Zurück nach oben
3. April 2014

Änderung der Wikipedia-Nutzungsbedingungen – Offenlegung von Bezahlung

Nachdem Wikipedia im letzten Herbst 250 Autoren gesperrt hat, die für Beiträge bezahlt wurden bzw. Artikel im Sinne ihrer Auftraggeber bearbeitet haben, tauchte kürzlich ein Hinweis über den Wikipedia-Artikeln auf, sich an einer Diskussion bezüglich der Offenlegung bezahlter Beiträge und damit der Änderung der Nutzungsbedingungen der Wikipedia zu beteiligen. Die bezahlte Bearbeitung von Beiträgen und die Verschleierung dessen widersprechen den Werten der Wikipedia, die als neutrale Quelle dienen will. Die deutschsprachige Wikipedia war von den damaligen Sperrungen nicht betroffen, die Änderung der Nutzungsbedingungen wird jedoch für alle gelten.

Worum geht es in dieser Änderung der Nutzungsbedingungen genau?

Die Wikimedia-Stiftung will Transparenz hinsichtlich nicht-offengelegter Bearbeitung durch „kommerziell orientierte Accounts“ schaffen und eben diese Verbindungen der Autoren zu Unternehmen, Parteien oder sonstigen Gesellschaften offenlegen. Dazu heißt es in dem Vorschlag für die Änderung der Nutzungsbedingungen, die gerade dem Wikimedia-Stiftungsvorstand zur Zustimmung und Übernahme vorliegt:

Diese Nutzungsbedingungen verbieten irreführendes Gebaren, namentlich Falschangaben zu Mitgliedschaft oder Zugehörigkeit, Auftreten unter fremdem Namen und Betrug. In Erfüllung dieser Pflichten müssen Sie Ihren Arbeitgeber, Ihren Kunden und Ihre Zugehörigkeit in Bezug auf alle Beiträge zu allen Wikimedia-Projekten bekanntgeben, für die Sie eine Vergütung erhalten oder zu erhalten erwarten. Diese Offenlegung müssen Sie auf mindestens eine der folgenden Arten vornehmen:

  • in Form einer Erklärung auf Ihrer Benutzerseite,

  • in Form einer Erklärung auf der jeweiligen Diskussionsseite zu jedwedem bezahlten Beitrag, oder

  • in Form einer Erklärung in der Zusammenfassungszeile zu jedwedem bezahlten Beitrag.

Erfolgt keine Offenlegung auf einer dieser Wege, kann dies laut Wikipedia weitere rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen, die über die Sperrung des Accounts hinausgehen.

Was bedeutet das jetzt?

Wikipedia verbietet bezahlte Änderungen nicht grundsätzlich. Es wird in Zukunft nur wichtiger, dies offenzulegen. Diese Offenlegung ist dabei weiterhin nur eine Mindestanforderung an den Artikel oder die entsprechenden Änderungen. Im Vordergrund stehen nach wie vor die Qualität sowie die Forderung nach Neutralität, nach der die Artikel fair, ausgeglichen und unvoreingenommen sein müssen. Und dies können und müssen auch Beiträge leisten, für die bezahlt wurde.

Wie sind Artikel nun also zu kennzeichnen?

Wie oben erwähnt, erlaubt die Wikipedia die Kennzeichnung bzw. Offenlegung auf drei Wegen:

  • Durch einen Hinweis auf meiner Benutzerseite, z.B. „Ich arbeite im Auftrag von Unternehmen XY.“
  • Durch einen Hinweis auf der Diskussionsseite zu dem Artikel, für dessen Bearbeitung ich bezahlt wurde, z.B. „Ich habe die Änderung im Auftrag von Unternehmen XY durchgeführt.“
  • Im Zusammenfassungsfeld vor dem Abspeichern der getätigten Änderungen, z.B. „Ich arbeite für Unternehmen XY.“

Sieht also auf den ersten Blick alles recht einfach und unkompliziert aus. Bleibt abzuwarten, ob und wann diese Änderungen der Nutzungsbedingungen von der Wikimedia-Stiftung akzeptiert und damit allgemein gültig werden. Und vor allem, wie groß die Bereitschaft der Nutzer zur Offenlegung von Arbeitsverhältnissen tatsächlich ist, wie oft man diesen Hinweis tatsächlich entdecken wird, ob bezahlte Beiträge von Admins eher abgestraft und strenger behandelt werden – und wie gegen Fälle vorgegangen werden wird, bei denen keine Offenlegung erfolgt.

Was meint ihr dazu?

Liebe Grüße,

Catherina

 

Catherina Langhoff

... studierte Tourismusmanagement (B.A.) an der Ostfalia - Hochschule für angewandte Wissenschaften und Tourism & Regional Planning (M.Sc.) an der Katholischen Universität Eichstätt – Ingolstadt. Seit 2011 unterstützt sie Tourismuszukunft im Bereich der digitalen Marktforschung.

Einen Kommentar hinzufügen