|

Bayerischer Tourismustag 2010

Parallel zur Wies’n findet am Montag, dem 27. Sept. 2010 zwischen 10 und 13 Uhr der Bayerische Tourismustag statt. Das Motto in diesem Jahr lautet: „Tourismus mit Herz und Hirn – Der Weg vom Kopf zum Buchungs-Knopf„. Hierzu gibt es auch einen Impulsvortrag zum Thema „Neue Medien und Social Media“ von Heiko Eckert. Wir von Tourismuszukunft werden natürlich auch dort vertreten sein und freuen uns, dass nun endlich in Bayern das Thema Social Media auf der Agenda angekommen ist. Kann mich noch sehr gut an Gespräche mit Richard Adam (damals GF von der BayTM) vor drei Jahren erinnern, als er noch leicht abwinken konnte – trotz deutlich sichtbarer Entwicklung in vergleichbaren Destinationen.

Die Best Practices sind fragwürdig – Oberstaufen, ja – passt! aber warum Regensburg? Was ist mit Destinationen, die sich wirklich tiefgreifend mit dem Thema beschäftigen (z.B. CTZ Nürnberg). Warum nicht mal über den Tellerrand hinausschauen (Österreich Werbung, Salzkammergut, Montreal, etc) – hier wird für meinen Geschmack immer zu sehr im eigenen Saft gekocht.

Hier noch ein zwei Infos zum Tourismustag: Der Bayerische Tourismustag findet einmal jährlich statt. Hierzu lädt der bayerische Wirtschaftsminister abwechselnd nach München bzw. Nürnberg ein. Im Rahmen dieser halbtägigen Veranstaltung steht jedes Jahr eine andere tourismuspolitische Fragestellung im Vordergrund. Zudem hilft der Tourismustag auch dabei die bayerische Tourismusbranche besser zu vernetzen. Für die Organisation ist seit mehreren Jahren die BayTM (Bayern Tourismus Marketing GmbH) im Auftrag des Tourismusreferats im bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie verantwortlich.

3 Kommentare zu
Bayerischer Tourismustag 2010

na dann freu ich mich euch mal ‚wieder zu sehen 🙂

Jürgen Lobron

„Die Best Practices sind fragwürdig – Oberstaufen, ja – passt! aber warum Regensburg?“

Verstehe Eure Kritik nicht, Oberstaufen hat ein paar Web-Ideen abgekupfert, nur die Google-StreetView-Torte war innovativ, hat aber nichts mit Social Media zu tun.
Regensburg hat derzeit das einzige Stadt-App in Bayern.

Hallo Herr Lobron,

ich hab in meinem neuen Artikel nochmals Stellung genommen. Bin nach wie vor der Meinung das Regensburg kein Best Practice ist – Oberstaufen hingehen schon. Dies hat der Tourismustag deutlich gezeigt – es geht im Social Web nicht um Tools und Programmierungen (ich sag nur 12000 Euro für 40 Besucher pro Tag) sondern um Strukturen, Strategie und Prozessdenken – dies versteht Oberstaufen oder auch Nürnberg oder auch andere Destinationen oder Betriebe – aber viele andere in Bayern und darüber hinaus nicht!

http://tourism.local/2010/09/der-bayerische-tourismustag-2010-ein-kurzer-rueckblick/

Viele Grüße,
Florian Bauhuber

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte: #ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation