Zurück nach oben
14. März 2013

Der Google Hotelfinder – jetzt in den deutschen Suchergebnissen integriert

Ein seit längerer Zeit viel diskutiertes Thema ist der Google Hotelfinder. In den letzten Tagen überschlugen sich die Diskussionen. Neuerdings ist der Google Hotelfinder bei allen Suchanfragen mit dem Stichwort “Hotel” fest verankert und wird automatisch in den Suchergebnissen angezeigt. Bei jeder wirklich vertriebsrelevanten Google Suche zum Thema Hotels taucht nun also der Hotelfinder auf. Die URL www.google.com/hotels spielt bei der Verbreitung des Hotelfinders keine große Rolle. Bei Verwendung von Synonymen oder ähnlichen Begriffen (beispielsweise Unterkunft, Hostel, Jugendherberge, etc.) wird die „alte, bekannte“ Ergebnisliste ohne den Google Hotelfinder angezeigt. Der meiste Traffic auf dem Hotelfinder kommt also über die organische Google Suche. Wie schon in früheren Blogartikeln erwähnt, wurden lange Versuche über die optimale Einbindung des Google Hotelfinders durchgeführt. Gibt man nun in die normale Google-Suchfunktion das Wort „Hotel“ in Verbindung mit einer Stadt ein, erscheint direkt nach den bezahlten Adwords-Anzeigen der neue Google-Hotelfinder, wie hier am Beispiel von Berlin gezeigt. Die anderen organischen Treffer werden gewaltsam nach unten gedrängt.

 

 

Der Suchende kann nun sofort einen gewünschten Zeitraum und/oder eine gewünschte Preisklasse, basierend auf Sternen, auswählen und gelangt auf die Seite des Google Hotelfinders. Hier gibt es die Möglichkeit in einer Menüleiste noch weitere Suchoptionen zu ändern und einzustellen. Neben einer Liste von Hotels erscheint eine Karte, in welcher die Standorte der Hotels angezeigt werden.

 

 

Neue Chancen für Hotels? Neben dem Angebot über ein Buchungsportal zu buchen wird auch direkt die „Owner’s Website“ des Hotels angezeigt. Hotelbesitzer können nun die  Chance nutzen, den Vertrieb über die eigene Website zu stärken. Hierfür ist es natürlich wichtig, genug Informationen über das Hotel anzubieten. Neben einem Account bei Google+ und einem Eintrag bei Google+ Local sollten auch Bilder, Preise und Hotelbewertungen angeboten werden.

Auch Google selbst gibt in den Informationen für Hotelbesitzer an, dass verschiedene Datenquellen wie zum Beispiel Google+ und Google+ Local für die Einbindung in den Hotelfinder von hoher Relevanz sind. Hotelbesitzer sollten diese Chance definitiv nutzen und ihre Präsenz in den Google Tools verstärken. Weiterhin können sich Hotels mit eigenem Buchungstool auf ihrer Website auch selbst an den Hotelfinder anbinden und wären damit nicht länger auf Buchungsportale angewiesen. Kosten könnten somit auf dieser Seite gespart werden. Ob sich eine eigene Anbindung an den Google Hotelfinder lohnt, kann unter anderem mit der Break-Even Berechnung der Puetter GmbH kalkuliert werden.

Welche Kosten entstehen? In Bezug auf die Kosten muss unterschieden werden, ob der Käufer die Buchung des Hotels über ein Buchungsportal oder über die hoteleigene Website direkt abschließt. Buchungsportale wie beispielsweise booking.com und hrs.de verlangen pro abgeschlossener Buchung eine Provision. Der Google Hotelfinder arbeitet nach dem Prinzip „Cost-per-Click“. Es entstehen also sowohl für Hotels selbst, als auch für Buchungsportale Kosten, wenn der Käufer über den Hotelfinder auf ihre Seite gelangt, jedoch auch, wenn die Buchung nicht abgeschlossen wird. Der „Cost-per-Click-Preis“ variiert je nach Standort und Hotel zwischen 0,2 % und 3 % des Übernachtungspreises. Die Website des Hotels muss also konvertieren, ansonsten ist das Geld zum Fenster hinaus geworfen.

Was bedeutet das nun für Buchungsportale? Buchungsportalen entstehen durch ihre Präsenz im Google Hotelfinder ganz neue Kosten. Auch wenn die Buchung nicht abgeschlossen wird und keine Provision vom Hotel bezahlt wird, müssen Buchungsportale für die Weiterleitung zahlen. Als Reaktion könnten (weitere) Provisionserhöhungen folgen, um die Mehrkosten nicht selbst tragen zu müssen. Weiterhin werden die Bewertungen auf Buchungsportalen an Bedeutung verlieren. Der Google Hotelfinder nutzt ausschließlich sein eigenes Bewertungssystem, welches durch Google+ Local schon bekannt ist. Hier entsteht natürlich eine enorme Chance für die Hotels selbst. Google verändert mit diesem Schritt also MASSIV den Markt – was denkt ihr?

Was sind mögliche Weiterentwicklungen? Seit Google den Hotelfinder auf den Markt gebracht hat, wurde dieser immer wieder überprüft und weiter entwickelt.  Wir können uns schon darauf einstellen, dass immer wieder neue Änderungen und Optimierungen erscheinen werden. Beispielsweise ist der Google Hotelfinder in der mobilen Version noch nicht verfügbar. Es bleibt wohl eine Frage der Zeit, wann wir diesen auch unterwegs verwenden können. Ich bin gespannt darauf, welche Auswirkungen durch Google’s neuesten Streich entstehen. Wo seht ihr Chancen und wie denkt ihr werden die Buchungsportale auf die “neue Konkurrenz” reagieren?

Ich freue mich auf eure Meinungen!

Viele Grüße, Annkathrin

Kommentare

12 Kommentare zu
Der Google Hotelfinder – jetzt in den deutschen Suchergebnissen integriert

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen