Zurück nach oben
14. Juni 2013

Sprungbrett 2013 – eine kleine Zusammenfassung der Veranstaltung

Am Montag fand das bereits 6. Sprungbrett des VIR im Rahmen der Online Innovationstage statt. Was vor vielen Jahren im Kellergewölbe auf der Prater Insel in München begann, ist inzwischen eine große Veranstaltung in Berlin geworden. Während der damalige Sieger Trustyou einen Obstkorb als Dankeschön erhielt, gibt es mittlerweile Preise im Wert von ca. 30.000 Euro für die Start-ups zu gewinnen!

Auch in diesem Jahr gab es wieder zwei Preiskategorien: Start-up & Established.
Während die Start-ups nicht länger als 12 Monate mit ihrer Idee am Markt sein dürfen, bewerben sich bei den Established bekannte Unternehmen wie HRS, Wirecard und andere. Allein in der Kategorie Start-up haben sich in diesem Jahr mehr als 40 Unternehmen mit ihren Konzeptionen beworben, sodass es heuer besonders schwer war, in die Endausscheidung zu gelangen.

Ähnlich wie beim ersten Sprungbrett hatte man auch in diesem Jahr das Gefühl, dass es bei den jungen Unternehmen eine besondere Thematik oder Fragestellung gibt die explizit angesprochen wird. Während sich im Jahr 2008 viele Ideen rund um das Thema Reisecommunity drehten, stand diesmal die Frage im Mittelpunkt, wie Reiseinhalte spezifisch und individuell auf die Zielgruppe ausgeliefert und das Suchen und Buchen erleichtert werden können. Ob Cittes, Miavia, Routenguru oder Nezasa: all diese Firmen adressieren diese Thematik.

Der diesjährige Gewinner in der Kategorie Start-up heißt Seat4a mit ihrer App flying. Die Entwickler möchten mit der Applikation eine spielerische und nützliche Komponente für Vielflieger anbieten.  Einen ausführlichen Bericht über die App und das Unternehmen kann man auch auf Netzwertig nachlesen.

Platz zwei ging an Klassenreisen.de. Dieser Dienst richtet sich speziell an Lehrer und soll ihnen dabei helfen, Klassenreisen besser und leichter planen und organisieren zu können. Auf dem dritten Platz landeten citties, welche mit ihrer Plattform zielgruppenspezifische Informationen für Reisen aufbereiten wollen.

Bei den Established heißt der Gewinner Fairplane vor HRS und Wirecard. Auch hier hat der Sieger primär die Flugreisenden als Zielgruppe und bietet einen Service an, der den Reisenden dabei unterstützt seine Flugrechte gegenüber der Fluggesellschaft durchzusetzen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sprungbrett-Sieger!

Wir gratulieren allen Gewinnern und wünschen viel Erfolg bei der Weiterentwicklung ihrer Ideen, denn der Gewinn verpflichtet, sowohl die Preisträger als auch ihre Vorgänger, welche sich allesamt positiv am Markt entwickelt haben und erfolgreich wirtschaften.

Viele Grüße,
Jens

 

 

Kommentare

2 Kommentare zu
Sprungbrett 2013 – eine kleine Zusammenfassung der Veranstaltung

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen