Zurück nach oben
17. Februar 2010

Facebook Buchung – das Interview

Ende September haben wir unser Buchungswidget vorgestellt, mit dem man einfach und unkompliziert aus Facebook auf die vorhandenen Buchungssysteme zugreifen kann. Ende Januar beim Tourismuscamp wurde deutlich, dass Anfragen und Buchungen aus Facebook auch funktionieren.

Anfang Februar wurde von der Firma easybooking nun ein komplett in Facebook integriertes Buchungssystem vorgestellt. Hendrik Maat GF von easybooking stand uns diesbzgl. für ein Interview zur Verfügung:

Hendrik Maat

Tourismuszukunft: Dann starten wir direkt – erzählen Sie kurz, wer Sie sind und was Ihre Firma für touristische Kunden macht?

Hendrik Maat: Ich stamme zwar aus den Niederlanden, lebe aber seit über 20 Jahre im touristischen Herzen der Alpen – dem Tiroler Ötztal. Dank der jahrzehntelangen Erfahrung im Umgang mit dem „Tourismusweltmeister“ begannen wir vor einigen Jahren mit der Entwicklung einer Vertriebssoftware für den Tourismus. Seit einem Jahr wird diese unter dem Namen Easybooking mit außerordentlichem Erfolg auf dem Markt vertrieben. Der Vertriebsmanager von Easybooking übernimmt mit seiner intelligenten Buchungsassistentin “Julia” sämtliche Vertriebsfunktionen wie automatische Angebotserstellung und Online Buchung.

Tourismuszukunft: Sie bieten seit kurzem ein Buchungsapp für touristische Betriebe, mit der eine Buchung direkt in Facebook ermöglicht wird! Wie entstand die Idee?

Hendrik Maat: Die Initiative kam ursprünglich von der Firma master design | web solutions aus Neutal im Burgenland. Easybooking entwickelte auf Wunsch von Inhaber Dkfm. (FV) Gerhard Heinrich das Facebook-Modul für Julia, um der wachsenden Bedeutung der sozialen Netzwerke als Vertriebskanal gerecht zu werden. Attraktive Meldungen reichen vom Wetter über das Tagesmenü bis zu Events und Pauschalenangeboten. Um den Fans dieselben Möglichkeiten wie die klassische Hotelwebseite anzubieten, integriert die Buchungsassistentin Julia(C) von Easybooking erstmals eine vollwertige Anfrage- und Buchungsmöglichkeit auf der Fanseite des Hotels. Als erster Betrieb weltweit ist der Apfelhof in Lutzmannsburg ab sofort direkt über Facebook buchbar!

Tourismuszukunft: Welche Hürden mussten überwunden werden, sowohl auf organisatorischer als auch auf technischer Seite?

Hendrik Maat: Easybooking wurde bereits von Anfang so konzipiert, dass sämtliche technischen Weiterentwicklungen jederzeit einfach integriert werden können. Sobald die Idee für einen neuen Service entsteht, werden Kosten und Nutzen abgewogen und die Innovation mit dem inhaltlichen Input unserer Kunden bei der Programmierung umgesetzt. Wir wollen den Bedürfnissen unserer Kunden und deren Gäste von morgen jederzeit gerecht werden.

Tourismuszukunft: Aus welchen Funktionen besteht das System bisher und wohin soll es noch gehen?

Hendrik Maat: Julia ermöglicht von der Anfragenbeantwortung und Pauschalenbuchung über die Last Minutes Verwaltung bis zur Preisberechnung und Rechnungsstellung alle wichtigen Aufgaben für den Hotelier. Das Programm fasst bei Anfragen automatisch nach und bietet Alternativtermine an, sollte das Hotel für einen angefragten Termin ausgebucht sein. Einige Tage vor der Anreise erinnert Julia die Gäste an ihre Buchung und übermittelt ihnen eine genaue Anfahrtsbeschreibung. Nach dem Urlaub bedankt sie sich für den Aufenthalt und bietet dem Gast Möglichkeiten das Hotel zu bewerten und weiter zu empfehlen

Tourismuszukunft: Wie wird Ihre Entwicklung bisher von Ihren Kunden angenommen?

Hendrik Maat: Easybooking befindet sich auf dem besten Weg, das erfolgreichste und umfassendste Online-Vertriebstool auf dem touristischen Markt anzubieten. Allein in 2010 hat Easybooking 25 Betriebe mit der Vertriebsmanagerin “Julia” ausgestattet und kann damit auf eine Kundenzahl von knappe 200 verweisen.

Tourismuszukunft: Sehen sie Problemstellungen und Herausforderungen?

Hendrik Maat: Nein. Prinzipiell ist alles möglich – Grenzen können wir uns höchstens selbst setzen. Easybooking arbeitet u.a. bereits an der Fertigstellung der Plattformversion für Facebook. Damit können erstmals auch Fanseiten von Regionen oder Hotelgruppen auf Facebook buchbar gemacht werden. Parallel dazu programmieren wir bereits am Channelmanager. Mit diesem kann Julia in Zukunft die Kontingente des Hotels auf über 200 verschiedenen Kanälen verwalten, unter anderem auch die eigene Hotelwebseite und jene der TVB Plattform. Ein anderes Beispiel ist die automatische Beantwortung von Anfragen aus dem Anfragenpool des TVB´s.

Tourismuszukunft: Herzlichen Dank für das Interview – wir werden in Zukunft uns dem Phänomen “Vertrieb touristischer Leistungen in Sozialen Netzwerken” detaillierter annehmen! Feedback und Anregungen erbeten

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte: #ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation

Kommentare

6 Kommentare zu
Facebook Buchung – das Interview

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen