|

Vermindert Facebook Traffic auf klassischen Webseiten ?

Webtrends und Adgregate Markets haben in einer Studie den Einfluss von sozialen Netzwerken, allen voran Facebook, auf die Besucherzahlen statischer Unternehmenswebseiten der US Fortune 100 untersucht.

Dabei kam heraus, dass Webseiten immer weniger Besucher verzeichnen, während die Fanzahlen auf Facebook ansteigen. Das gilt vor allem für Seiten ohne eCommerce. Bisher scheint die Integration von eCommerce auf Webseiten einen Schutz vor dem Einfluss von Facebook zu bilden, aber auch hier sind inzwischen Rückgänge in den Besucherzahlen zu beobachten. Als Beispiel ist Delta Airlines zu nennen, die sowohl über Facebook als auch über ihre eigene Webseite Tickets vertreiben. Während die Zahl der Unique Visitors auf der Webseite von Delta Airlines innerhalb von drei Monaten um 1 Million Besucher gesunken ist, wurden auf Facebook 1000 Fans hinzugewonnen – meines Erachtens zwar etwas fragwürdig das in Zusammenhang zu setzen, aber vielleicht deutet es wirklich auf einen Trend hin?

Die Frage dabei ist, was passiert, wenn Facebook tiefer in den Social Commerce einsteigt. Laut Studie wird hier ein jährlicher Zuwachs von 56 % im Social Commerce via Facebook erwartet. Bei dem aktuell geringen Volumen ist ein starkes Wachstum natürlich relativ zu sehen denke ich… Hinzu kommt laut Studie, dass Facebook Stores sehr effizient sind, was die Akquise von Kunden durch Postings angeht.  Die Konversionsrate über Facebook entspricht dabei mit 2-4 % der von herkömmlichen Online-Shops.

Obwohl die Ergebnisse der Studie mit Vorsicht zu genießen sind, da es sich bei dem Auftraggeber Adgregate um einen Serviceanbieter für eCommerce auf Facebook handelt, können doch einige Schlüsse daraus gezogen werden. Klar ist, dass klassische Webseiten langsam weiter an Bedeutung verlieren, während der Einfluss von Facebook weiter steigt, auch gerade in Bezug auf eCommerce oder Buchungsmöglichkeiten im Fall von Destinationen oder anderen Reiseanbietern. Dabei bleibt abzuwarten, ob sich der eCommerce auf Facebook weiterhin derart rasant entwickelt bzw. ob sich die Ergebnisse dieser Studie auf den deutschen Markt übertragen lassen. Dennoch wird es in Zukunft vor allem darum gehen, die Bedeutung von Facebook als Vertriebskanal, auch und gerade in Anbetracht des Bedeutungszuwachses des Mobile Web, nicht zu unterschätzen.

Was denkt ihr…?

Viele Grüße,

Daniel

2 Kommentare zu
Vermindert Facebook Traffic auf klassischen Webseiten ?

Im Moment kann ich mir nicht vorstellen das dass so kommt. Wenn doch, wird sich im Online-Marketing einmal mehr alles verändern. Es bleibt spannend!

Wie im Artikel schon geschrieben wurde ist die Abischt der Auftrageber dieser Studie zu hinterfragen. Ein Vergleich bei dem 1000 Fans auf Facebook für einen 1 MIO Einbruch auf der Homepage sorgen ist – man verzeihe mir – lächerlich.

Viel mehr zeigt der Artikel, dass Unternehmen immernoch zwischen Facebook, Blog, Twitter und Homepage trennen und darin im schlimmsten Fall eine Konkurrenz sehen. D.h. es liegt noch viel Arbeit vor uns, das Verständnis zu schaffen, dass Online als Gesamtprozess mit vielen Teilprozessen zu sehen ist.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.