Zurück nach oben
5. Juli 2010

Kulula vs. Fifa – oder wie eine kleine Fluggesellschaft den großen Fußballweltverband ärgert

Wie Spiegel Online berichtet, ärgert Kulula, ein kleiner Low Cost Carrier (LCC) aus Südafrika, die Fifa mit ihren Werbeslogans: „Unofficial National Carrier of the ‚you-know-what‘“ ist nur einer davon. Um die Markenrechte ihrer Partner zu schützen klagt die Fifa gegen die Fluggesellschaft. Dies veranlasst Kulula zu weiteren Werbeslogans, die Bezug auf Sepp Blatter, den Präsidenten der Fifa, nehmen. Zudem haben sie ein neues Maskottchen: einen Boston-Terrier namens Sepp Blatter beigesteuert von einem Kunden der Airline…! Und natürlich wird das Ganze noch über Facebook und Twitter weiterverbreitet und somit eine enorme Reichweite generiert.

Sepp Blatter Kulula vs. Fifa – oder wie eine kleine Fluggesellschaft den großen Fußballweltverband ärgert

Bild: Das Foto von der Fanpage der Airline Kulula auf Facebook zeigt, wie schnell sich Inhalte via Facebook weiterverbreiten können…

Auf Facebook finden sich dann Bilder und Geschichten zu “Sepp the Dog”. Zudem tritt der Hund via Twitter direkt mit Sepp Blatter in Kontakt.

Was denkt ihr über die Geschichte? Ein super Marketing-Gag oder eine überzogene Aktion, gegen die mit Recht von der Fifa vorgegangen wird?

Daniel Amersdorffer

Kommentare

3 Kommentare zu
Kulula vs. Fifa – oder wie eine kleine Fluggesellschaft den großen Fußballweltverband ärgert

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen