Zurück nach oben
10. Februar 2010

Flüge in Deutschland und anderswo finden mit Twitter – Swoodoo Labs und seine Flugsuche

Vor über einem Monat schon hat mich Lars von der Swoodoo AG darauf angesprochen, dass Swoodoo den Bereich Swoodoo Labs gestartet hat. Ähnlich zu den Google Labs stellt Swoodoo hier ein Budget bereit, mit dem diverse Anwendungen ohne zunächst klar erkennbaren Nutzen entwickelt und getestet werden könne, um so auf neue spannende Projekte zu stoßen – getreu dem Motto “Echte Innovationen brauchen Experimentierfreude”. Diese Idee ist im eTourismus bisher sehr selten anzutreffen.

Bisher gibt es im Labs Bereich von Swoodoo nur eine Anwendung – weitere sind aber geplant. Diese Anwendung ist die Twitter Flugsuche. Im Folgenden werde ich diese vorstellen und dann ein paar offene Fragen stellen…

Swoodoo hat einen Account “Flugsuche” auf Twitter. Alleine aus Suchmaschinenoptimierungssicht ein cleverer Schachzug, da es viele Links mit dem Linktext Flugsuche auf diesen Account geben wird und somit das Googleranking zu diesem Keyword verbessert werden kann bzw. ein Einstieg auf Swoodoo via Twitter stattfindet.

Account Flugsuche von Swoodoo - Tourismuszukunft schaut eTourismus Entwicklungen wie die Swoodoo Flugsuche an

Das Prinzip der Flugsuche ist, dass man dem flugsuche Account folgt (Schritt 1) mit dem eigenen Twitteraccount. Dann schreibt man @flugsuche seine Flugwünsche. Dabei muss man sich an gewisse Standardangaben und Wortfolgen halten, da mit der Swoodoo Bot die Anfrage einlesen und bearbeiten kann. Da ich am ersten März nach Hamburg fliegen darf zu einem unserer Kunden, hier meine entsprechende Anfrage…

Erster Anfrageversuch an Flugsuche mit Swoodoo - Tourismuszukunft schaut eTourismus Entwicklungen an

Leider habe ich mich entweder nicht an das vorgebene Wortschema gehalten (?) oder der Bot ist inzwischen tot, jedenfalls bekomme ich zurück “Leider konnten wir zu ihrer Anfrage keine Flüge finden”. Also nochmal sauber formuliert entsprechend der vorgegeben Schemata von swoodoo:

Zweiter Anfrageversuch an Flugsuche mit Swoodoo - Tourismuszukunft schaut eTourismus Entwicklungen an

Noch immer keine Ergebnisse – also Bot tot. Doch – Freude – ich werde von Michael von Swoodoo persönlich kontaktiert, er schickt mir blitzschnell einen Link auf passende Flüge bei Swoodoo. Ich bin erstaunt und erfreut über den guten Kundeservice. Und kurz danach ist auch der Bot reanimiert und ich bekomme folgende Directmessage mit passenden Flugdaten in einem Link:

Persönliche Antwort von Flugsuche mit Swoodoo - Tourismuszukunft schaut eTourismus Entwicklungen an

Automatische DM auf twitter von Flugsuche mit Swoodoo - Tourismuszukunft schaut eTourismus Entwicklungen an

Und so sehen dann die ausführlichen Ergebnisse meiner Suche nach Flügen in Deutschland aus:

Ergebnisse der Flugsuche mit Swoodoo - Tourismuszukunft schaut eTourismus Entwicklungen an

Wirklich tolle Sache, weil es geht auch von unterwegs. Nur mit dem Buchen des Fluges von mobil wird es schwierig. Da muss dann sicherlich noch die “Türschwelle” geebnet werden, aber das ist nur eine Frage der Zeit.

Am 1.3.2010 bin ich also in Hamburg – nachmittags habe ich noch frei, wer mich dort treffen will, rufe mich an, schreibe mit, twittere mir oder schicke eine Brieftaube vorbei :)!

Was mir gerade noch an Gedanken durch den Kopf geht…

  • inwieweit lassen sich dank semantischer und neuronaler Entwicklungen in der Search-Schiene zukünftig Anfragen im Social Web automatiiert erfassen, an den Zuständigen weiterleiten oder gar direkt und automatisch beantworten? Spannende Entwicklung? Sinnvoll?
  • Und zweite Frage an Swoodoo – wie stark wird die Flugsuche genutzt, wie hoch ist die Trefferquote des Bots?

Grüße,

Daniel

Daniel Amersdorffer

Kommentare

3 Kommentare zu
Flüge in Deutschland und anderswo finden mit Twitter – Swoodoo Labs und seine Flugsuche

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen