|

Zurück vom Brennpunkt eTourism 2010!

Gestern haben Florian, seine Studenten und ich in Salzburg an der Konferenz Brennpunkt eTourism 2010 teilgenommen. Von der dortigen FH organisiert, trafen sich Experten, touristische Leistungsträger, Forscher und Studierende um sich über aktuelle Themen des eTourismus auszutauschen. Die Themen waren der Online-Vertrieb in der Hotellerie, mobile Anwendungen. Natürlich kam auch das Thema des Social –Media-Marketing, Suchmaschinenoptimierung nicht zu kurz. Vorrausschauend wurde auch thematisiert welche Veränderungen das Tourismusweb 3.0 für uns bereithält. Das Ganze lief unter dem Motto „Der Gast im Blick – neue Marketingstrategien im Internet.“
Nach der Begrüßung und Eröffung der Konferenz durch Vertreter der Fachhochschule folgte ein Keynotevortrag in dem von Helmut Spudich, seinerseits Journalist, beleuchtet wurde welche Möglichkeiten soziale Medien dem Tourismus bieten, Kundenbindung zu betreiben. Im Anschluss setzte sich Markus Schwankl von der Bayern Tourismus Marketing GmbH in einem kompakten Vortrag mit dem Gedanken auseinander, wie sich die Online-Trends auf das Marketing der Destinationen auswirken werden.
Danach war Rainer Gruber, Vice President von Pegasus Solution an der Reihe die Zuhörer über die Herausforderungen des Online-Reisevertriebs aufzuklären. So erfuhren wir, dass die Look-to-Book Ratio bei Pegasus 1:350.000 beträgt, und dass der Hotelier die Hoheit über die Zimmerpreise durch die Buchungsplattformen aus der Hand genommen bekommen hat, und diese wieder anstreben muss. Es folgte eine Podiumsdikussion – welche diese Problematik ebenfalls aufgriff – an der Vertreter aus Hotellerie, Destination und Technologie diskutierten. Dabei hätte ich auch gerne einmal die Meinung eines Repräsentanten der Buchungungsplattformen gehört. Der Wunsch blieb aber unerfüllt. Schade.
Der Nachmittag sah kurze Referate vor, die je nach Anspruch parallel liefen. So gab es welche auf Einsteigerniveau sowie für Fortgeschrittene. Ergänzt wurden diese durch Vorträge aus dem Bereich der Wissenschaft. In insgesamt 12 Referaten konnten sich die Teilnehmer über die neuesten Entwicklungen im Bereich des touristischen Online-Marketings, über frische Forschungsergebnisse sowie Best-Practice Beispiele der Nutzung neuer Medien im Tourismus informieren und einige Anregungen mit nach Hause nehmen.
Insgesamt bot sich den Teilnehmern eine Konferenz mit kompakter Information die auch ohne allzu großes Vorwissen gut greifbar war.
Die die auch da waren: wie hats euch gefallen?

Viele Grüße,
Tim

P.S.: Hier ein LiveStream von der Veranstaltung via Twitter

P.S.: Wir lieben Barcamps

2 Kommentare zu
Zurück vom Brennpunkt eTourism 2010!

Ich danke Euch recht herzlich für die Einbindung meines Streams.

An ALLE die glauben, dass Hoteliers die Hoheit über ihre Raten verloren haben bitte ich inständig den neuesten Beitrag meines Blogs zu lesen. Ich bin der Auffassung, dass dem nicht so ist.

LG aus Österreich
Roman a.k.a. @profireiser

Sehe ich auch so. Wir geben die Raten doch vor. Oder verstehe ich die Fragestellung nicht? Wer heute online buchbar sein möchte sollte einen Teil seiner Kapazitäten dafür bereit halten. Von einem Vertriebsportal abhängig zu sein würde sicherlich weh tun. Unter dem Motto du willst bei uns verkaufen dann brauchen wir den Preis xyz?
jetzt Fan werden http://www.facebook.com/hotelleuchtfeuer

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.