Zurück nach oben
25. Januar 2015

Immer wieder TZonntags: Microsoft HoloLens, Cluetrain Manifest Reloaded, WhatsApp im Tourismus, Social Media Cruise Flat

Nachdem wir letzte Woche wegen des Tourismuscamps #tce15 pausiert haben, hier unsere Lesetipps aus der vergangenen Woche:Immer Wieder TZonntags 25.1.2015

 

Microsoft HoloLens – Der Google Glass Killer?

Empfohlen von Bastian

Microsoft sorgt – so ganz nebenbei – mit seiner neuesten Entwicklung, der HoloLens für Furore! Etwas klobig und doch sehr futuristisch kommt sie daher und ist allgemein eher Geordi LaForge als George Clooney (na, wer das wohl versteht 😉 )

So futuristisch wie das Design sind aber auch die Möglichkeiten, die sie laut Microsoft eröffnet. Produkt am echten Modell umgestalten, riesige Spiel-Landschaften im eigenen Wohnzimmer,  Fernsehen auf jeder ebenen Fläche. Der Clou an der Sache ist, dass sich die Hologramme an die tatsächliche Umgebung anpassen und sich an dieser ausrichten.  Schaut auch unbedingt das Video an, die Möglichkeiten sind immens!

Wo Google Glass dir sagen kann: Das ist ein Tisch, will HoloLens ihn direkt decken. Dabei kann der Nutzer durch körperliche Gesten sogar mit den Hologrammen interagieren – also beispielsweise digitales Wasser in ein digitales Glas gießen.

Was dieses Ding (einmal angenommen, es etabliert sich am Markt) für den Tourismus bedeutet, kann ich mir noch gar nicht richtig vorstellen! Aus meiner Perspektive ist die HoloLens ein ziemlicher Hammer und die Freunde von Google dürfen sich da sehr warm anziehen!

Einen Termin zur Markteinführung oder gar einen Preis konnte man leider noch nicht erfahren …

 

Social Media Cruise Flatrate

Empfohlen von Michael

Carnival Cruise Line bietet seinen Gästen für 5 $ pro Tag bzw. 25$ pro Aufenthalt eine “Social Media Flatrate“.  Dabei können SoMe-Flat User auf Dienste wie Facebook, Twitter, Snapchat und Instagram surfen.
Genialer Ansatz, um den Passagieren das Live-Reporting und “Cruise Content Sharing” schmackhaft zu machen.
Getestet wird dies gerade auf 3 Schiffen.
Allerdings wird für die übrige Internetnutzung mit 16$ bzw. 25$ pro Tag! kräftig zugelangt.

WhatsApp-Einsatz im Tourismus

Empfohlen von Ben

Zum Streik am Hamburger Flughafen informiert der Airport nicht nur via Twitter, sondern auch per Direktnachricht in WhatsApp. Auch Bayern 3 bietet seit diesem Jahr die Möglichkeit den Radiosender über WhatsApp zu erreichen. Gerade im Tourismus ist das aber eine sehr gute Möglichkeit für den Gast/Kunden, in direkten Kontakt mit Hotel, Destination oder Reiseveranstalter zu treten. Ich bin gespannt, wer da als nächstes nachziehen wird.

Cluetrain Manifest neu aufgelegt

Empfohlen von Florian

Die Bibel des sozialen Internet, das Cluetrain Manifest, mit ingesamt 95 Thesen kennt wohl jeder, der sich mit Digitalisierung beschäftigt. 16 Jahre später, ist es Zeit für die Macher eine NeuauflageNew Clues – mit 121 Thesen zu formulieren. new cluesZentrale Problembereiche dieser Thesen sind Macht & Herrschaft im und der Vertrauensverlust in das Internet durch versteckte Werbung, Hacker und Geheimdienste. Es gibt auch eine Übersetzung in deutsch – Fazit: lesenswert und noch mehr umsetzenswert – wir sind das Internet! Lasst es uns zu dem machen, was das Cluetrain Manifest vor 16 Jahren gefordert hat.

Werkstattblick: Deutschland auf der #fmw15

Empfohlen von Günter

Letztes Wochenende war ich erstmals für die DZT Österreich  im Echtzeit-Einsatz: Vier Tage lang twitterte ich auf @TravelLiveCC in Echtzeit von der Wiener Ferienmesse (www.j.mp/fmw15dzt-live, Hashtags #dzt und #fmw15). Aufschlussreich für mich selbst waren mehrere Erkenntnisse dieser Reportage:

  • Exakte Erfolgskontrolle? Kein Problem! Mit den neuen Twitter Analytics kann ich erstmals bestätigte Zahlen zur Reichweite einer reinen Twitter-Reportage liefern. Tweetbinder, Keyhole, Hashtracking, Topsy und Tweetchup (neu und cool – ansehen!)  sind zwar wertvolle Monitoring-Tools, aber liefern nur theoretische Zahlen zur Reichweite eines Hashtags. Über 2.000.000 Impacts hören sich zwar gut an – sind aber nur das Resultat einer Hochrechnung von Tweets, Accounts und Followern. Die Twitter Analytics zu den Accounts @TravelLiveCC und @guenterexel geben hingegen bestätigte Zahlen aus, mit denen sich tatsächlich etwas anfangen lässt: 354 Tweets brachten 85.000 Impressionen und eine Interaktionsrate von 1,3% (davon 340 Retweets, 272 Favoriten).
  • Vines sorgen für unmittelbare Eindrücke: Schnell gedreht, mobil gepostet, mit Autoplay sichtbar – für die Dokumentation eines Events ist ein Vine einfach unschlagbar!
  • Podcasts wirken nach: Mit DZT-Partnern führte ich 10 Interviews und postete diese als Podcasts auf audioBoom – was dauerhaft auffindbaren, SEO-relevanten Content produzierte. Dieser wurde auch von etlichen Partnern auf Facebook, Twitter & Co. geteilt.
  • Kreative Videos in Echtzeit: Muss ein Video von einem Messeauftritt notwendigerweise fad sein? Nicht wirklich. Videos können auch direkt vor Ort gedreht und geschnitten werden. Und erfüllen ihren Zweck, auch wenn sie nicht  immer perfekt produziert sind – wie diese beiden Beispiele zeigen:
    Für ein Willkommensvideo filmte ich alle 30 Partner am Stand. Mit dem Video-Editor Splice geschnitten, mit GEMA-freier Musik untermalt und auf Vimeo gepostet, verbreitete sich das Video bereits am ersten Tag der Ferienmesse.

    Die zweite Idee, passend zum DZT-Thema: Wie baut man in 17 Sekunden eine Schwarzwälder Kuckucksuhr? Schnell ein Timelapse Video drehen, schneiden, posten – fertig!

 

Auf der Suche nach der Story

Tipp von Kristine

Achim Meurer hat beim TourismusCamp nicht nur super Fotos gemacht! Er hat auch eine Session darüber gehalten, wie man neue Ideen für eigene Fotostorys findet. Noch besser: Seine Tipps hat er auch noch verbloggt.

Warum das mein Linktipp der Woche ist? Weil seine 12 Tipps zur Ideenfindung nicht nur fürs Fotografieren funktionieren. Sondern auch für das Schreiben von Blogbeiträgen, die Produktion eines Videos, meinetwegen sogar für eure nächste Broschüre. Keine Idee, was ihr kommunizieren sollt? Dann schaut mal bei Achim vorbei!

 

Immer wieder Tzonntags – Team Tourismuszukunft

Michael Faber

Michael Faber ist Netzwerkpartner und Geschäftsführer Touristik des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft. Der gelernte Reiseverkehrskaufmann und studierte Touristiker (M.A.) berät seit 2005 touristische Unternehmen im Bereich Social Media, Online-Marketing und Reisevertrieb. An der Leuphana Universität Lüneburg promoviert er im Themenbereich "Online-Marketing im Tourismus“ und hält Lehrveranstaltungen an verschiedenen Hochschulen. Zuvor war der Online-Experte bei verschiedenen touristischen Unternehmen operativ tätig und ist Gründer eines Reiseveranstalters. Er ist Mitglied im DRV-Ausschuss Onlinevertrieb und Informationstechnologie, sowie Ressortleiter Social Media bei der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft und Beirat Social Media beim Verband Internet Reisevertrieb.

Kommentare

2 Kommentare zu
Immer wieder TZonntags: Microsoft HoloLens, Cluetrain Manifest Reloaded, WhatsApp im Tourismus, Social Media Cruise Flat

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen