Das gilt speziell für mittelständische und kleinere Akteure im Tourismus.

Und ein kritischer Interaktionspunkt ist für den ländlichen Tourismus definitiv vor Ort am Standort. Den Gast dann zu überzeugen, mit einem ausgezeichneten – durchaus auch digitalen – Produkt, ist ein entscheidender Erfolgsfaktor. Die Aufzeichnung der Präsentation gibt es hier (ab Minute 2:51:52 und in spanischer Übersetzung :))
YouTube Preview Image

Content Curation: Fremdinhalte sinnvoll nutzen

Empfohlen von Kristine

Ihr wisst nicht, was ihr auf euren verschiedenen Social-Media-Kanälen veröffentlichen sollt? Schaut doch einfach mal, was andere so machen und nutzt deren Inhalte. Content Curation heißt das Zauberwort: Bestehende Inhalte anderer für eigene Kanäle nutzbar machen und nutzen. Nicht neu, aber gern im Alltag immer wieder vergessen. Einige hilfreiche Tipps bietet hierzu PR-Gateway in diesem aktuellen Beitrag.

WhatsApp Transformation

Empfohlen von Michael

WhatsApp ist mit über 36 Millionen monatlich aktiven Nutzern unangefochten das größte Social Network in Deutschland. Nun entwickelt Facebook die App weiter und geht mit der Erweiterung der Status-Funktion einen großen Schritt in Richtung eigener Timeline. Ähnlich wie bei Facebook sind nun die aktuellen Status-Updates der WhatsApp Nutzer zu sehen, die allerdings nach 24 Stunden nicht mehr zu sehen sind. Damit kupfert WhatsApp die Funktion Stories von Snapchat und Facebook-Schwester Instagram ab. Übrigens testet Facebook auch an einer solchen Facebook Stories Funktion.

Meiner Meinung nach legt WhatsApp hier den Grundstein für eine höhere Nutzeraktivität und die kommerzielle Nutzung des Dienstes. Durch die Einführung des Newsstreams (derzeit nur 24 Stunden) gibt es Platz für Statusmitteilungen,  die private aber auch geschäftliche Botschaften enthalten können. Gutes Beispiel für die Weiterentwicklung sind die asiatische Chatdienster WeChat und LINE, bei denen bereits kommerzielle Kommunikation und Dienstleistungen integriert sind.

Der nächste konsequente Schritt sind also Ausweitung der Timeline, offizielle Business Profile auf WhatsApp und Platzierung von Werbeplätzen in der Timeline, die über den Facebook Werbeanzeigenmanager ausgesteuert werden.

Mehr zu den aktuellen Möglichkeiten mit WhatsApp & Co gibt es in meinem Webinar „Messenger Marketing“ am 23. Mai . Über die Werbemöglichkeiten mit dem Facebook Werbeanzeigenmanager erzähle ich am 16. Mai mehr beim Webinar „Facebook Werbung“.

Wer gerne zukünftig über WhatsApp über unsere Blogbeiträge informiert werden möchte, kann sich unter dem folgenden Link zu unserem WhatsApp-Newsletter anmelden:

 

ITB-Tipps

Im Rahmen der ITB Berlin werden wir zahlreiche Events besuchen bzw. selbst Vorträge halten – unsere Tipps findet Ihr hier:

  • 08.03.2017: 10:30-10:50 Uhr – Vortrag: Travel Technology Trends für Reiseveranstalter, Halle 6.1, eTravelStage, Michael
  • 08.03.2017: 10:50-11:10 Uhr – Vortrag: Travel Technology Trends für Destinationen, Halle 6.1, eTravelStage, Basti
  • 08.03.2017: 11:10-11:30 Uhr – Vortrag: Travel Technology Trends in der Hotellerie, Halle 6.1, eTravelStage, Roland
  • 08.03.2017: 12:00-12:30 Uhr – Vortrag: Digitale Führungskultur – alles eine Frage der Haltung, Halle 7.1c, Florian
  • 08.03.2017: 13:00 – 14:00 Uhr – Panel ‘How to reach and address Millennials?’, eTravel Stage, Halle 6.1, Catharina
  • 08.03.2017: 14:00-14:30 Uhr – Vortrag: Augmented Reality: Mehr als nur ein Hype?, Lab, Kristine
  • 08.03.2017: 15:15-16:15 Uhr – Digitalisierung der Tourismusbranche: Showcase, Karrierekick, neue Berufsbilder, Bühne Halle 11.1, Michael
  • 09.03.2017: 15:30-16:00 Uhr – Vortrag: Digitale Weiterbildung im Tourismus, Lab, Bastian zusammen mit Ina von TourComm
  • 08.-10.03.2017: Livereportage #ifeelsLOVEnia auf @SloveniaInfo, Günter

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

 

 

Martin Birchmeier

Martin Birchmeier ist Netzwerkpartner bei Tourismuszukunft. Der Hotelmarketing-Berater mit Fokus auf Online Marketing und Vertrieb unterstützt Hotels dabei die Herausforderungen der Digitalisierung zu meistern.

Kommentare

1 Kommentar zu
Hotel der Zukunft, Mensch und Maschine, Mobiles Storytelling, Digitale Customer Journey, Content Curation, WhatsApp Transformation – Immer wieder TZonntags

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen