Zurück nach oben
20. Oktober 2010

Hotel-Webseitencheck: Scrollen bis unter das Impressum, oder: Ist Eure Internetpräsenz gut?

Fragen über Fragen:

– Ist meine Seite übersichtlich?

– Ist das Produkt auf meiner Seite gut platziert?

– Wieviel Emotion vermittelt meine Seite?

– Ist meine Seite persönlich/personalisiert?

– Wird meine Seite im Netz gefunden (SEO)?

Auf dem Hotelcamp letztes Wochenende stellten sich diese Fragen auch Verantwortliche aus der Hotellerie. Uwe Frers hat sich dem Thema angenommen und ein einstündige Session dazu abgehalten, bei der im Schnelldurchlauf gemeinschaftlich folgende Websites bewertet wurden:

http://www.kartoffel-hotel.de

Die Navigation wurde negativ bewertet, weil sie nur horizontal vorhanden ist. Emotional fehlt der Website einiges. Das einzigartige Produkt wird nicht repräsentativ dargestellt. Die Website wirkt fast verzeichnismäßig und unpersönlich. Die Emotion wird am besten über Bilder vermittelt und davon sind auf der Website zu wenige. Die Website wirkt teilweise auch zu unpersönlich, ein Facebook-PlugIn existiert. Auch der Facebook-Like-Button ist vorhanden, aber nicht auf jedem Artikel. Youtube und Flickr sind nicht eingebunden. Im Social Media-Bereich ist also noch Nachholbedarf. Die Produktplatzierung ist deutlich zu textlastig. Zum Buchungstool bitte nach unten scrollen… und dann eine unter vielen Grafiken? Das wirkt sich natürlich negativ auf die Benutzerfreundlichkeit aus. Inhaltlich merkt man SEO-Maßnahmen deutlich, worunter die Usability leidet.

http://www.estrel.com

Ist die Firmenstruktur aus Kundensicht interessant? NEIN. Deshalb sollte die Navigation kundenorientierter mit Keywords gestaltet werden. Auf emotionaler Ebene kann die Seite keinen begeistern. Viele Themen, die das Haus zu bieten hat (Fernsehshows) werden nicht ausreichend präsentiert. Die Buchungsfunktion ist generell gut positioniert, allerdings wird der PopUp-Kalender nicht von allen Browsern angezeigt. Der Privatkunde ist mit dem Aufbau völlig überfordert und für Gruppenreisen fehlt der Ansprechpartner (fette Telefonnummer). SEO-technisch ist die URL nicht angepasst und der Title nicht optimal gewählt. Hier liegt großer Handlungsbedarf. Social Media sollte auf der Seite etwas prominenter platziert werden. Verkaufsfördernd sollten mehr Specials angeboten werden und emotionale Bilder integriert werden.

http://www.hotel-uhu.de

Die Website wirkt übersichtlich und aufgeräumt. Ein extra Navigationspunkt Bilder ist empfehlenswert. Die automatische Toneinspielung beim Aufrufen der Seite kann sehr schnell als störend empfunden werden und der Film ist zu klein, um Emotion zu vermitteln. Die Buchungsmaschine erscheint auf den ersten Blick in Ordnung, weil beispielsweise Specials deutlich erkennbar sind, allerdings sollten wichtige Buttons evtl. farbig abgesetzt und nicht zu weit unten platziert werden. Hinsichtlich SEO hat auch diese Seite Nachholbedarf, weil beispielsweise Überschrift 1 schlecht gewählt ist (Hotel und Köln stehen zu weit voneinander entfernt) und der Title schlecht gewählt ist. Zum Thema Social Integration wurde die Frage in den Raum geworfen, was der Unterschied zwischen Gästebuch und Gästebewertung ist und ob das für den Kunden ersichtlich ist.

http://www.hotel-friends-koblenz.de

Die Navigation der Seite gestaltet sich unübersichtlich, weil keine Themen priorisiert werden. Menschen mit Rot-Grün-Schwäche haben bei der Betrachtung der Seite (Weiß auf Grün) Probleme, sodass sie Inhalte teilweise gar nicht lesen können. Emotional muss man hier, wie bei vielen Hotel-Webseiten die Frage stellen, warum immer vorrangig Möbel auf Fotos abgebildet sind. Auch hier wirkt sich das Briefmarkenformat der einzelnen Inhalte negativ aus, weil viel auf einmal gezeigt werden will, aber genau das Gegenteil erreicht wird. Die zentrierte Schrift weckt Erinnerungen an die guten alten 90er Jahre. Um zu buchen muss noch unter das Impressum gescrollt werden, was natürlich die Auffindbarkeit erschwert. Die Seite ist schlecht suchmaschinenoptimiert, soll heißen, dass sich die Maßnahmen negativ auf die Usability auswirken. Facebook-Widget ist integriert, aber der Navigationspunkt „Get Social“, unter dem weitere Social Media Inhalte zu finden sind, ist nicht für jedermann verständlich.

http://www.hansa-apart-hotel.de

Die Navigation ist übersichtlich und insgesamt gut. Allerdings wirkt die Seite auf emotionaler Ebene sehr kleinteilig. Zur Buchungsmaschine muss wieder weeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiit gescrollt werden. Ob die Buchungsengine Anstürme von englischsprachigen Individualtouristen in Regensburg bewältigen muss und deshalb auf Englisch voreingestellt ist, muss bezweifelt werden. Allgemein ist die Seite zu textlastig, vor allem auf der ersten Seite. Social Media kann auch hier besser platziert und integriert werden.

Wollt Ihr auch Eure Seiten checken lassen oder ist Eure Seite schlecht – meldet Euch einfach via Mail info (at) tourismuszukunft.de

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte: #ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation

Kommentare

3 Kommentare zu
Hotel-Webseitencheck: Scrollen bis unter das Impressum, oder: Ist Eure Internetpräsenz gut?

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen