Zurück nach oben
4. Oktober 2011

Abenteuer Bayern – Ein Praktikum bei Tourismuszukunft

Hallo, mein Name ist Ani und ich bin seit Juli Praktikantin bei Tourismuszukunft in Eichstätt. Mit Sack und Pack bin ich von der trendigen und modebewussten Großstadt Köln ins (zumindest gefühlt) tiefste Bayern gezogen. Und obwohl es hier eher ruhig zugeht, die neuste Mode sich irgendwo zwischen den Bäumen im Naturpark Altmühltal verläuft und es eher selten bis nach Eichstätt schafft, habe ich mich ganz schnell und erfolgreich hier eingelebt. Das lag zum einen an den netten Kollegen, die mich direkt in ihre Mitte aufgenommen und mich am ersten Wochenende sofort zum Altstadtfest mitgezerrt haben und zum anderen an der Arbeit bei Tourismuszukunft, die mir richtig viel Spaß macht und genauso ist, wie ich es mir vorgestellt habe.

Hier seht ihr mich beim Arbeiten bei Tourismuszukunft :)

Wenn du bei Tourismuszukunft anfängst, bekommst du einen „Buddy“ zugeteilt, der dir alles erklärt, dich in das Unternehmen einführt und dir mit Rat und Tat zur Seite steht. In einer Orientierungsphase, die ungefähr einen Monat dauert, kannst du in jeden Bereich bei Tourismuszukunft hineinschnuppern – in die Servicestelle, bei der Site&Search und Community Management ausgeführt werden, in die Akademie, in der Schulungen, Events und Workshops angeboten und geplant werden und in das Institut, in dem Keywordsanalysen&Studien durchgeführt werden. Ich habe mich für Site&Search entschieden und beschäftige mich nun mit SEO Betreuungen, Webseitenanalysen, Social Media Analysen und Relaunch Begleitungen. Besonders spannend in diesem Bereich finde ich, dass jedes Projekt einzigartig ist und du deswegen nie das gleiche machst. Auch wenn du im Grunde schon fünf SEO Betreuungen gemacht hast, so hat doch die Webseite jedes touristischen Unternehmens unterschiedliche Anforderungen.

Was mir bei Tourismuszukunft auch besonders gefällt ist die moderne Firmenstruktur. Die Hierarchien sind nämlich sehr flach im Vergleich zu anderen Firmen, was sicherlich zu der guten Atmosphäre im Arbeitsalltag, aber auch unter den Kollegen beiträgt.
Als PraktikantIN bekommst du nach und nach mehr Verantwortung und darfst Projekte recht selbstständig durchführen. Natürlich schaut dir immer jemand über die Schulter, aber eigene Vorschläge und Ideen kannst du gerne miteinbringen.
Du darfst auch auf die von Tourismuszukunft organisierten Camps mitfahren z.B. auf das mTourismuscamp oder auf wichtige Kundentermine mit den Chefs und einen Workshop oder eine Schulung  „live“ miterleben.

Da Tourismuszukunft immer auf dem neusten Stand bleibt, um Trends frühzeitig zu erkennen, sind neue Ideen und Innovationen aus der Welt der Medien und der Technik, aus dem Tourismus, sowie innerhalb der Firma und der Projekte mehr als willkommen.
Typische Praktikantenaufgaben gibt es hier nicht, denn mit dem Abwasch wechseln wir uns alle ab und auch das Kaffee aufsetzen fällt weg, denn hier gibt´s eine Nespresso Kaffeemaschine (What else?). 😉

Da es an meiner Hochschule noch keinen vergleichbaren Kurs gibt habe ich in diesen drei  Monaten, in denen ich bei Tourismuszukunft bin, so viel über Online Marketing und Social Media gelernt und finde, dass es ein richtig spannendes Thema ist.

Ich hoffe ich konnte euch einen Einblick in das Praktikantendasein bei Tourismuszukunft geben.

Wenn euch mein Bericht von den Socken gehauen hat und ihr euch sofort bewerben wollt, dann schickt doch einfach eure Bewerbung  an: info@tourismuszukunft.de

Bei Fragen erreicht ihr uns unter +49 8421 707 430

Liebe Grüße
Ani

PS: Ganz nebenbei konnte ich auch meine Kickerkünste verbessern. Hier wird nämlich mit Vorliebe in den Pausen gekickert 😉

Interner Mitarbeiter

Kommentare

3 Kommentare zu
Abenteuer Bayern – Ein Praktikum bei Tourismuszukunft

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen