|

Reiseveranstalter im Social Web – 1 – Was macht die TUI Deutschland bisher im Social Web ?

Vor kurzem haben wir uns die Aktivitäten des Reiseveranstalters TUI im Social Media Bereich angeschaut. Dabei haben wir festgestellt, dass TUI Deutschland im Vergleich zu Vertriebstellen anderer Länder, wie etwa TUI Italien, Schweiz, Österreich etc. bis dato offenbar relativ wenig im Social Web aktiv ist.

So verfügt die Deutschland-Repräsentanz des Reiseveranstalters z.B. über keine eigene Fanpage bei Facebook während TUI Österreich beispielsweise mittlerweile mit beinahe 3.600 Fans kommuniziert und TUI Italien bereits über 7.400 Fans hat. Dafür betreibt TUI Deutschland einen Twitter Account mit mehr als 4.800 Followern. Gepostet werden hier vor allem Angebote, Gewinnspiele und Reisetipps. Auf einer persönlichen Ebene wird nur selten kommuniziert. Das sollte man verändern – schließlich erwarten Kunden / Gäste im Social Web nicht schon wieder nur Werbung.

Auf der Homepage wird auf den Twitter Auftritt hingewiesen und am Ende der Seite findet sich zudem eine Social Bookmarking Leiste. Auf weiteren Social Web Plattformen wie etwa Youtube oder Flickr scheint TUI Deutschland im Gegensatz zu z.B. TUI Cruises oder TUI Austria noch nicht eigens vertreten zu sein.

Fazit: Bis dato beschränken sich die Aktivitäten von TUI Deutschland im Social Media Bereich noch auf Twitter, während in anderen Ländern die TUI Repräsentanzen eindeutig mehr agieren. Hier besteht unserer Meinung nach noch Ausbaupotential für TUI Deutschland.

10 Kommentare zu
Reiseveranstalter im Social Web – 1 – Was macht die TUI Deutschland bisher im Social Web ?

Social Media und ein großer Konzern – das dauert. Man kann davon ausgehen dass TUI Deutschland dann aber mit einem perfekten Konzept durchstartet wenn es soweit ist. Die Frage ist nur ob der Hype bis dahin anhält oder ob man einmal mehr hinterherläuft (siehe E-Commerce generell). Das I in TUI steht für International, nicht Innovativ 😉

TUI Fan

zumindestens hat man sich „eine“ url gesichert: http://www.facebook.com/TUIcom

dass sich diese url jedoch nicht auf eine künftige fan-page übertragen läßt hat wohl niemand bedacht 🙂

Hallo Daniel,

Hierzu hab ich ein paar Fragen:

Du sprichst von „Repräsentanzen“ der TUI in den einzelnen Ländern. Das sind doch keine „Repräsentanzen“! Der Konzern ist riesig, komplex und die Verantwortlichkeiten dezentralisiert.

Wen meinst Du denn mit „TUI Deutschland“? Die TUI AG in Hannover oder die TUI Deutschland GmbH in Hannover, die wiederum zur TUI PLC London gehört?

Siehe hierzu:
http://www.tuitravelplc.com/tui/pages/brands
http://www.tui-deutschland.de/td/de/unternehmen/unternehmen_im_ueberblick/tochtergesellschaften/index.html

Macht es wirklich Sinn, dass eine TUI Deutschland Social-Web mäßig zentral aktiver wird? Sollten nicht die einzelnen Marken (und nur wenn es zur Strategie passt) aktiv sein, weil sie am Kunden dran sind?

Hier ist die TUI Deutschland z.B. aktiv:
l’Tur mit über 3700 Fans: http://www.facebook.com/Last.Minute.LTUR
TUI Fly mit über 2400 Fans: http://www.facebook.com/pages/TUIflycom/265567897793
etc….

Ich nehme an, dass sich die TUI Interactive GmbH, die sich um den Onlinevertrieb kümmert, sehr genau damit beschäftigt, welche Marken wo im Web platziert werden sollen.

Frag mal die eigenen deutschen 3500 Reisebüros des Konzerns und die fremden Agenturen, was sie davon halten, wenn die Dachmarke zu viel direkten Kontakt zu den Kunden pflegt? Die TUI hat hochkomplexe Vertriebsstrukturen, die abgestimmt werden müssen und zwar ganzheitlich.

Interessant wäre dennoch mal zu erfahren, wie stark sich die TUI mit dem Thema beschäftigt und wie sie damit wirklich umgeht? Zentral? Dezentral? Koordiniert? Unkoordiniert? Und welche Online-Vertriebskanäle sind die erfolgreichsten? Airtours zum Beispiel als Premium-Marke ist noch nicht bei Facebook, bindet aber Tripadvisor-Bewertungen ein: http://www.airtours.de

@Holger: Schöne Ausführung, die aber nicht darüber hinwegtäuschen kann dass die Marke TUI, die ja auch ansonsten gut gepflegt ist, ganz einfach nicht vorhanden ist.

Und lass Dir eins gesagt sein: Es ist nicht ganz so kompliziert wie du uns hier glauben machen möchtest. Ganz simpel und ergreifend ist man sich noch nicht über eine Strategie einig geworden. Das funktioniert scheinbar in den Tochterfirmen einfacher.

Für den Kunden spielt all das auch keine Rolle… die TUI ist nicht auffindbar, ob nun die TUI Travel PLC nicht auffindbar ist oder die TUI aus deren Katalogen er bucht ist doch unwichtig!

TUI Fan

http://www.facebook.com/TUIcom

die Seite am Montag 12.07.2010:
http://www.pictureupload.de/originals/pictures/140710143500_roland_mueller-buchner.JPG

Die Seite heute Mittwoch 14.07.2010:
http://www.pictureupload.de/originals/pictures/140710143428_philipp_arnold.JPG

@holger: sieht eher nach einem „unkoordinierten“ umgang mit dem thema aus 😉

Danke für Eure Feedbacks auf meinen Beitrag @Reisejunkie und @TUI Fan!
Ich denke einfach, dass es nicht verwundert, dass man sich bei TUI schwertut mit dem Thema. Unkoordiniert gehandelt wird da evtl. oder einfach lieber mal nichts getan als es falsch zu machen. Es gab/gibt ja auch „offline“ die ein oder andere Korrekturen mit Marken im TUI-Konzern (HLX, TUIfly, Hapag-Lloyd Kreuzfahrten etc…).
Aus Kundensicht ist die TUI sicherlich nicht so komplex. Den Gast interessieren die Firmenverzweigungen nicht. Aber wenn man aus betrieblicher Sicht schaut, dann ist das schon eine komplexe Markenkonstellation und kein Wunder, dass sich Einzelmarken da leichter tun.
Mich hätte mal noch interessiert, ob es einen Grund gibt, warum die TUI Deutschland „nur“ twittert. Es ist halt immer leicht gebrüllt: „Die sind da oder dort nicht vertreten!“, „das hat Ausbaupotenzial“.

Stimmt, es ist leicht gebrüllt, da hast du recht.

Wer aber weiß wofür die TUI sonst so Leute anstellt in den großen, heiligen Hallen in Hannover, der mag sich wundern dass es genau hierfür über ein Jahr nach Einsetzen des Booms noch immer keinen Entschluss für eine doch eher große Sache gefallen ist. Social Media für eine große Marke muss geplant sein, Hexenwerk ist es keins. Irgendwann ist der Zug aber dann einfach abgefahren. Jeder der eine Fanpage betreibt, weiss dass es nicht leichter wird in der Flut der Seiten für den Kunden noch aufzufallen.

Ich möchte an dieser Stelle nochmals an den verzweifelten Versuch der TUI erinnern mit tui-hotels den großen Buchungsportalen ein wenig das Wasser abzugraben. Es wurde damals so lange beratschlagt bis der Zug abgefahren war.

Koordination gut und Recht, irgendwann aber muss einfach jemand die Ärmel hochkrempeln und Sachen angehen.

@TUI Fan: Danke für die Screenshots, ich denke das verdeutlicht das lässt den Amtsschimmel erahnenn der in HAJ durch die Gänge weht….

TUI Fan

Wer ein Haus bauen will, braucht einen guten Architekten. Irgendwann muss man dann damit anfangen auch Ziegel in die Hand zu nehmen…
Klassisches „Brick and Mortar Business“ 😉

@ TUI Fan

Wer ein Haus bauen will, braucht nicht nur einen guten Architekten, sondern auch einen der einen Plan hat und auch einen solchen erstellen kann.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.