|

Wir suchen die beste mobile Applikation App im Tourismus! – Helft uns!

Vorneweg: Wir suchen die beste mobile Applikation im Tourismus. Bitte schreibt uns in den Kommentaren, egal ob ihr selbst Anbieter seid oder eine App einfach nur gut findet. Schreibt bitte auch was und warum ihr es gut findet.

Und hier noch ein paar theoretische Betrachtungen dazu… (ausschnittsweise Perspektiven…)

Aktuell sind wir von Tourismuszukunft mit einem Teil unseres Teams auf dem Castlecamp 2010 in Kaprun. Heute ist nun der erste Tag herum, es waren spannende Sessions. Dazu aber evtl. mehr in einem eigenen Artikel.Für diesen Artikel will ich das Thema Mobile im Tourismus aufgreifen. Olaf hat das Thema mit einer guten Session eröffnet… von der Inspiration zur Destination… und jetzt will ich das Thema noch ein wenig diskutieren.

Zuerst einmal muss ganz klar die Frage nach dem Kundennutzen von Apps gestellt werden. WAS WILL EIGENTLICH DER GAST? Dabei würde ich gerne folgende Prozesse unterscheiden:

  • Kick-Off – der Gast bewegt sich auf Plattformen, die mit dem eigentlichen geplanten Urlaub noch nicht einmal bewusst in Verbindung gebracht werden. Es gilt, an der richtigen Stelle geeignete Inspirationen zu geben.
  • Urlaubsvorbereitung – der Urlaub wird geplant, Unterkünfte vorab gebucht insoweit gewünscht, Routen recherchiert und Attraktionen entlang der gedachten Route. Eher ein Thema fürs iPad oder eben doch bei der absoluten Masse der Nutzer, für den Laptop / PC. Schwer ernsthaft abzubilden für den Leisurebereich, dann schon eher im Business Travel Segment.
  • Vor-Ort-Information – der Gast ist vor Ort unterwegs und fragt Sachinformationen und Routenplanung nach. Gerade vor dem Roaminghintergrund ein Riesenproblem.
  • Reisenachbereitung – es wird im Nachhinein über den Urlaub berichtet, das touristische Angebot bewertet usw.

Aktuell ist die Situation folgende:

Native Apps sind aktuell sehr stark und durch die führenden Plattformen Appstore, Android-Market (und weitere) am besten auffindbar. Daneben gibt es noch hybride Apps, bei denen eine native App lediglich eine Webseite lädt und als Framework für diesen Webframe dient. Apps aus dem Reisebereich liegen unter allen Apps etwa auf Platz 4, konkret werden die Apps zum Vergleich und Buchen von konkreten touristischen Leistungen (Ticketing, Übernachtung), für ortsbasierte Inhalte und für Routenplanung. Bereiche wie Servicing, Inspiration und co. tauchen hier überhaupt nicht auf – ein klares Zeichen?

Native Apps könnten radikal gesehen als Krücke aufgefasst werden. Insofern…

  • mehr Freewifis verfügbar werden
  • die UMTS Netze eine bessere Abdeckung haben
  • Roamingkosten durch EU-Datenflatrates wegfallen
  • Netzanbieter Apps als Mehrwertdienste unterstützen und kein Roaming berechnen
  • HTML5 und die Browser der mobilen Endgeräte weiterentwickelt werden
  • die Shells der Endgeräte mehr Zugriffe auf Systemfunktionen zulassen
  • auch für den mobilen Bereich gilt, dass sich geschlossene Plattformen nicht lang halten können

Neben den nativen Apps kommen gerade mehr und mehr webbasierte Apps auf den Markt – zum Beispiel über den www.openappmarket.com, ein äusserst spannendes Projekt. Diese haben den Vorteil, dass sie größtenteils plattformunabhängig funktionieren, aber weniger Zugriff auf Gerätefunktionen haben und offline nur unter großen Tricks verfügbar gemacht werden können. Zudem laden sie langsamer und sind nicht ganz so usabel – aktuell ist das zumindestens so.

Langfristig haben webbasierte Apps aber gegenüber den nativen Apps starke Vorteile… sie sind lediglich ein potentes Frontend mit Zugriff auf Gerätefunktionen und Anbindung an eine zentrale Destinationsdatenbank. Und sie funktionieren ohne Plattformgrenzen, lediglich verschiedene Displayauflösungen sollten berücksichtigt werden und das UI sollte verschiedene Navigationsarten ermöglichen (Touchscreen, Trackball, …).

Ich würde mich freuen, wenn hier ein wenig zu dem Thema diskutiert wird. Wer im Tourismus sollte welche Apps anbieten? Können neue Kunden wirklich über Apps gewonnen werden? Sind Apps nur Planungstools oder mehr?

Und bitte nennt eure Best Practices von mobilen Apps… und warum ihr das so empfindet!

Grüße, Daniel

25 Kommentare zu
Wir suchen die beste mobile Applikation App im Tourismus! – Helft uns!

DIE (!) App gibts eigentlich noch gar nicht. Aber jeweils Teile davon. Snap2Travel find ich zur Zeit ganz nett, weil es den Kunden sich mobil über Reisen informieren lässt, aber danach die Bindung an ein Reisebüro herstellt. mvolution stellt ne sehr coole App her, die Whitelabel ist und vom jeweiligen Anbieter benannt und mit Logo versehen werden kann. Informationen für den Kunden ab der Buchung bis ins Zielgebiet. Dort dann auch RestaurantTipps und und und (Qype like). Was danach fehlen würde, wäre eine App, die den Kunden weiterhin über Social Media mit dem RSB (oder dem Anbieter allgemein) in Kontakt bleiben lässt. Das müsste aber alles in eine App verpackt werden, damit diese App auch das Ganze Jahr sporadisch vom Kunden genutzt werden kann… Das wäre ne Kundenbindung die Ihresgleichen sucht. ^^

Da ich ein Fan von Wellness-Aufenthalten bin, finde ich die App der Wellnessfinder besonders attraktiv. Hier kann man unter verschiedenen Rubriken wie zum Beispiel Wellness zu Zweit, einen Erholungsurlaub oder Fitness-Wochenende wählen und findet immer genau das Richtige- und der große Vorteile: Ich kan direkt mit dem ausgesuchten Hotel Kontakt aufnehmen und buchen. Finde ich einfach gut! Hier geht es zu der App:
http://itunes.apple.com/de/app/wellnessfinder/id336801315?mt=8

Die Lüneburger Heide GmbH hat in der letzten Woche ihre neue App online gestellt. Hier werden in erster Linie die Informationen der Destinations-Internetpräsentation zur Verfügung gestellt. Gut gelöst ist die übersichtliche Navigation. Wünschenswert wäre eine Buchungsfunktion und Kommunikationsanwendungen um den Kunden auch nach seinem Aufenthalt zu binden. Hier geht es zur App: http://itunes.apple.com/de/app/luneb-heide/id390683053?mt=8

Ich denke auch, DIE BESTE App gibt es – zumindestens zum jetzigen Zeitpunkt – nicht.
Wir haben uns auf die Hotellerie konzentriert und mit den Betreibern genau diese Frage “WAS WILL EIGENTLICH DER GAST?” diskutiert.
Akuell haben sich folgende Schwerpunkte herausgebildet:

– Allgemeine Informationen über das Hotel (Zimmer,Standort etc.)
– Buchungsmöglichkeit via Telefon u. Formular
– Umgebungsinformationen wie Wetter, Sehenswürdigkeiten, Restaurants, etc.
– Bewertungen einsehen bzw. erstellen
– Aktuelle News vom Hotel bzw. aus der Region

Diese Anforderungen versuchen wir durch die Verknüpfung bereits bestehender Inhalte zu erfüllen. Hierzu bedienen wir uns folgender Dienste: Qype, Google Maps, Google news, Twitter, YouTube etc..

Insgesamt ist das Thema “Mobile” noch in einer sehr frühen Marktentwicklungsphase.
Daher kann ich mich nur folgendem Zitat anschließen:)
“Mobile, Apps & Co – wir sind erst auf Entwicklungsstand einer Pferdekutsche.” (Olaf Nitz, Castelcamp 2010/Kaprun)

Hier findet ihr einige von uns realisierte Hotel-Apps:
http://www.apps4hotels.com/references.html

Über Anregungen/Optimierungsvorschläge/Neue Feature etc. freuen wir uns sehr!

Wir haben gerade für Bucher Reisen die App iBucher entwickelt, die jetzt seit etwa einem Monat im App Store ist. Schaut sie euch doch mal an: http://itunes.apple.com/de/app/ibucher/id385078070?mt=8

Gerne stellen wir auch unsere App zur Diskussion: eine App zum Thema Vor-Ort-Information mit dem Namen “speisekarte.de – Restaurants nach Ihrem Geschmack”.
Über die Suche in der App lassen sich Restaurants anhand verschiedener Suchmöglichkeiten finden, wie z.B. die Suche nach Gericht oder Zutat, Küchenrichtung sowie Restaurants in der Nähe.
Eines der Highlights ist sicherlich die Schüttelkarte, die Unentschlossenen bei der Speisenauswahl im Restaurant hilft. Mehr Details zur App und den zahlreichen weiteren Funktionen gibt es unter http://www.speisekarte.de/iphone
Die App selbst findet man im AppStore unter http://itunes.apple.com/de/app/speisekarte-restaurants-nach/id381075852?mt=8

Jan

Hallo,
die iBucher App ist (bzw. war??) meines Wissens die erste und einzige iPhone App mit der man Pauschalreisen suchen und buchen kann.
Die hat ganz gute Auswahl- und Filterkriterien, so dass man auch das findet, was man sucht. Kann ich jedem nur raten, die mal auszuprobieren.
Bei LTUR wird man sicher nicht fündig und buchen kann man mit der, ebenso wie mit der Traveltainment App, auch nicht.
Ansonsten sind die iPhone Apps noch recht dünn gesäht, jedenfalls was Pauschalreisen angeht.
Besten Gruss,
Jan

Wir von Alpstein Tourismus wollen die kostenlose Allgäu App, die wir in Zusammenarbeit mit Allgäu Marketing und rta.design entwickelt haben, ins Rennen schicken.

Neben einer zoombaren topografischen Outdoorkarte im Maßstab 1:25.000 für ganz Deutschland und Österreich bietet diese App eine Auswahl an Touren der unterschiedlichsten Sportarten, interessante Orte sowie Nachrichten zur Region, den lokalen Wetterbericht, aktuelle Veranstaltungen, Bilder und das Kinoprogramm!

Die Möglichkeiten sind grenzenlos: klassische Wanderungen, Fernwander-, Pilger- und Themenwege, Radsportarten wie Mountainbiken, Radeln, Transalptouren oder Rennradtouren, Nordic-Walking-Strecken, Joggingrunden, Trailrunnings oder Inline-Skate-Touren, Klettersteige und Bergtouren, Winterwandertouren, Rodel-, Ski- und Schneeschuhtouren, ob Langlauf oder Ski-Freeride-Touren sind in der App ebenso enthalten wie Stadtrundgänge, Kutschfahrten oder Pferdeschlittenunternehmungen.
Sämtliche Touren verfügen über detaillierte Beschreibungen, Wegverläufe oder Einkehrtipps. Bilder zur Tour vervollständigen den Informationsgehalt ebenso wie der detaillierte Track, der auf der voll zoombaren topografischen Karte dargestellt wird.
Interessante Punkte an einer Tour finden sich als interaktive und klickbare Symbole in der Karte. Ein Höhenprofil zu jeder Tour zeigt an, was den Gast auf dieser Tour erwartet.

Neben den Touren finden sich detailliert und filterbar Informationen zu Unterkünften, Essen und Trinken, Ausflugszielen, Service, Gesundheit, Sport & Freizeit, Einkaufen oder zu Orten und Städten. Sämtliche dieser Kategorien lassen sich ebenso wie alle Touren auf der interaktiven Karte anzeigen.

Passend für Ihren Aufenthalt können Sie über die App die aktuellen Nachrichten aus der Region lesen, den Wetterbericht erfahren, oder über eine Veranstaltung im Allgäu informieren.
Das Kinoprogramm fürs Allgäu haben Sie ebenso in der Hosentasche wie Bilder zur Region.

Positionsbestimmung möglich, die jedoch über den Standort des Hotspots erfolgt und keinesfalls die Genauigkeit eines GPS-Empfängers erreicht. Für Outdoorzwecke ist diese Art der Positionsbestimmung keinesfalls ausreichend.

Hier geht´s zur App:
http://itunes.apple.com/de/app/allgau/id382805826?mt=8

Da muss ich doch ausnahmsweise auch mal Werbung in eigener Sache machen. Wir sind ziemlich stolz auf unsere App “Hotelauskunft”. Direkt mobil Hotels suchen, finden und buchen mit komplett integrierter Buchungsstrecke.

Mehr Infos gibt es entweder auf unser Website oder auf unser Fanpage http://www.facebook.com/hotelauskunft.

Hallo,
Ich bin einer der Geschäftsführer und Gründer von tripwolf – daher auch eine etwas subjektive Meinung über unsere iPhone App – trotzallem…

Wir haben seit Juni 2009 eine der ersten Offline Reiseführer iPhone Apps an den Markt gebracht, die sich heute, mit einem integrierten Augmented Reality Viewer (der ebenfalls offline funktioniert) zu einem der nützlichsten Reisetools entwickelt hat. Wichtig für uns war die Möglichkeit alle auf tripwolf befindlichen Informationen und alle interaktiven Features (z.B. Voting, Bewertungen schreiben, Fotos hochladen, etc.) komplett offline zur Verfügung zu stellen. Wir sind auch die einzigen (so weit ich weiss) die ganze Länder- und Regionen-Guides dem Reisenden zur Verfügung stellen und uns daher nicht nur auf Städteguides konzentrieren.

Ein großes Feature fehlt noch – Offline Maps. Das hat sich als nicht ganz trivial herausgestellt und wir arbeiten intentsiv an einer sehr innovativen und benutzerfreundlichen Offline Maps Integration – somit wird mann bald ganze Länder-, Regionen- und Städteguides mit Offline Maps und AR Viewer verwenden können. Die App findet mann unter: http://itunes.apple.com/de/app/tripwolf-dein-weltweiter-reisefuhrer/id318062323?mt=8

lG,
Alexander

Mich würden in dem Kontext zwei Dinge interessieren:
1. Welches Kriterium ist die Grundlage um die “beste App” zu bestimmen?
2. Wie viele (End)nutzer verwenden tatsächlich eine App zum Informieren oder Buchen?

Hier betreibt ja jeder nur Selbstbeweihräucherung, was soll das für einen Wert haben?

Die beste mobile App im Tourismus ist in meinen Augen immer noch der Browser (mit Google als Startseite) und Google Maps und andere Navis. Wenn man dort nicht gut vertreten ist, braucht man in meinen Augen gar nicht an eine eigene App denken. (Außer man hat Geld zu verschenken! In dem Fall berate ich gerne! 😉 )

Ich stelle mir folgende Reihung vor:

1. Zuerst sehen das die bestehenden Inhalte gut und auffindbar sind
2. Die Inhalte in den relevanten Kanälen verteilen (existierende Apps nutzen)
3. Die eigene Seite für alle Geräte/Kanäle aufbereiten
4. Erst dann an eine eigene App denken und dabei nicht nur an das iPhone

Bei den guten Apps kann ich nur Alexander von Tripwolf unterstützen. Tripwolf ist in meinen Augen eine sehr gute Applikation. Aus dem letzten Urlaub (Schweden) habe ich Qype, e-Postkarte (Österr. Post), HotelsByMe und Layar/Wikitude also positiv in Erinnerung. Ich nutze ein Android-Handy.

LG,
Peter

Daniel

wow, einiges zusammen gekommen… auch einiges an Selbstbeweihräucherung, aber wir wählen ja noch aus… 😉 … Kriterium: NUTZEN für den Gast und das touristische Unternehmen. Bitte darauf auch eingehen, wenn Ihr Eure App vorstellt…

LG Daniel

Mein Tipp: die Oberösterreich „App“

Die App hat folgende Inhalte:

-Ausflugsziele
-Touren mit Schwierigkeit, Länge, Dauer und Höhenmeter
-Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
-Straßen und Wanderkarten, Orthofotos

Also alles was man braucht um Oberösterreich zu entdecken!

Schaut mal rein: http://itunes.apple.com/at/app/id385535301?mt=8

Jan

Hallo nochmal,
gibt es eine App (am besten nicht nur iPhone) die mir zu meinem aktuellen Standpunkt (sei es GPS oder Adressangabe) und einem von mir vorgegebenen Thema (z.B. “Angeln gehen” oder “moderne Kunst” oder was auch immer) Ergebnisse liefert und mir z.B. sagt wie ich in 15 min Fussweg zum naechsten Museum fuer moderne Kunst komme, was der Eintritt kostet und welche Ausstellung mich dort erwartet?
Ich meine etwas, was ein bischen weiter geht als google/google-maps und besser fuer den Anweder aufbereitete Infos bereit stellt.
Vielleicht auch meine vorigen Suchen mit einbezieht a la:
“Sie befinden sich gerade am Ort XY. Am Ort YZ fanden Sie ‘moderne Kunst’ interessant. Das naechste Museum fuer moderne Kunst befindet sich nur 11 min Fussweg von hier” und dann koennte ich aus den Vorschlaegen auswaehlen und erhalte alle weiteren Infos (Wegbeschreibung, Eintrittspresie, Ausstellungs-Infos etc.).
Gibt es so etwas?
Sollte diese Anfrage nicht so ganz hier reinpassen, weil es eher eine Anfrage als ein Vorschlag ist, dann sorry. Bitte verschieben oder loeschen.
Danke und besten Gruss,
Jan

@Jan: Qype und Google Places (auf Android in Google Maps integriert, ansonsten über verschiedene Services integriert) dürften für dich einen Blick wert sein. Die machen dir allerdings keine Vorschläge, sondern haben eine Kategorisierung.

hallo zusammen,

ohne noch mehr öl in das beweihräucherungsfeuer zu kippen möchte ich swoodoo’s flugsuche als beste mobile applikation im tourismus vorschlagen 😉

die begründung dafür überlasse ich aber gerne den mittlerweile 500.000 usern und ihren 7800 zumeist sehr positiven bewertungen im app store.

würde mich natürlich auch auf euer feedback zur app freuen. download unter http://www.swoodoo.com/iphone

beste grüße
michael

Die beste App ist die Maßgeschneiderte! Wer globale Fragen stellt – bekommt globale Antworten.

Genau! Die beste App kann wohl nur eine maßgeschneiterte Lösung sein – ein Maßanzug für jedes touristische Angebot. Außerdem:

– Ich möchte als Touristiker die Chance haben alle Smartphone-Benutzer zu erreichen – nicht nur am iPhone. Ich suche eine App für viele Plattformen die Kosten und Zeit spart. HTML 5 Web-Apps als (mögliche) Lösung.
– Ich möchte meine App unabhängig von einem App-Store selbst vermarkten.
– Die Integration von Social Media ist ein natürlich ein Must Have.
– und die App ist kein Buchungsportal, sondern ein Hospitality vor Ort Service für den Gast.

So nun noch ein bisserl Werbung: #Zooners bringt in wenigen Tagen ein entsprechendes Angebot auf den Markt http://issuu.com/zooners/docs/zooners_travel_screen

beste Grüße,
Johannes

Claudia A.

“die beste App”
da bräuchte man ja etliche Untergruppen
es kommt doch immer darauf an was der Kunde gerade will
eine einzige App für JEDEN Wunsch ist doch kontraproduktiv

will ich Rad-Touren durchführen, will ich die Routen auf der Karte sehen, bissel Gastronomie oder Übernachtungsmöglichkeiten, vielleicht noch Sehenswürdigkeiten…
das ist überschaubar, sonst kann ich mich auch paarStunden an den PC setzen… unterwegs will ich mobil sein und die App nicht gerad “studieren” müssen, es soll schnell und übersichtlich sein und einfach zu bedienen, fertig !

Nordkreis Vechta App ist so ein positives Beispiel…

ansonsten ist immer viel zu viel drum rum, wenn ich dann mal eine Tankstelle für die Rückfahrt zum Heimatort brauche, gibts halt andere Apps… aber alle wollen immer zu viel in die Apps reinproffen

wenn ich an andere Apps denke, will da keine Namen nennen, da suche ich ewig nach einer WANDERroute um nach 10 Minuten zu lesen: nur für konditionierte schwindelfreie Bergsteiger! Vor lauter Infos haben selbst die App-Pfleger keinen Überblick mehr…

liebe Grüße
Claudia

Ich muss Martin zustimmen. Die beste App im Tourismusbereich ist individuell auf die Anforderungen des jeweiligen Tourismusunternehmens angepasst. Jeder hat eine etwas andere Zielgruppe und spezielle Angebote.

Die flyacts GmbH hat sich beispielsweise auf mobile Web Apps spezialisiert und entwickelt auf jeden Kunden individuell zugeschnittene Lösungen. Dabei stehen zwar fertige Modullösungen bereit, werden aber so zusammengesetzt, wie es das jeweilige Unternehmen benötigt. http://www.flyacts.com/individuelle-app

Beste Grüße
die Franzi

Sehr interessante Beiträge. Wie Franzi bin ich der Meinung, dass Web Apps eine sehr gute Lösung sind, um als Unternehmen den mobilen Durchbruch zu schaffen.
Das Thema ‘Web Apps’ interessiert mich sehr und ich bin gespannt, was sich die Entwickler noch alles einfallen lassen, damit uns nicht langweilig wird.
In meinem Blog trage ich neuste Entwicklungen und Studien zusammen, um auch selbst einen Überblick über diesen komplexen Bereich zu behalten.

http://mobilemarketingapps.wordpress.com/

also mir gefällt die “Besen App” des Kraichgau Stromberg Tourismus ziemlich gut, weil wir die App realisiert haben, weil die App richtig tolle Bewertungen erhalten hat und ganz besonders weil Family & Friends beim Wandern jedesmal tolle Infos zu offenen Besenwirtschaften erhalten! >> Prost //Mahlzeit! 🙂

LG
FunJoe

Leider kenne ich keine solche App. Bis auf die der Stadt Hamburg. Super App!

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.