Zurück nach oben
15. September 2009

Meldungen aus und um die Tourismusbranche

In den letzten Tagen sind wir viel in Östereich und Deutschland unterwegs, denn es lief das Castlecamp und es findet die Travelexpo statt. Daher hier ein paar Meldungen zusammengefasst, die es in den letzten Tagen gab.

Einige Zusammenfassungen und Eindrücke rund um das Castlecamp finden sich auf folgenden Blogs:
Schneeengel, Blog Zell am See Kaprun, almstudio.
Einen schönen und umfangreichen Eindruck liefert Matias Roskos, der natürlich auch Eindrücke seiner Session über Crowdsourcing beschreibt. Viele Sessions sind auch auf dem Castlecamp Wiki dokumentiert worden, es lohnt sich ein Blick.

Mir persönlich ist die Diskussion rund um Skittles im Kopf hängen geblieben und die Diskussion zum Thema Marken. Hierzu gab es kontroverse Ansichten, die sicherlich das Potenzial haben, das Thema in Zukunft differenzierter zu betrachten. Ein Dank nochmal an Rainer Edlinger von Zell am See/ Kaprun für die ganze Orga und auch diesmal nehmen wir wieder Anregungen mit, die wir beim Tourismuscamp 2010 berücksichtigen wollen.

Anderes Thema: Gestern Abend war ich schon in Köln und haben uns zum Thema Semantic Technologien und Tourismusbranche ausgetauscht. Auch wir 9 Teilnehmer konnten die Komplexität des Themas und das Geheimnis des zukünftigen Erfolgs nicht erarbeiten oder lüften, aber es entstanden ein paar spannende Gespräche und jeder Teilnehmer hat eine Einblick in die Arbeiten und Gedanken der anderen Teilnehmer erhalten. Einheitliche Meinung war, dass wir jetzt Uses-Cases brauchen, um einige Vorteile der Technologie darstellen zu können. Einige Projekte zu dem Thema sind auch schon vorangekommen, so dass wir sicherlich im Laufe der nächsten Zeit mehr dazu sehen werden.

Von der Veranstaltung des Travel Industry Clubs gibt es erfreuliche Neuigkeiten: Neben der Wahl des Travel Manager des Jahres (Hierzu bitte in etablierten Medien nachlesen) wurde auch die “Best Marketing Campaign 2009” gewählt. Gewonnen hat hier die Kampagne “The Best Job in the World” von Queensland, die Anfang des Jahres erhebliche Aufmerksamkeit generieren konnte.

„Mit dieser Marketing- und PR-Initiative hat Tourism Queensland zweifellos Maßstäbe gesetzt und eindrucksvoll unter Beweis gestellt, wie sich eine Kampagne heute sowohl über klassische Kanäle als auch neue digitale Medien wie Facebook, Twitter und YouTube außergewöhnlich erfolgreich verzahnen lässt“, sagte Thomas C. Wilde, Vice President Communications des Travel Industry Clubs.

Diese Entscheidung und diese Kampagene werden sicherlich das Thema Web 2.0 / Social Web weiter in den Fokus der Branche rücken.

Last but not least finde ich folgende Meldung vom Basicthinking Blog ganz spannend: Vodafone und Wer-kennt-wen haben eine Kooperation geschlossen und bieten einen eigenen Mobilfunkt-Tarif für die Mitglieder an. Angeblich soll dieser Tarif auf die Bedürfnisse der Mitglieder abgestimmt sein. Details wurden aber noch nicht verraten. Bin gespannt in welche Richtung sich das entwickeln wird.

Einen Kommentar hinzufügen