Zurück nach oben
13. November 2012

Montafon Fotowettbewerb – was lief gut, was lief schlecht!

Im August hatten wir euch den Montafon Fotowettbewerb als Best-Practice hinsichtlich der Gestaltung und der Usability eines Fotowettbewerbs vorgestellt. Nach dem ersten Gewinnspiel im Sommer wurde die APP  nachträglich noch um einige Posten nachgerüstet. So gibt es nun für den Administrator eine Download-Funktion aller Bilder samt der relevanten Daten zum Uploader und der Seite auf der am Gewinnspiel teilgenommen wurde. Darüber hinaus ist eine Exportfunktion aller Daten nach Excel umgesetzt worden.

Wir möchten euch eines Erfahrungsbericht der Montafon Tourismus GmbH hinsichtlich der Anwendung nicht vorenthalten. Freundlicherweise hat uns Daniela Berloffa, Online Manager der Montafon Tourismus GmbH, Ihre Erfahrungen hinsichtlich der APP in einem schriftlichen Interview mitgeteilt. Dafür bedanken wir uns bei ihr und der Montafon Tourismus GmbH sehr herzlich.

Das Interview zum Facebook-Gewinnspiel

Tourismuszukunft (TZ:) Wie viele Personen haben per Upload am Gewinnspiel teilgenommen?

Daniela Berloffa (DB): Der Sommerwettbewerb, welcher von Anfang Juli etwa 8 Wochen andauerte, hatte auf allen beteiligten Facebook Seiten insgesamt 291 gültige Teilnahmen. Am Herbstwettbewerb der zwischen dem 19.09. und dem 10.10. stattfand nahmen 93 gültige Fotos per Upload teil. Wir konnten nicht alle hochgeladenen Bilder freischalten, da manche gegen die Teilnahmebedingungen verstoßen haben.

TZ: Wie viele Stimmen wurden insgesamt für die Bilder abgegeben?

DB: Während des Sommerwettbewerbs sind insgesamt  4.650 und während des Herbstwettbewerbs 1.800 Stimmen für die Bilder abgegeben worden.

TZ: Wie viele Fans wurden seit der Veröffentlichung des Fotowettbewerbs mit der Anwendung gewonnen?

DB: Wir können die Ziffer nicht genau ausmachen, da sich der Fanzuwachs nicht bis auf einen einzigen Reiter zuordnen lässt. Über den ganzen Sommer wurden jedoch etwa 2.000 neue Fans gewonnen, wobei parallel zur Eröffnung auch unsere Sommer-Werbekampagne lief und Anzeigen geschaltet waren.

TZ: Gab es in der Reichweite der Montafon Facebook-Seite und ihren einzelnen Beiträgen durch den Fotowettbewerb einen Schub?

DB: Ein sehr großer Schub war durch die Werbeanzeigen sichtbar, nicht direkt durch den Fotowettbewerb. Wir haben in unseren Anzeigen unter anderem aber auch das Gewinnspiel beworben. Im Herbst hatten wir keine Werbeschaltungen und auch weniger teilnehmende Facebookseiten (Sommer 26, Herbst 19 Unternehmensseiten).

Wie auch bei der gewöhnlichen Facebook „Teilen“-Funktion, wird das ausgewählte Bild im Gegensatz zu einem Upload als Statusupdate sehr klein dargestellt. Unserer Erfahrung nach haben wir auch wesentlich weniger Interaktion auf diese geteilten Bilder erhalten. Wir empfinden dies als klaren Nachteil, da die Teilnehmer die Bilder in Ihrem Freundeskreis auch selbst teilen sollten um möglich viele Votes zu erhalten. Leider wurden nicht so viele Bilder geteilt wie wir uns erhofft hatten, bzw. war folglich das Interesse bei Freunden von Freunden nicht sehr hoch. Deshalb sind wir dazu übergegangen einige besonders schöne Bilder vom Gewinnspiel in Form eines Status-Updates mit Link zum Fotowettbewerb in der Chronik der Montafon Facebook-Seite zu veröffentlichen.

TZ: Welche anderen Effekte ergaben sich aus dem Wettbewerb für das Montafon?

DB: Wir haben festgestellt, dass Preise nicht unbedingt der Grund sind warum unsere Fans mitgemacht haben, sondern mehr der Gedanke „SEIN eigenes Bild zu präsentieren“. Deshalb konnten manche unserer Co-Anbieter auch gar keinen Foto-Upload registrieren.

Der Erfolg der teilnehmenden Facebook-Seiten war natürlich auch stark von der eigenen Bewerbung und Aktivität auf Facebook abhängig. Außerdem haben wir von einigen der kleineren Gastgeber gehört, dass deren Gäste nicht der Zielgruppe von Facebook entsprechen.  Sie seien oft älter sind und nicht interessiert an Facebook. Kleine Betriebe mit wenig Fans hatten deshalb trotz großem Bemühen leider oft keine Chance Fans der eigenen Facebook-Seite und Teilnehmer am Gewinnspiel zu generieren.

Nach Ablauf des ersten Jahres und der Durchführung der den 4 Saisonen zugeordneten Wettbewerbe, plane ich aus der App eine Art Fotogalerie der 4 Jahreszeiten zu machen. Einige Fans haben uns schon darauf hingewiesen, dass sie es sehr schade finden, nur die Gewinnerbilder in der Fotogalerie zu sehen. Dies lässt darauf schließen, dass es den Wunsch nach einem Fotoalbum gibt, in welchem alle Bilder des jeweiligen Wettbewerbs zu sehen sind. Bei zu langer Ladezeit, werden wir uns aber auch hier auf eine Auswahl der Besten konzentrieren.

Wir sind jedoch sehr zufrieden mit dem Fotowettbewerb, da wir durch ihn sehr schönes Bildmaterial bekommen haben und auch verwenden dürfen. Zudem wurde uns durch die Uploads und Votes bestätigt, welche Motive im Montafon gut ankommen. Dies werden wir natürlich auch bei unseren Werbeschaltungen berücksichtigen.

Zudem ist uns  aufgefallen, das der Fotowettbewerb eine große lokale Bevölkerung angezogen hat und nicht unbedingt Gäste. Dies führte auch zu Problemen, da oft Vorarlberger den Gewinn über  ein Wochenende im Hotel gewonnen haben und die Hoteliers darüber nicht wirklich glücklich waren. Für uns, die Montafon Tourismus GmbH war in erster Linie wichtig, tolles Bildmaterial zu erlangen und damit den Fans und Interessenten die Schönheit unserer Region zu zeigen. Leider hat auch die Komplexität die im Aufbau des Gewinnspiels mit den ganzen am Wettbewerb beteiligten Anbieterseiten etwas für Verwirrung gesorgt.

TZ: Welches Feedback bekommt Ihr von den Montafon Fans?

DB: Das wir zum Beispiel den Herbstwettbewerb länger laufen lassen sollen und das merken wir jetzt auch, da das Wetter nach dem ersten Schneefall noch einmal traumhaft wurde und wir sicherlich noch viele weitere wunderschöne Bilder bekommen hätten. Manchmal war es für Fans etwas verwirrend, da es so viele verschiedene teilnehmenden Facebookseiten gibt. Ansonsten gab es eigentlich nur gutes Feedback von den Fans aber die Interaktion war leider nicht so hoch wie gewünscht.

Die Erfolge des Fotowettbewerbs

Über folgende Charts können wir euch darüber hinaus einige Erfolge veranschaulichen:

 

Am 06.07.2012 wurde der Montafon Fotowettbewerb erstmals durch einen Post auf der Montafon Facebook-Seite vorgestellt. Statistisch führte dies zu einem Zugriff auf die APP der das 3,5-fache des normalen Traffic erreichte.

Es ist technisch nicht möglich den direkten Einfluss des Fotowettbewerbs per Statistik auf das Fanwachstum der Seite vollständig einzusehen.  Im oberen Screenshot werden die Seitenaufrufe insgesamt blau und die einmaligen Seitenbesucher grün dargestellt. Daraus kann man folgern, dass aufgrund des APP-Inhaltes täglich einige Erstbesucher auf der Montafon Facebook-Seite zu Besuch waren. Der Fotowettbewerb enthält ein Fangate. Dieses setzt zum Upload und damit zur Teilnahme am Wettbewerb das Fan-Sein und eine  Berechtigungszustimmung  für die APP der Montafon Seite voraus.  Allein während des Sommerwettbewerbs wurde diese Berechtigungszustimmung von 336 Fans, was rund 51 Prozent aller potentiellen Teilnehmer entspricht, akzeptiert. Dies entspricht auch der Zahl von Fans, die maximal direkt durch die APP akquiriert werden konnten. Es ist allerdings anzunehmen, dass der überwiegende Anteil der 336 Personen bereits Fan der Seite war.

Entwicklung der Userzahlen während des Wettbewerbs:

Nach der „live-Schaltung“ des Fotowettbewerbs, was gleichbedeutend mit der Durchführung des Sommergewinnspiels war, stieg die Anzahl der Aktiven Nutzer der APP bis zum Ende des Contests bis auf 3.322 an.  Die Anzahl an täglich aktiven Nutzern blieb während des gesamten Zeitraums etwas auf dem gleichen Level. Die Anzahl der wöchentlich aktiven Nutzer lag auf dem Höhepunkt gegen Ende des Sommerwettbewerbes ca. 1.400.

Die Anzahl der im Stream veröffentlichten Meldungen war stark schwankend. Die Höchstzahl lag bei 80 veröffentlichten Beiträgen am Tag (siehe auch nächster Screenshot).

Während des Sommerwettbewerbs wurden aus der Anwendung insgesamt 1.138 Inhalte geteilt. Im Schnitt wurden auf jeden Share 1,04 Feedbacks gegeben.

Auch die Statistik der APP-Nutzer lässt darauf schließen, dass der Fotowettbewerb bei den Montafon-affinen Facebook-Usern bisher gut ankam.

 

Seit der Veröffentlichung der APP nahm die Anzahl der täglichen User fortlaufend zu.

Die Demografische Zielgruppe setzt sich aus nahezu gleichen Anteilen beider Geschlechter zusammen. Es ist feststellbar, dass die Altersklasse der 25 bis 34-jährigen über ein Drittel der Total-User ausmacht.

Nutzer der Fotowettbewerb-APP anhand der vorgestellten Statistiken erkennen.

Das Fazit

Der Fotowettbewerb bindet die Fans näher an das Unternehmen und die Region. Es werden neue Fans gewonnen und man gibt Ihnen die Möglichkeit die Ihre Vorliebe für die Region in Bildern auszudrücken. Diese vermitteln die Schönheit der Region sowie Emotionen des Aufenthalts- oder Urlaubserlebnisses der Bildurheber an Dritte. Diese wiederum sehen authentische Urlaubserlebnisse, wovon die Montafon Tourismus GmbH durch die Überlassung der Rechte zu Werbezwecken ebenfalls profitieren kann.

Selbstverständlich gibt es hinsichtlich der Gestaltung und den Tools der Anwendung noch einige inhaltliche Optimierungsmöglichkeiten. Dennoch bietet der Fotowettbewerb viele Möglichkeiten, die Unternehmen für sich nutzen können.

 

Viele Grüße,

Oliver

Isabelle von Alvensleben

Kommentare

5 Kommentare zu
Montafon Fotowettbewerb – was lief gut, was lief schlecht!

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen