Zurück nach oben
4. November 2014

Das wichtigste Wort beim #SMTD14: Strategie

Am vergangenen Donnerstag war Tourismuszukunft gleich dreifach beim ersten Social Media Travel Day in Frankfurt/Main anwesend: Günter präsentierte Twitter, das Schweizer Taschenmesser im Social Web und Max nahm sich gemeinsam mit mir das Thema Kundendialog 2.0 vor.

Social Media Travel Day: Team Tourismuszukunft

Unscharfes Selfie vom Team Tourismuszukunft: Kristine, Günter, Max

 

Ansonsten gab es Vorträge über Social Media generell, Youtube, Blogger Relations, die Photowalks von Thomas Cook sowie Monitoring bei der Tourismus-Zentrale Nürnberg.

Was in nahezu jedem Vortrag erwähnt wurde:

Nicht einfach machen.
Erst die Strategie!

 

Und dieses „Erst die Strategie!“ gilt für jeden Kanal, den ihr betreut und für jede Aktion, die ihr plant. Deshalb ist das Wort Strategie für mich auch das wichtigste Wort des gesamten Social Media Travel Day gewesen.

 

Warum die strategische Basis so wichtig ist

  • Ohne eine Strategie können keine passenden und konkreten Ziele für eure Aktion definiert werden.
  • Ohne Zielsetzungen erhält eure Aktion keine klare Ausrichtung.
  • Und ohne klare Ausrichtung weiß der Kunde nicht, was ihr von ihm wollt und was er machen soll (schließlich wisst ihr es selbst noch nicht einmal). Eure Aktion verpufft somit.

 

Die eierlegende Wollmilchsau gibt es eben nicht. Deshalb müsst ihr euch entscheiden:  für – um einfach mal bei diesem Bild zu bleiben – Eier, Wolle ODER Milch. Nur etwas machen, um es zu machen (oder weil andere es machen…), ist kein Ziel und hat keinen Zweck. Stattdessen sollten alle eure Kanäle und Aktionen auf eure übergeordnete Strategie und die hieran gekoppelten Ziele einspielen.

Das gilt beim Anlegen eines eigenen Blogs ebenso wie beim Einrichten eines eigenen Youtube-Kanals. Das gilt bei der Durchführung einer Aktion mit Bloggern ebenso wie bei der Durchführung einer Gewinnspielaktion. Und das gilt für die große Jahreskampagne ebenso wie für die kleine Weihnachtsaktion. Das gilt einfach überall.

Eine klare Unternehmensstrategie sowie valide Daten sind als Basis für eure Entscheidungen notwendig. Hieraus resultiert eine klare Ausrichtung auf all euren Plattformen und letztlich eine starke Marke.

Social Media Travel Day

Bühne frei beim Social Media Travel Day

 

Unser Beitrag zum Kundendialog 2.0 beim Social Media Travel Day

Die Präsentation von Max und mir zum Thema Kundendialog 2.0 gibt es hier nachzulesen:

 

Ganz wichtig beim Kundendialog: Der Kunde mit seinen Erwartungen und Bedürfnissen steht im Mittelpunkt! Und das heißt:

  • Unternehmen müssen entsprechend persönlich und empathisch auf den Kunden eingehen.
  • Was zukünftig eine immer größere Rolle im Kundendialog spielt: die Machtverschiebung. Der Kunde entscheidet, auf welchem Kanal er das Unternehmen kontaktiert bzw. wo er über das Unternehmen „redet“.
  • Zum anderen müssen sich Unternehmen aufgrund der deutlichen Zunahme in der Nutzung mobiler Endgeräte mit dem Thema Echtzeit-Kommunikation im Kundendialog auseinandersetzen.
  • Als Herausforderung für Unternehmen steht somit, den Kundendialog ganzheitlich in die eigene Social-Media-Strategie zu integrieren.
  • Und dabei dürfen sie nicht vergessen, nach außen einheitlich im Sinne von „one face to the consumer“ präsent zu sein.

 

Günters Storify-Rückblick vom Social Media Travel Day

Günter hat – ganz der Livereporter – direkt eine Storify-Zusammenfassung des Social Media Travel Day in Frankfurt erstellt. Diese enthält Tweets zu allen Vorträgen, inklusive seines eigenen über Twitter, das Schweizer Taschenmesser in der Kommunikation:

 

Danke!

Ansonsten: schaut mal bei socialmediatravelday.de und deren Social-Media-Accounts vorbei. Vielleicht gibt es ja ein #SMTD15, bei dem wir uns treffen! Danke von unserer Seite an Maike Ovens und Joachim Schmidt für die gesamte Organisation und Durchführung des ersten Social Media Travel Day!

 

Kristine Honig

... ist seit Mai 2014 Netzwerkpartner und Berater bei Tourismuszukunft. Sie studierte Tourismuswirtschaft an der FH Zittau/Görlitz, ergänzt durch ein späteres Fernstudium zum Social Media Manager. Praktische Erfahrungen sammelte sie während ihrer 13jährigen Tätigkeit im Tourismusmarketing, u.a. beim Niederländischen Tourismusbüro. Ihre Themen sind Blogs und Blogger, BarCamps sowie Seminare.

Kommentare

2 Kommentare zu
Das wichtigste Wort beim #SMTD14: Strategie

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen