Zurück nach oben
9. April 2014

Facebook mit Redesign – Was kommt auf die Administratoren von Fanpages zu?

Einiges wurde in den letzten Wochen schon über das neue Facebook Design berichtet, denn nach der Designumstellung des  Facebook Newsfeeds für die Privatprofile, war es kurz darauf auch Zeit für die Fanpages sich neu zu gewanden. Heute will ich euch noch einmal meine Einschätzungen und Implikationen zu diesem Thema näher bringen. Wer parallel zu diesem Beitrag in das neue Design klicken will, dem empfehle ich die Fanpage von Facebook for Business

Das "alte" Facebook Design für Fanpages

Das “alte” Facebook Design für Fanpages

Das neue Facebook Design für Fanpages

Das neue Facebook Design für Fanpages

Das Redesign – was ist neu, was bleibt gleich?

Bilder: 

Vor allem die Fotos bleiben von den Abmessungen her gleich. Hier müssen keine weitreichenden Veränderungen vorgenommen werden – lediglich die Anordnungen (Profilbild wird weiter nach rechts eingerückt) ändert sich. Wer also Titel- und Profilbild aufeinander abgestimmt hat, der sollte bei der Umstellung aufpassen. Zudem wird der Seitenname, die dazugehörige Kategorie, sowie die Buttons für Like, Follow und ein Share im Titelbild als Overlay platziert.

Darstellung der Seiteninhalte:

Es bleibt bei zwei Spalten in der Aufteilung der Fanpage unterhalb des Headers.  Jedoch haben sich die Informationen unterhalb des Titelbildes (App-Row, Infos zur Seite, Likes) verschoben und in der linken Spalte unterhalb des Headers platziert. Dadurch wird der Fokus nach dem Öffnen der Seite noch mehr auf das Titelbild gelegt. Außerdem wirkt das neue Design dadurch aufgeräumter und übersichtlicher. Wer sich die Posts durchschauen wollte, muss sich im alten Design sprichwörtlich durch die Beiträge hangeln und zwischen den Spalten springen, um die Inhalte chronologisch zu lesen. Im neuen Design bleiben die geposteten Inhalte in der rechten Spalte,  was es für das Auge wesentlich angenehmer macht zu lesen.

Lösung für das Impressum auf Facebook Pages:

Facebook ermöglicht im neuen Design ein separates Impressum einzubinden. Somit wird in der linken Spalte neben den Infos zur Seite auch ein Feld mit einem Link zum Impressum auftauchen. Dies wird auch in der mobilen Version für mehr rechtliche Sicherheit sorgen, da auch hier eine entsprechende Lösung kommen wird. Die vielen Möglichkeiten über Apps, Links oder sonstigen Impressumsverweisen gehören danach der Vergangenheit an. Die Impressumsinformationen können in den Seiteneinstellungen ausgefüllt werden.

Die App-Row:

Fanpagebetreiber, die regelmäßig die Besucherzahlen ihrer Apps überwachen, werden es bemerkt haben: Die Relevanz der Apps sinkt, gemessen an den Zugriffen. Klar, wer die Apps gezielt bewirbt oder Kampagnen darüber laufen lässt, kann Zugriffe generieren, das Interesse an Apps sank jedoch zuletzt deutlich.  Auch die App-Row wird im neuen Design degradiert und in die linke Spalte zu den Seiteninformationen verbannt. Investitionen in Apps sollten also wohl bedacht sein.

Für Administratoren von Fanpages:

Wer von Facebook die Möglichkeit erhält, seine Fanpage umzustellen, der sollte dies definitiv tun! Facebook gewährt eine Schonfrist für die, die umstellen können, stellt nach dieser Schonfrist jedoch automatisch auf das neue Design um. Angst davor muss niemand haben, Facebook nimmt die Administratoren wie immer mit einer kleinen Tour durch die neue Fanpage . Angefangen bei kleineren Hinweisen, wie der Anordnung des Administratorenmenüs, bis hin zur neuen Fotoanordnung von Titel- und Profilbild, wird vieles gut erklärt. Zudem ermöglicht eine 14-tägige Testphase vor der Veröffentlichung die optimale Anpassung an den neuen Look. Die Fanpage von allfacebook.de hat bereits umstellen können – wir leider noch nicht. Ihr Blogbeitrag visualisiert die neue Adminübersicht sehr schön.

Was sich in der Kommunikation ändert:

Denkt man nun einen Schritt weiter, heißt die Umstellung für mich vor allem eines: Inhalte werden wichtiger, der sonstige Schnickschnack, wie Apps, wird in den Hintergrund gedrängt. Ich vermeide es jetzt, die Phrase “Content ist King” zu nutzen….die Message ist jedoch klar. Facebook räumt auf den Fapages auf und hebt den Inhalt, der auf den Seiten bereitgestellt,wird, heraus.

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Umstellung auf das neue Design wesentlich geringer ausfällt, als die Umstellung auf die Timeline vor gut zwei Jahren. Einige Dinge sind trotzdem neu und müssen von uns Seitenadministratoren beherzigt werden. Grund zur Freude birgt das Design für mich auf jeden Fall, es wirkt doch schon um einiges aufgeräumter und übersichtlicher. Ich freue mich auf eure Anregungen und vielleicht hat der ein oder andere Leser das neue Design ja schon und kann uns berichten.

Liebe Grüße,

Tobias

Tobias Wollesack

...ist Netzwerkpartner bei Tourismuszukunft - Institut für eTourismus. Während seines Studiums der Geographie mit Schwerpunkt Tourismus, Freizeit & Umwelt in Eichtätt lernte er Tourismuszukunft bereits 2011 im Rahmen eines Praktikums kennen und ist seither in verschiedenen Positionen tätig, seit Anfang 2014 als Netzwerkpartner und Berater.

Kommentare

7 Kommentare zu
Facebook mit Redesign – Was kommt auf die Administratoren von Fanpages zu?

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen