Zurück nach oben
12. Februar 2013

Saalbach Hinterglemm mit eigenem Badge auf Foursquare: Ein Interview mit Paul Kubalek vom Tourismusverband

Die aktuelle Social Media Aktion von Saalbach Hinterglemm basiert auf dem ortsbasierten sozialen Netzwerk Foursquare und bietet die Möglichkeit sich virtuell bei verschiedenen Places einzuchecken. Per Smartphone und der Foursquare App teilt der Gast seinen Freunden in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter seinen aktuellen Aufenthaltsort mit. Den Saalbach Hinterglemm Badge (ein virtuelles Abzeichen) bekommt ein Gast, sobald er an mindestens drei der über 35 vom Tourismusverband in Foursquare verwalteten Orte in Saalbach Hinterglemm eingecheckt hat. Die Orte können zum Beispiel das Tourist-Office, Bergbahnstationen oder ein Berggipfel sein. Zudem bekommt der Gast an vielen Check-In Places auch noch Specials in Form von kleinen Geschenken. So erhält man für einen Check-In im Tourist-Office ein Tütchen “SNOW TO GO”, ein Granulat, das mit Wasser vermengt, wie Schnee wirkt. Aber auch andere Unternehmen haben ihre Places geclaimt und bieten Specials an: Für den ersten Check-In in der Westgipfelhütte gibt es einen Gratis-Kaffee von Hüttenwirt Lois und das Hexenhäusl Party Stadl belohnt ganz besonders treue Gäste: man erhält ein Überraschungsgeschenk bei 3 Check-Ins binnen 5 Tagen! Weitere Specials findet ihr bei den einzelnen Betrieben auf der Saalbach Hinterglemm Foursquare Seite.

Wir finden die Aktion von Saalbach Hinterglemm sehr gelungen und ein Best Practice Beispiel wie eine Destination über Kooperationen mit Leistungsträgern und Technikanbietern eine Social Media Aktion vorantreibt. Daher haben wir mit Paul Kubalek, verantwortlich für den Bereich Social Media/Web beim Tourismusverband Saalbach Hinterglemm ein Interview zu der Aktion geführt. Er gibt uns einen Einblick wie die Kooperation zustande kam, wie die Gäste darauf reagieren und was für Auswirkungen sich der Tourismusverband von Saalbach Hinterglemm Badge erhofft.Saalbach Hinterglemm Logo 300x226 Saalbach Hinterglemm mit eigenem Badge auf Foursquare: Ein Interview mit Paul Kubalek vom TourismusverbandPaul Kubalek vom Tourismusverbank Saalbach Hinterglemm 300x225 Saalbach Hinterglemm mit eigenem Badge auf Foursquare: Ein Interview mit Paul Kubalek vom Tourismusverband

Wie kam die Kooperation mit Foursquare zustande?
Zufällig. Wir haben schon 2011 unser Tourist Office Venue geclaimed und ein Special (Snow to go) eingestellt. Als ich das letzten Dezember wieder via Facebook (www.facebook.com/saalbachhinterglemm) kommuniziert hab, kam Foursquare auf mich zu. Es hat sich gut ergeben. Foursquare suchte eine affine Region für ein Leuchtturmprojekt, und wir sind für gute Kooperationen mit innovativen Partnern immer offen.

Werden die Check-In-Standorte vom Tourismusverband oder den einzelnen Institutionen gepflegt und aktualisiert?
Die Venues, die unter www.foursquare.com/saalbachhinterglemm zusammengefasst sind, werden zur Zeit zentral verwaltet. Die Vorlaufzeit war ja sehr kurz. Die Venues, die von den jeweiligen Besitzern geclaimed wurden, werden natürlich autonom gewartet.

Gibt es Absprachen zwischen den Unternehmen zu den Laufzeiten und Inhalten von Foursquare Specials?
Die Specials die bei den “Saalbach Hinterglemm-Venues” bestehen, werden natürlich koordiniert, und wir versuchen, Abwechslung zu bieten. Die Specials, die individuell von Bars, Skischulen, Hotels und anderen Betrieben erstellt wurden, sind Sache der Betriebe. Ich stehe hier gerne beratend zur Verfügung, aber im Endeffekt liegt die Entscheidung beim Betrieb.

Für wie lange ist die Aktion angelegt oder wird es die „Goodies“ wie die Tüte mit „Snow to Go” nach einem Check-In beim Tourismusbüro immer geben?
Das Snow to go-Special gibt’s schon seit über einem Jahr, und es wird sicher noch lange bestehen. Das Tolle an Specials ist, dass man sie quasi in Echtzeit bearbeiten, ein- und ausschalten kann. Somit ist es einfach, diese entsprechend der Resonanz zu steuern.

Wie machen Sie den Wintersportler vor Ort auf die Aktion aufmerksam?
Durch den lokalen Infokanal, der bei den TV-Geräten der Hotels eingespeichert ist, sowie über Infoscreens im Ort. Diese Kanäle versorgen Gäste mit wichtigen Infos. Des Weiteren animieren die bekannten “Check In here” Sprechblasen bei den Venues zum Einchecken. In unserer Mobile App – die vor Ort gerne genützt wird – wurde ein Foursquare Reiter eingebaut.

Was erhoffen Sie sich durch die Kooperation mit Foursquare?
Das Thema Foursquare ist für uns kein kurzzeitiger Marketinggag. Unser Ziel ist, dass z.B. der User aus einer Großstadt, der Foursquare zuhause ganz selbstverständlich im Alltag nützt, dieses Verhalten genauso selbstverständlich in den Urlaub mitnimmt. Durch jeden Check-In zeigt der User seinen Freunden auf Foursquare (bzw. auch jenen auf Facebook, Twitter & Co) wo er sich befindet und trägt unseren Namen (und im Idealfall schöne Fotos) so auf die Smartphones von Menschen aus aller Welt. Die 30 offenen WiFi Hotspots im Gebiet erleichtern dies. Natürlich freuen wir uns auch, als erstes europäisches Resort mit einem eigenen Badge eine Vorreiterrolle eingenommen zu haben.

Wie viele Saalbach Hinterglemm Badges wurden schon verteilt?
Als der Badge live ging, und sich die Badge News über div. Blogs und Social Networks rasch verbreiteten, stieg die Fanzahl auf unserer Foursquare Seite rasant an. Wie viele Badges freigeschalten wurden zeigt die Auswertung, die aber erst mit etwas Abstand zum Livegang erfolgt.

Haben Sie durch die Aktion eine erhöhte Aufmerksamkeit auf Ihren Webpräsenzen (Website, Facebook, Youtube, Blog etc.) verzeichnen können?
Ja. Das Interesse ist groß.

Welches Feedback haben Sie von den Gästen bisher bekommen?
Bei vielen Gästen besteht hinsichtlich Foursquare noch Erklärungsbedarf. Bei Gästen, die Foursquare schon aktiv nutzen (bzw. aus der Social Media Szene) ist das Feedback sehr gut. User, die vor Ort zum Beispiel unser Snow to go Special freischalten freuen sich drüber und sind meist überrascht, dass in dem Bereich etwas geboten wird.

Wir bedanken uns bei Paul Kubalek für das Interview.
Was haltet ihr von der Aktion? Ist das auch für Eure Destination denkbar?
Wenn Ihr Unterstützung bei der Planung einer Kampagne wünscht, meldet Euch gerne bei uns (E-Mail info@tourismuszukunft.de oder Telefon +49 8421 70743-0).

Nächste Woche erfahrt ihr übrigens in unserem Blog wie Foursquare über die Kooperation denkt, warum die Plattform für die Tourismusbranche so interessant ist und wie auch andere Destinationen Foursquare für ihr Marketing nutzen können.

Liebe Grüße
Ulrike

Ulrike Katz

Kommentare

5 Kommentare zu
Saalbach Hinterglemm mit eigenem Badge auf Foursquare: Ein Interview mit Paul Kubalek vom Tourismusverband

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen