Zurück nach oben
7. September 2009

User generated Videos anstatt teurer (und nutzloser?) Imagefilme…

hat sich Tourismus British Columbia  gedacht und 10 Videoreporter auf die Reise geschickt. Mit Handkameras drehen diese Reporter ihre eigenen kurzen (3 Minuten) Filme zu selbst Erlebtem und touristischen Dingen aus der eigenen Perspektive. Die Filme werden aus der Hand heraus und ohne großartige Mühen gedreht, selbst zusammengeschnitten und publiziert auf Youtube.  Für den Kunden entsteht daraus ein hoher Nutzen:

  • Persönliche Videos von Personen, mit denen sie sich über das Social Web sogar noch verbinden können.
  • Authentische Videos ohne kommerziell werbenden Charakter mit ehrlicher Information
  • Auffindbarkeit hoch dank Youtube
  • Interessante Inhalte dank individueller Perspektive und lokalem Wissend der erstellenden Videoreporter

Mehr als 120 Videos wurden innerhalb einer relativ kurzen Zeit produziert, 200 000 Views damit erzeugt. Ein sehr gutes Ergebnis bei sehr geringem Kapitaleinsatz! Social Media wirkt bei guten Einfällen oft als Katalysator für Aufmerksamkeit, langfristig werden die Kosten zwar steigen, aber verglichen mit traditioneller Werbung noch immer günstig sein.

Daniel Amersdorffer

Kommentare

4 Kommentare zu
User generated Videos anstatt teurer (und nutzloser?) Imagefilme…

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen