Zurück nach oben
2. Oktober 2010

Spacamp – ein Barcamp Light?

Heute und morgen läuft das Spacamp in Bad Reichenhall. Es wurde im Vorlauf als erstes Barcamp in der Wellnessbranche bezeichnet – ich will in diesem Blogbeitrag nicht bewerten, sondern nur Faktoren sammeln, ob dem auch so ist – oder ob hier der Begriff Barcamp für eine klassische Konferenz genutzt wird.

Folgende Faktoren sprechen dafür, dass das Spacamp ein Barcamp ist:
– Teilnehmer konnten Themen im Vorlauf einreichen
– ein nachträgliches Abgeben von Themen war möglich
– mehrere parallele Sessions
– offene Veranstaltung – Teilnehmer wurden aufgefordert auch Räume zu verlassen, falls es den Teilnehmern nicht gefällt!
– die Themen stehen auf Flipcharts
– es gibt ein kostenloses WLAN
– die Verteilungen der Vorträge wurde nachträglich noch verändert
– Vorstellungsrunde mit 3 Tags
– die Athmosphäre während des Tages

Folgende Gründe konnte ich finden, warum das Spacamp kein Barcamp ist:
– Vorträge wurden bereits vor der Veranstaltung definiert, ausgedruckt und eingesammelt
– keine freie Themenvergabe – Abgabe von Themen wurde zeitlich im Vorlauf limitiert! Neue Themen mussten dann auf einem vorstrukturierten Flipchart unten Platz nehmen.
– die Themenvergabe erfolgte mit Punkten.
– die Vorstellung der Redner hinter den Themen entfiel völlig – man musste die Punkte nur auf Grund des Themas abgeben!
– der Hauptorganisator trägt Anzug und Krawatte
– das Ranking der Vorträge erfolgte nicht von den Teilnehmern
– Werbevortrag der Organisatoren – obwohl drei Sätze zuvor genau das als NoGo für Barcamps kommuniziert wurde.
– nach 30 Minuten hat noch kein Teilnehmer des Spacamps was von sich gegeben (abgesehen von den Punkten).
– nach 45 Minuten hat immer noch keine Teilnehmer ein Wort gesagt

Die Auswahl ist natürlich rein subjektiv. Ich werde den Beitrag heute kontinuierlich erweitern.

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte: #ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation

Kommentare

2 Kommentare zu
Spacamp – ein Barcamp Light?

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen