Zurück nach oben
9. April 2013

Touristische Routen spielerisch entdecken

Vor einigen Jahren habe ich mich mit einem Professor unterhalten, der mir von dem Trend Geogames berichtete. Für sich und seine Kinder hatte dieser Prof. damals ein kleines Programm geschrieben, welches den Radausflug mit den Kindern interessanter gestalten sollte. Während des Ausflugs mussten die Kinder virtuelle Gegenstände einsammeln, diese mit anderen Personen tauschen und weitere Aufgaben entlang des Radwegs lösen. Seine Erfahrung damit war, dass dieser Familienausflug zum kurzweiligsten seiner Art wurde weil die Kinder beschäftigt waren und einen zusätzlichen Anreiz hatten. Damals sollte es bei dieser einmaligen Sache bleiben, die dieser Professor für sich entwickelt hatte.

Aus dem Begriff Geogames ist mittlerweile der Begriff Gamification geworden, welcher dadurch aber nicht weniger interessant für die Tourismusbranche ist.

Auch die Idee hat sich weiterentwickelt und inzwischen gibt es Firmen, welche dazu ein fertiges Produkt entwickelt haben.

Gamification-Produkte im Tourismus

Eines dieser Produkte am Markt ist Tripventure. Touristiker haben in einem Editor die Möglichkeit Routen anzulegen oder POIs zu bezeichnen und entsprechend zu den Routen bzw. POIs Aufgaben zu hinterlegen:

  • Es können multimediale Inhalte zu einem Punkt oder einer Route hinterlegt werden
  • Zusätzlich können Comics und Animationen zu einem Punkt hinzugefügt werden
  • Es besteht die Möglichkeit Aufgaben zu stellen, z.B. Rätsel wohin der Gast als nächstes gehen kann
  • Außerdem können Aufgaben erstellt werden, zu denen es Punkte gibt

In diesem Artikel soll aber nicht so sehr das Tool vorgestellt werden, vielmehr stehen die neuen Möglichkeiten wie damit Routen digital aufgewertet werden können im Vordergrund.

Storytelling und Gamification wird damit leicht möglich, da jeder mit Hilfe dieser Tools und einem Editor seine eigenen Geschichten entwickeln kann:

  • touristische Routen können digital mit einer neuen Story versehen- und damit für neue Zielgruppen aufbereitet werden: z.B. für Familien
  • touristische Orte oder Routen können thematisch anders aufgeladen werden und damit für Gäste mit speziellen Interessen dargestellt werden: z.B. aus einer Route wird eine Kriminalgeschichte
  • touristische Orte und Routen können z.B. mit Comics, Zeichnungen und Videos besser dargestellt und Inhalte leichter kommuniziert werden

Was ergibt sich daraus für die Branche?

Ich glaube, dass mit solchen Diensten eine neue Entwicklung für die Tourismusbranche angestoßen wird und das Thema Storytelling und Gamification so eine neue Bedeutung bekommt. Das Aufladen von Orten, Routen und POIs mit digitalen Informationen wird zu einem täglichen Geschäft werden, um touristische Produkte und Infrastruktur angepasst für die Zielgruppen und Themengruppen aufzubereiten.

Viele Grüße,
Jens

Kommentare

9 Kommentare zu
Touristische Routen spielerisch entdecken

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen