|

Wir sind dabei beim EU Forschungsprojekt “Service Design as an Approach to Foster Competitiveness and Sustainability of European Tourism”

Das von der EU unterstützte 1 ½ jährige Forschungsprojekt mit dem Titel “Service Design as an Approach to Foster Competitiveness and Sustainability of European Tourism” startet im März 2011 und wurde vom Management Center Innsbruck (MCI) initiiert. Ausgerichtet wird das Projekt in Zusammenarbeit mit neun europäischen Partnerinstitutionen aus den Forschungsgebieten Service Design und Tourismus, wobei sich neben Tourismuszukunft – Institut für eTourismus auch die AHO Universität (Norwegen), die Hotel School Den Haag (Niederlande), Innovation Norway (Norwegen), die Linköping Universität (Schweden), Making Waves (Norwegen), die Savonia University of Applied Sciences (Finnland) und die SKEMA Business School (Frankreich) beteiligen. Wir freuen uns auf dieses internationale und innovative Projekt!

Allgemeine Fragestellung und Umsetzung des Projektes zu Service Design

Ziel der Studie ist es Ansätze des Service Designs auch im Tourismus anzuwenden und Forschungsmethoden speziell im Bereich mobile Ethnographie zu entwickeln. Das hierzu bereits bestehende Projekt www.myservicefellow.com soll weiterentwickelt und in sieben Pilotprojekten in verschiedenen Destinationen getestet werden. Die mobile Software ermöglicht es Gästen verschiedene Serviceleistungen zu dokumentieren, zu bewerten und anderen Nutzern zur Verfügung zu stellen. Destinationen und Leistungsträger die so ihr Produkt auswerten lassen, bekommen einen detaillierten Einblick in ihre Stärken und Schwächen sowie die spezifischen Knotenpunkte in ihrer Servicekette. Zusätzlich zur Weiterentwicklung der mobilen Applikation finden auch Workshops über die Vorteile und Anwendungen von Service Design in Destinationen und bei mittelständischen Leistungsträgern statt. Ein geplantes offenes Wissensnetzwerk mit How-to Anleitungen, Case Studies und Erfahrungen soll interessierte Unternehmen zusätzlich bei der Umsetzung helfen. Als Abschluss des Forschungsprojekts sind ein Buch und eine Konferenz zum Thema geplant.

Unser spezifischer Fokus

Neben den allgemeinen Fragestellungen des Projektes, möchten wir uns speziell mit der Frage beschäftigen: „Welchen Einfluss hat Service Design konkret auf die touristische Onlinereputation einer Destination?“ – Ich bin wirklich sehr gespannt auf das Projekt!

Noch eine Buchempfehlung… das Buch Service Design von Marc Stickdorn ist ein super Einstieg in das Thema – eine Rezension meinerseits am Blog folgt noch…

Beste Grüße,

Daniel

1 Kommentar zu
Wir sind dabei beim EU Forschungsprojekt “Service Design as an Approach to Foster Competitiveness and Sustainability of European Tourism”

Hi Daniel,

schöne Fragestellung. Gibt sicher starke Überschneidungen zu meiner Dissertation. Obwohl ich die Erhebung quantitativ plane. Vorsicht bei „Onlinereputation“. Da müsst ihr genau gucken, ob ihr das trennen könnt. Denn Online- und Offlin-Reputation sind kaum überschneidungsfrei zu handhaben.

Bei der Entwicklung von Forschungsmethoden der mobilen Ethnographie sollten wir uns noch mal austauschen. Ich hatte beim TC ja das Konzept der „Computer Assisted Webnography“ vorgestellt. Vielleicht geht das ja in eine ähnliche Richtung…

Grüße aus Bremen

Eric

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.