|

Tiscover Facebook Wette

Tiscover betreibt seit einiger Zeit eine eigene Fanpage auf Facebook mit heute etwa 700 Fans. Jetzt geht Tiscover einen Schritt weiter und hat die Facebook Wette ins Leben gerufen. Im Rahmen der Tiscover ALPEN CHALLENGE (die auf Facebook massiv beworben wird) kann der Gewinner 1 Million Euro gewinnen. Allerdings wird es nur zu so einer enormen Gewinnsumme kommen, wenn bis kommenden Montag (05.10.2009) 1000 Fans auf der Fanpage ihr “Gefällt mir” abgegeben haben!

Die ALPEN CHALLENGE ist ein Outdoor-Event, dass mit der Community der Fanpage initiiert wird. Es können Vorschläge zu den Aktivitäten und zum Austragungsort des Wettkampfs gemacht werden.

Laut Tiscover findet die ALPEN CHALLENGE regen Anklang bei den Fans und täglich werden neue Vorschläge gepostet. Ob es allerdings zu 1 Million Euro Preisgeld kommt wird sich am nächsten Montag zeigen, denn bis jetzt haben erst etwa 200 Fans auf den “Gefällt mir”-Link geklickt.

Tiscover Facebook Wette

8 Kommentare zu
Tiscover Facebook Wette

Auch wenn ich die Million gerne gesehen hätte, war das Scheitern dieser PR-Aktion von Anfang an klar:

1) Vor allem durch kostenspielige Banner auf Facebook “kreierte” Fans haben eben lange nicht die Qualität wie Leute, die aus Interesse und Überzeugung dabei sind.

2) Das Targeting war ausgelegt auf reine Masse – da braucht sich der Experte nicht wundern, wenn kaum Interaktion rauskommt.

3) Widersprüche in dem ganzen Drumherum. Am 25.09. war die Rede von einer Woche, inzwischen läuft es bis 05.10.

4) Unklarheiten bezüglich des Preises. Sprechen wir von einem Koffer mit 1Mio Bargeld ? Davon war niemals die Rede, in den Kommentaren auf der Fanpage fielen allerdings einige Male die Wörter Reisegutschein.

5) Selbst dem Ahnungslosesten musste aufgefallen sein, dass beim Start der Aktion lediglich knappe 600 Fans auf der Tiscover Fanpage registriert waren. Was für eine Click-Conversion war da erhofft: 150% ?

Alles in allem wiedermal ein Beweis, dass die Facebook-Community lange nicht so dumm ist, wie manche Geschäftsführer glauben. Eine Aktion, die ausschliesslich auf die Erhöhung der Fananzahl ausgelegt ist – wurde von den Konsumenten auch als solche erkannt.

Ps: Einen Tag vor dem Ende haben immerhin 325 Leute draufgeklickt. Die Wette nehm ich gerne an: Gebt mir eine Mio in Cash – und ich organisiere locker 1.000 Leute, die auf einen meiner Banner klicken!!!

die facebook wette hat man mit 358/1000 “thumbs up” leider verloren…
@ tom: 1 mio. in cash hat tiscover/hrs bei der “urlauburlaub konkurrenz” sicher nicht 😉

Die Facebook-Wette ist zu Ende und wir freuen uns über mittlerweile mehr als 1.300 Tiscover Fans auf unserer Fanpage! Leider haben nicht alle – so scheint’s – auch den Voting-Button für die Facebook-Wette gefunden. Macht nichts! Wir sind begeistert vom Enthusiasmus unserer Community und von den zahlreichen tollen Kommentaren und Vorschlägen, die im Laufe der letzten Zeit gemacht wurden! Aus diesem Grund spielen wir bei der Tiscover ALPEN CHALLENGE am 12. Dezember in Westendorf/Tirol auf jeden Fall um € 1 Million! Die gibt´s dann auch in einem Tiscover-grünen Koffer, versprochen 🙂

Als Antwort auf das Posting von Thomas Thaler möchte ich auf jeden Punkt einzeln eingehen.

Ich kann es allerdings nicht verstehen, warum bestimmte Aktionen aus persönlichen Gründen von vornherein als schlecht eingestuft werden. Auf diesem Portal geht es um die neutrale Diskussion von touristischen Aktionen im Internetbereich – um welche es sich hier auch handelt.
Aus diesem Grund soll auch eher über die Aktion “Tiscover Facebook Wette / Alpenchallenge” diskutiert werden, und nicht über die persönliche Einstellung zum Veranstalter.

@1) “Vor allem durch kostenspielige Banner auf Facebook “kreierte” Fans haben eben lange nicht die Qualität wie Leute, die aus Interesse und Überzeugung dabei sind.”

Das Medium Facebook wird im wirkungsvollen Marketing nicht nur dazu benutzt, bereits bestehende Bekannte im eigenen Netzwerk zu integrieren, sondern vor allem um neue Interessenten zu gewinnen. Dass im Internet nicht jeder “Fan” oder “Freund” auch ein potentlieller Kunde ist, ist von vorneherein klar, jedoch kann durch eine gute Strategie in diesem Bereich sowohl die Bekanntheit der Marke gesteigert, als auch für nicht durch direkten Kontakt erreichbare Personen Information zur Verügung gestellt werden.

@2) “Das Targeting war ausgelegt auf reine Masse – da braucht sich der Experte nicht wundern, wenn kaum Interaktion rauskommt.”

Eine Onlinekampagne, die eine breit gefächerte Zielgruppe ansprechen soll, nämlich eine, die 1 000 000 Euro gewinnen will, wird immer auf Masse ausgelegt sein.
Daraus entsteht auch die Interaktion: eine interessante Aktion seitens Tiscover legt hier eine Grundlage. Die Beiträge auf der Tiscover-Fanpage stammen keineswegs nur von den Betreibern der Seite selbst, sondern werden zu einem großen Prozentsatz von Fans erstellt. Im Schnitt entstehen dadurch 2,5 Beiträge pro Tag, denen durch Kommentare und Likes weitere Interaktionen folgen. In diesem Fall kann man im Vergleich zu Seiten ähnlicher Größenordnung oder ähnlichem Inhalt sagen, dass die User außergewöhnlich aktiv sind.

@3) “Widersprüche in dem ganzen Drumherum. Am 25.09. war die Rede von einer Woche, inzwischen läuft es bis 05.10.”

Die Aktion startete am 25.9., und wurde Anfang dieser Woche, nach dem Wochenende, an dem das Ende stattgefunden hat, beendet. Das ist ungefähr das gleiche wie ein Portal, das im September online geht und dann am 5.10. freigeschaltet wird.
Wenn 3 Tage den ganzen Widerspruch ausmachen, ist nicht wirklich etwas schief gelaufen, zumal es mit dem 3.10. keine Zusage auf Gewinne oder eine andere Deadline gab. Am Ende des Kommentars gibt es die Stellungnahme seitens Tiscover dazu.

@4) “Unklarheiten bezüglich des Preises. Sprechen wir von einem Koffer mit 1Mio Bargeld ? Davon war niemals die Rede, in den Kommentaren auf der Fanpage fielen allerdings einige Male die Wörter Reisegutschein.”

Wenn User darüber diskutieren, ob eine Million als Sachpreis oder als bares Geld ausgespielt wird, heißt das nicht, dass das auch so ist.
Zusätzlich dazu wurde seitens Tiscover die Million angekündigt – mit weiteren Infos, die folgten, oder folgen werden. Der Sinn dahinter ist klar: Interesse wecken. Diese Ziel wurde erreicht.

@5) “Selbst dem Ahnungslosesten musste aufgefallen sein, dass beim Start der Aktion lediglich knappe 600 Fans auf der Tiscover Fanpage registriert waren. Was für eine Click-Conversion war da erhofft: 150% ?”

Das ist der Sinn einer Aktion dieser Art: Aufmerksamkeit erregen und Interessenten gewinnen. Für bereits bestehende Kontakte und Kunden muss lange nicht so hart gearbeitet werden, wie zur Gewinnung von Neukunden und -kontakten.

@ “Alles in allem wiedermal ein Beweis, dass die Facebook-Community lange nicht so dumm ist, wie manche Geschäftsführer glauben. Eine Aktion, die ausschliesslich auf die Erhöhung der Fananzahl ausgelegt ist – wurde von den Konsumenten auch als solche erkannt.”

Wie bereits erwähnt wurde, gab es zum Start der Wette knapp 600 Fans. Nach dem Ablauf sind es über 1300. Bei erwähnten 325 Likes für die Wette bleiben hier immer noch mindestens 375 (1300 – 600 – 325) neue Fans, die nicht sich nicht nur wegen der Wette Interesse an Tiscover haben. Somit kann man nicht sagen, dass die Konsumenten die Aktion nur zur Gewinnung von Fans ausgelegt haben.

@ “Ps: Einen Tag vor dem Ende haben immerhin 325 Leute draufgeklickt. Die Wette nehm ich gerne an: Gebt mir eine Mio in Cash – und ich organisiere locker 1.000 Leute, die auf einen meiner Banner klicken!!!”

Ja – die Facebookwette wurde verloren.
ABER:
Ja – die Million Euro (in Bar!) wird ausgespielt: http://www.facebook.com/Tiscover?v=app_10442206389

Damit ist jegliche Spekulation über eine reine Marketingkampagne zur Gewinnung von Facebookfans widerlegt. Das Medium Facebook wurde in diesem Fall als Mittel eingesetzt, die Informationen über eine tolle Aktion seitens Tiscover an die Zielgruppe zu bringen.

Für weitere Infos lohnt es sich auf jeden Fall, am Ball zu bleiben. Eine Million Euro ist dies sicher wert!

Die sollen sie lieber in ihre Mitarbeiter investieren 🙂

@Fischi Bitte nicht persönlich beleidigt sein, Tiscover ist doch eh ein ungewöhnlich guter Verlierer. Ich kenne sonst niemanden, der trotz grossem personellen und finanziellen Aufwand eine Wette so klar und deutlich verliert – und trotzdem den Gewinn ausspielt. Davor ziehe ich meinen Hut und spiele sicher selbst auch um die Million mit – vielleicht gibt es ja ein Snowvolleyballspiel, damit steigen meine Chancen signifikant 😉

basketball wär auch nicht schlecht für dich 😉

Auch wenn der Threat schon älter ist… die Idee find ich gut und in erster Line mutig. Und als guter Verlierer muss man vor einer solchen Aktion auch den Hut ziehen….

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.