Zurück nach oben
2. Dezember 2010

Schlechte Bewertungen sind schlecht für SEO

WOW – es war eigentlich schon klar, dass die Anzahl der aktuellen Bewertungen eine Rolle für die Platzierung in der SERP, das heisst bei Google direkt in der klassichen Suche, spielt.

Nun geht Google noch einen Schritt weiter – nicht nur die Anzahl der Bewertungen, sondern auch die Güte des Produktes, d.h. die Qualität der Bewertung werden mit einbezogen. Google nimmt hierzu auf Ihrem offiziellen Blog Stellung. Sie äußern sich zwar nicht explizit über den Tourismus oder die Hotellerie – aber warum sollte Google hier Unterscheidungen machen?

Was heißt das für den Tourismus?

1.) Wie bereits in unserem Buch beschrieben – ein Strukturwandel wird stattfinden – ohne Knalleffekt! Schlechte Betriebe mit schlechten Bewertungen werden nicht mehr gefunden werden! Daraus resultiert weniger Geschäft und langfristig ein größerer Wettbewerbsnachteil! Toll, oder?

2.) Klassische SEO verliert für die Hotellerie an Wichtigkeit! Social SEO, d.h. gute Bewertungen im Netz zu generieren wird immer wichtiger

3.) Qualitätsmanagement in den Betrieben wird wichtiger als jemals zuvor!

Hab ich was vergessen?

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte: #ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation

Kommentare

6 Kommentare zu
Schlechte Bewertungen sind schlecht für SEO

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen