Zurück nach oben
27. Januar 2017

Touristikcamp Thesen 2016: 11 Themen, die junge Touristiker interessieren

Im Herbst 2016 fand in Wien das zweite Touristikcamp Young Future statt, welches wir in Kooperation mit dem ÖRV und dem Insitut für Tourismus-Management der FHWien der WKW veranstaltet haben. Knapp 50 junge Touristikerinnen und Touristiker trafen sich auf dem Barcamp, um über die Zukunft der Reisebranche und des Reisevertriebs zu diskutieren.  Die Themen der einzelnen Sessions wurden dabei, wie bei Barcamps üblich, am Morgen der Veranstaltung gemeinsam festgelegt.

Die inhaltliche Zusammenfassung könnt Ihr hier in unserem 19-seitigen Thesenpapier downloaden.

Touristikcamp-Thesen-2016

Auf dem Programm standen so in diesem Jahr elf Themen:

  • Die Zukunft der Reisebüros: Wie auch im letzten Jahr war das Thema „Zukunft des Reisebüros“ von großem Interesse für die Teilnehmer. Diskutiert wurde hier u.a. über Chancen und Herausforderungen für Reisebüros sowie das Thema Beratungsgebühren.
  • Social Media in der Touristik: Die Teilnehmer der Session diskutierten über die Möglichkeiten, die Social Media für Touristikunternehmen bietet. Zur Sprache kamen eigene Erfahrungen, Einsatzmöglichkeiten neuer Kanäle wie Snapchat oder Social Media als Buchungskanal, z.B. via Chatbots.
  • Geschäftsmodelle der Zukunft: In der Session wurde überlegt, welche neuen Geschäftsmodelle für die Zukunft erfolgsversprechend sind, insbesondere, um jüngere Kundengruppen anzusprechen, und wie sich die Touristikbranche weiterentwickeln kann und muss.
  • Digitalisierung und Vertrieb: Die Session beschäftigte sich mit der Frage, welche Herausforderungen Touristikunternehmen im Zuge der Digitalisierung zu bewältigen haben, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben. Diskutiert wurde u.a. über den Status Quo der Digitalisierung der Reisebranche, Hürden und Möglichkeiten der Digitalisierung von Prozessen.
  • Medieneinfluss aufs Reiseverhalten: Inhalt der Session war die Frage, welchen Einfluss Medien auf das Reiseverhalten ausüben würden und wie ein Krisenmanagement von Touristikunternehmen aussehen kann und sollte.
  • Marketing-Mix im Reisebüro der Zukunft: Die Frage, die die Session einläutete, war, ob in der Vielfalt der Möglichkeiten noch gezieltes Marketing betrieben wird. In der Session wurden Erfahrungen darüber ausgetauscht, welche Marketingmaßnahmen noch funktionieren und wie ein erfolgreicher Marketing-Mix für Reisebüros auszusehen hat.
  • Personal und Motivation: Das Personal im Reisebüro war Thema einer weiteren Session. Es ging darum, wie Mitarbeiter am besten motiviert werden können, diskutiert wurden u.a. verschiedene Anreizsysteme.
  • Die ideale Reisebüro-Website: In der Session wurde darüber gesprochen, wie eine optimale Reisebüro-Website auszusehen hat, welche Funktionen sie erfüllen muss und welche Inhalte nicht fehlen dürfen.
  • B2B-Marketing in der Touristik: Im letzten Slot wurde über das B2B-Marketing in der Touristik diskutiert und darüber, wie Reisebüros noch erreicht und davon überzeugt werden können, das eigene Produkt und nicht das der Konkurrenz zu verkaufen.
  • Außerdem wurden noch die zwei Themen Beratung und Reisemessen auf dem Touristikcamp Young Future diskutiert.

In jeder Session wurden abschließend einige Thesen von den Teilnehmern zu den einzelnen Themen erarbeitet. Die Thesen findet ihr mit einer Zusammenfassung  des Touristikcamps 2016  als Download in unserem 19-seitigen Thesenpapier „11 Themen, die junge Touristiker interessieren“. Das Papier gibt den Inhalt der Diskussion wieder, umfasst aber natürlich nicht alle Aspekte der Themen.

Wir freuen uns auf Eure weiteren Ideen!

Ein Dank geht außerdem an dieser Stelle nochmals an die Sponsoren:

AIDA | Costa | Europäische Reiseversicherung | Kuoni | Oruvision

Nachlesen könnt ihr das Touristikcamp außerdem in Günters Livereportage:  www.touristikcamp.de/livereportage 

Wir freuen uns auf das Touristikcamp Young Future 2017!

Michael Faber

Michael Faber ist Netzwerkpartner und Geschäftsführer Touristik des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft. Der gelernte Reiseverkehrskaufmann und studierte Touristiker (M.A.) berät seit 2005 touristische Unternehmen im Bereich Social Media, Online-Marketing und Reisevertrieb. An der Leuphana Universität Lüneburg promoviert er im Themenbereich "Online-Marketing im Tourismus“ und hält Lehrveranstaltungen an verschiedenen Hochschulen. Zuvor war der Online-Experte bei verschiedenen touristischen Unternehmen operativ tätig und ist Gründer eines Reiseveranstalters. Er ist Mitglied im DRV-Ausschuss Onlinevertrieb und Informationstechnologie, sowie Ressortleiter Social Media bei der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft und Beirat Social Media beim Verband Internet Reisevertrieb.

Kommentare

2 Kommentare zu
Touristikcamp Thesen 2016: 11 Themen, die junge Touristiker interessieren

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen