|

Facebook Connect für den Tourismus – der Salzkammergut Blog

Wir haben bereits beim Sporthotel Ellmau, einem Social Media Best Practice, über die Einsatzmöglichkeiten von Facebook Connect berichtet. Damals wurde von uns ein Projekt (Konzeption & Projektmanagement wurde von uns durchgeführt – Umsetzung durch die Agentur Conecto) angekündigt, dass nun online ist – der Salzkammergut Blog.

Ich werde in den kommenden Tagen, nochmals ausführlich über alle Besonderheiten und Funktionalitäten des Blogs schreiben – freu mich jetzt aber auf Euer Feedback.

4 Kommentare zu
Facebook Connect für den Tourismus – der Salzkammergut Blog

Hallo
find die Salzkammergut Seite super. Auch facebook connect halte ich für eine sehr interessante weiterentwicklung, denke jedoch das viele user auch abgeschreckt werden…
Kurze frage bzw. tip der twitter link scheint entweder auf das falsche twitter profil zu verweisen oder es ist einfach veraltet… kleines minus in der b note 🙂 ansonsten weiter so…

Grüße aus Berlin

Sehr schön gemacht. Ich hätte allerdings das Hintergrundbild fixiert so dass es beim Scrollen stehen bleibt, ich denke das würde einen sehr schönen Effekt ergeben.

Ich finde die Umsetzung sowohl beim Sporthotel Ellmau als auch beim Salzkammergut Blog gelungen. Dennoch…

(1) Außer, dass ich eine Krone aufgesetzt bekomme, persönlich angesprochen werde und mein Name bereits im Anfrage-Formular steht,
erkenne ich keinen Mehrwert bei der Implementierung von Facebook Connect im Sporthotel
Ellmau. Zudem: Wieso gibt es keine Facebook Page vom Sporthotel Ellmau? Für mich kein Best Practice Beispiel, da (wieder) nur eine
kleine Sache fein gemacht wurde, eine vollständige Social Media Strategie jedoch nicht erkennbar wird.

(2) Nett, dass die Blogbeiträge nun nicht mehr chronologisch (was ja in einem Blog durchaus Sinn machen kann), sondern nach meinen
„Interessen“ sortiert angezeigt werden (auch wenn dies für mich als User nicht klar erkennbar ist, aber das ist (noch) ein Problem von
Facebook Connect, Open Graph & Co.). Da die meisten Blogleser jedoch den Blog als solches nur einmal (nämlich beim Abonnieren des
RSS-Feeds) besuchen, erkenne ich auch hier keinen Mehrwert für mich. Gefällt mir der Blog, abonniere ich ihn und lese die aktuellsten
Beiträge stets im Reader. Was kümmert mich dann die „Facebook-Interessen-Sortierung“?

Wie gesagt, ich finde die Umsetzung grds. nett gemacht, leider fehlt für die Rechtfertigung der Kosten, die solche Implementierungen
mit sich tragen, m.E. der Mehrwert für den Gast.

Hallo Thomas,

zu 1. ist ein Best Practice in Bezug auf die Integration von Facebook Connect bei Webseiten – weil ich die Integration gelungen finde.

zu 2. danke für Deinen Input und ich versteh Deine Argumentation – Gründe für die Facebook-Reihung sind das Bedürfnis Inhalte dem Kunden nach seinen Vorlieben abzubilden. Hier geht es aus meiner Sicht auch um einen Servicegedanken, ein Einstellen auf das Individuum und eine Personalisierung des Accounts – und bildet damit eine zusätzliche Nutzungsebene für den Blog.

Mehr zum Grundkonzeption und den Gedanken dahinter folgt nach der Pressekonferenz zum Blog.

Viele Grüße,
Florian

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte: #ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation