|

Neues Social Media Hotel Best Practice: Sporthotel Ellmau

Ein neues Best Practice für den Einsatz von Social Media im Hotelbereich ist seit gestern online – die neue Seite des Sporthotel Ellmau in Tirol. Warum ist sie so spannend – da sie meines Wissens die erste Hotelwebseite mit integrierter Facebook Connect Funktionalität darstellt. Über einen „Seite personalisieren“-Button ist es möglich, sich bei vorhandenen Facebook-Profil mit der Seite zu verknüpfen (theoretisch – bei mir funktioniert es gerade nicht). Nun werden Inhalte personalisiert, Texte umgeschrieben und Formulare automatisch ausgefüllt! Einfacher gesagt, der Gast wird persönlich auf der Webseite begrüßt und serviciert!

Ein wunderbarer Ansatz, wie man Facebook Connect bereits heute für Webseiten einsetzen kann – allerdings noch nicht die Spitze des Eisbergs – im Salzkammergut denken wir hier gemeinsam mit der Agentur Conecto bereits einen Schritt weiter, wie man Schnittstellen-Inhalte für touristische Projekte in Wert setzen kann! Details folgen nach Projektrealisierung Ende Mai.

30 Kommentare zu
Neues Social Media Hotel Best Practice: Sporthotel Ellmau

hhnormo

Wo genau? Ich kann es nicht finden! Danke!

Diese Personlaiserung ist ja eigentlich eine prima Idee. Bloss: auch bei mir funktioniert sie nicht. Und das ist die Krux bei solchen Innovationen: wenn sie nicht funktionieren, sind sie kontraproduktiv. Man sollte schon sicher sein, dass die Applikationen bei der Mehrzahl der User funktioniert.

Hallo Tourismuszukunft, hallo Nicky,
bei mir haut’s auch nicht richtig hin, und der Vorteil für den User ist überhaupt nicht klar – eher verwirrend. Hab’s beim dritten Anlauf dann doch irgendwie geschafft mit der Personalisierung, ich wurde dann nur mit meinem Nachnamen begrüßt, was auch nicht sehr freundlich wirkt in einem Hotel.
Sorry, aber ich dieser Umsetzung nichts abgewinnen 😉 Der Nutzen für den User bleibt absolut im Verborgenen.
Vielleicht hat das ganze Potential, aber auf diese Weise erkenne ich wirklich keine Vorteile…
Liebe Grüße Marion

Da ich maßgeblich an dieser FB-Connect Idee beteiligt war, würde ich gerne auf die eben eingestellten Kommentare reagieren. Die FB Applikation läuft seit 3 Wochen ohne Probleme; so auch in diversen Vorführungen (wie die oben von Florian beschriebene Präsentation für das Salzkammergut). Wie der Teufel manchmal will, hat seit gestern abend der Nameserver wieder die alte Webseite gezogen und wir mussten dafür heute nacharbeiten um den Fehler zu korrigieren. Zum Glück kennen viele von Euch diese „unerwarteten“ technischen Schwierigkeiten und jeder weiss, dass meistens doch ein wenig mehr dahinter steckt als nur ein paar Klicks. Jedenfalls scheint jetzt wieder alles zu funktionieren inkl. der FBC-Funktion.

Tolle Lösung, wirklich sehr gelungen, „gefällt mir“ Denke, das ist ein ganz großer Schritt in die richtige Richtung.

Bei mir hat es auf Anhieb geklappt. Die Wahl, ob Duzen oder Siezen ist halt eine Geschmacksfrage und hängt auch ein bischen von der Philosophie des Hotels ab.

Johannes

Bei mir geht auch nix – weder mit Firefox, IE oder Chrome. Klingt ja sehr gut – hoffe es funktioniert auch bald 🙂

@ThomasThaler: Bzgl. Duzen oder Siezen denke ich auch, dass das die Entscheidung des Hotels ist! Grundsätzlich gilt im Sporthotel Ellmau das „Sie“ … aber als kleines Gimmik habe ich mir erlaubt das Gedicht „MEIN TIROL“ in der Rubrik „Sommer“ im Facebook Connect Status auf „DU“ zu pimpen 🙂

P.S.: Das Gedicht ist übrigens von mir. Wenn also mal jemand einen Salzburger braucht, der ein Liebesgedicht über ein anderes Bundesland verfasst, wisst Ihr ja jetzt wo Ihr hingehen müsst!

In der aktuellen Version ist für mich der Nutzen für den Kunden auf einem tiefen Niveau. Wenn die Personalisierung weitergehen sollte, wird der Aufwand für den Betrieb ziemlich hoch, denn der Umfang der profil-spezifischen Inhalte muss erhöht werden. Ein anderes Problem sehe ich bei unpräzisen Angabe in FB-Profilen. Wer füllt die Angaben zu den Interests wirklich seriös aus? Grundsätzlich sehe ich ein viel grösseres Potenzial bei Destinationen.

@ Johannes: Dir wurde gestern wahrscheinlich die alte Website angezeigt. Ab heute dürfte sich das Problem gelöst haben – es gab offensichtlich ein Cachingproblem bei der Anpassung der Domainzonen.

Finde ich jetzt noch nicht so weltbewegend. Wieso sollte ich denn meine Seite mit der vom „Sporthotel Ellmau“ verbinden?? Alles nur ganz billige und schlechte Werbung…

McNet

Ich finde leider diese „Innovation“ nicht. Das einzige was ich gesehen habe: Mein Bild von facebook wird im Header der Homepage angezeigt. Sorry, aber einen weiteren Zusatznutzen habe ich nicht erkannt… Ihr könntet jetzt sagen, daß ich nicht genau genug nachgesehen habe, aber ich habe mich bewußt auch in die Rolle eines „normalen Users“ hineinversetzt. Irgendwie haut mich das ganze jedenfalls nicht um…

Bei mir funktioniert es zwar, aber sich als Unternehmen zu sehr auf einen externen Dienstleister wie Facebook zu verlassen, halte ich nicht für ratsam. Solche Wege dienen letztlich nur einem: Facebook und einer kostenlosen Werbung. Der GastMehrwert erschließt sich mir nicht. Da gibt es sicherlich bessere Möglichkeiten einer „personalisierten Website“….

Ja…mir gehts einfach genauso wie McNet. Es wird dein Name in der Anrede verwendet, mehr aber auch nicht. Außerdem bezweifle ich diese Facebook-Anwendung starkt bezüglich der Datenübertragung. Hab keine Lust all meine Daten an das „Sporthotel Ellmau“ zu senden…

McNet

Übrigens… Dein Tirol Blog ist saumäßig geil! Mein Tipp an an „Tourismuszukunft.de“. Schaut auch mal http://blog.tirol.org/ genauer an und die Relevanz nicht nur für den Tourismus, sondern auch für die Tourismus-Macher und schlichtweg auch für die Einheimischen… 😉

Danke McNet! Sowas liest man gerne. Der Blog ist noch am Anfang seiner Entwicklung! Ich hoffe doch sehr, dass er ein ernst zunehmendes Medium wird.

Wäre cool, wenn du auch bei Facebook Fan vom Blog wirst! 🙂

http://www.facebook.com/#!/pages/Tirol-Blog/172719852037

@ Tirolblogger und McNet: Hintergedanke dieser Entwicklung ist nicht der „Datenklau“ sondern ganz einfach Individualität und Service. Es werden z. B. neben der persönlichen Begrüßung auch Formulare vorausgefüllt. Die individuellen Texte sind bewusst dezent gehalten – unter dem Motto „weniger ist mehr“ sollte man immer wieder Neues entdecken können.
Bzgl. Datenübermittlung kann ich euch beruhigen: es werden keine Daten gespeichert! Die Daten werden nur temporär von Facebook übernommen.

@Gernot Bei aller Liebe zu Facebook: „Die Daten werden nur temoprär von Facebook übernommen“ würde ich nicht verbindlich unterschreiben *gg*

hhnormo

Ich hatte diese ganze Sache mit Facebook Connect so verstanden, dass ich, wenn ich mich mit meinem FB Account auf der Seite des Hotels einlogge, über Facebook eine Statusmeldung über meinen Besuch der Seite abgebe. Das ist aber nicht der Fall. Habe ich die Funktion missverstanden und es gibt gar keine Statusmeldung? Wo liegt dann der Nutzen für das Hotel, wenn nicht alle meine FB Kontakte sehen, dass ich die Seite des Hotels besucht habe? Da der Nutzen für mich als Kunde sowieso gering ist, sehe ich in der ganzen Anwendung (noch) keinen Sinn. Bitte um Aufklärung und Gedanken!

@hhnormo: Ich habe in meinem Blog heute auch einen Artikel zu diesem Thema veröffentlicht.
Für mich als Nutzer liegt der vorteil darin dass wenn ich z.B: eine Anfrage über das Formular starten will, ich meine persönlichen Daten nicht erneut eingeben muss.
Gleichzeitig könnte die Webseite total auf mich personalisiert werden, sprich nicht nur die Anrede, sondern auch der komlette Inhalt (siehe hierzu meinen Blogbeitrag)

Martin Baumgartner

Hauptsache das sinnlose Facebook Connect einbauen, aber keine ordentliche englische Übersetzung… tja wenn, dann nicht gscheit…

Klasse Blog – Klasse Hotel – Hier wird Service noch grossgeschrieben – ich hatte sogar eine Krone auf und habe mich königlich gefühlt und schon mal den nächsten Urlaub vorgeplant 😉 Mit den Daten ist das halt so eine Sache, die man schon lange nicht mehr selbst in der Hand hat – aber welche Daten ich bei Facebook freigebe und welche nicht, liegt doch an jedem selbst, wenn er denn weiss, welche Häkchen er/sie setzt.

Don

Gerade auf diesen Blogpost gestoßen. Wenn das Best Practise sein – dann hab ich Social Media noch nicht verstanden… Und seit mehr 1,5 Jahren hat sich anscheinend nichts getan… #fail

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte: #ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation