Zurück nach oben
28. November 2012

Die Relevanz von Reiseblogs im Tourismus

Die TUI bändelt mit Bloggern an

Mit der TUI AG hat nun ein deutscher Reiseveranstalter die zunehmende Wichtigkeit von Blogs im Tourismus erkannt. Zur Präsentation der Sommerprogramme 2013 in Dubai wurden relevante Reiseblogger eingeladen, hier war auch das gegründete Reiseblogger-Kollektiv mit vertreten. Aber nochmal kurz zur Theorie:

Reiseblogs im Tourismus

 

Reiseprozess Die Relevanz von Reiseblogs im Tourismus

Reiseblogs sind für die Nachfrage besonders in der ersten Phase des Reiseprozesses, der Reiseinspiration, relevant . Sie überzeugen durch eine meist hohe Reichweite und sind auch aus der SEO Perspektive von hoher Wichtigkeit. Persönlicher Schreibstil und das Berichten von eigenen Erlebnissen schaffen zudem eine vertrauensvolle Informationsquelle. Somit sind Blogs auch eine Möglichkeit, Trends wie Individualisierung und Personalisierung im Tourismus aufzugreifen. Die Motivation hinter der gewünschten Blogosphären-Präsenz ist daher wohl das Ansprechen einer zukünftigen Zielgruppe über diesen für die TUI neuen Kommunikationsweg.

In der Praxis:

Doch wie sieht das Vorhaben in der Praxis aus? Relevante Blogger wurden kontaktiert und eingeladen. Die Auswahlkriterien sind nicht genauestens bekannt, Götz A. Primke vermutet, es wurde sich an Quellen, wie dem Google Page Rank, Alexa Rank, Anzahl der Facebook Fans, der Twitter Follower und dem ebuzzing-Reiseblog-Ranking bedient.

Dieser neue Fokus auf der weiteren Onlinevernetzung entspricht zudem den Aussagen des TUI Chefs Dr. Michael Frenzel. Dieser gab der BamS ein Interview, u.a. zur Zukunft des Tourismus. Hier soll vor allem der Prozentsatz von Onlinebuchungen in den kommenden fünf Jahren von 20 auf 40% gesteigert werden. Zudem hob Frenzel die Wichtigkeit von Erlebnissen im Urlaub und deren Kommunikation in sozialen Medien hervor, was bereits als eigenes Reisemotiv anzusehen sei. Die Kooperation mit Bloggern kann also als weiterer Schritt zur Ausweitung der Webpräsenz gesehen werden. Letztlich kann dann die gewünschte Anzahl von Onlinebuchungen erreicht werden. Diese neue Form der Zusammenarbeit der TUI mit relevanten Reisebloggern wurde in der Branche bereits vielfältig kommuniziert.

Das Thema Blogger-Relation-Management und Blogger-Reisen hat auch uns schon beschäftigt. So haben wir von Tourismuszukunft schon einige  Bloggerprojekte begleitet und unterstützt. Auch bei der Bergscout Challenge des Skigebiets “Das Höchste” sehen wir eine Kooperation mit etablierten Bloggern vor.

Trotzdem, im Bereich der Reiseveranstalter hat die TUI in jedem Fall eine Vorreiterrolle – wir sind gespannt auf die Entwicklungen und würden uns über ein stärkeres Zusammenwirken von Tourismusakteuren und Bloggern freuen!

Was haltet ihr von einer solchen Kooperation?

Viele Grüße,

Laura Meinekat und Isabelle von Alvensleben

Isabelle von Alvensleben

Kommentare

17 Kommentare zu
Die Relevanz von Reiseblogs im Tourismus

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen