Zurück nach oben
20. Juli 2010

Fluglinien im Social Web – 2 – Angebotsorientierung statt persönlicher Kommunikation

Vor kurzem haben wir uns die Aktivitäten im Social Web der deutschen Fluglinie Air Berlin angesehen. Das ergab alles in allem ein positives Bild.

So kann Air Berlin, im Verhältnis zu der Größe der Fluglinie, eine relativ große Facebook Fangemeinde aufweisen (über 10.600). Statusupdates erfolgen mehrmals die Woche. Gepostet wird dabei sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch.

Auch bei Twitter nimmt Air Berlin mit mehr als 3.200 Followern eine gute Position im Vergleich zu anderen Fluglinien ein. Informationen werden hier nicht ganz regelmäßig, aber doch mehrmals wöchentlich weitergeleitet. Des Weiteren verfügt die Fluggesellschaft über einen eigenen Youtube Channel mit 60 Abonnenten. Wie bei Facebook und Twitter sind die Updates aber auch hier eher unregelmäßig und erfolgen teils nur ein paar Mal pro Monat.

Fazit: Generell bewegt sich Air Berlin recht gut sichtbar im Social Media Bereich. Es wird allerdings weniger persönliche Kommunikation aufgebaut (keine Fragestellungen etc), sondern die Posts beschränken sich häufig eher auf Angebote. Nichtsdestotrotz erreicht Air Berlin mit den verschiedenen Web 2.0 Plattformen eine sehr große Fangemeinde. Eine strategische und kompetente Ausrichtung des Social Media Bereiches scheint jedoch zunächst auf den ersten Blick nicht gegeben zu sein.

Nachtrag: Fälschlicherweise haben wir den falschen YouTube-Channel von Air Berlin ausgemacht. Wir bitten dies zu entschuldigen! Den richtigen Channel findet ihr hier. Dieser Channel hat immerhin 157 Abonnenten. Updates finden dennoch relativ selten statt. Vielen Dank auch an Martin für den Hinweis! 🙂

Daniel Amersdorffer

Kommentare

2 Kommentare zu
Fluglinien im Social Web – 2 – Angebotsorientierung statt persönlicher Kommunikation

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen